07.10.09 16:16 Uhr
 383
 

Österreich: Fußballfan klagt wegen "sexueller Diskriminierung"

Weil Frauen bei Fussballländerspielen in Österreich verbilligte Eintrittskarten kaufen konnten, klagt ein Wiener nun auf Schadenersatz.

Wegen Nichtumsetzung der Anti-Diskriminierungs-Richtlinie der EU klagt der Mann nun beim Verfassungsgerichtshof in Wien. Er fühle sich "sexuell Diskriminiert".

Sollte der Kläger Recht bekommen, muss damit gerechnet werden, dass auch Senioren-, Jugend- oder Behindertenkarten bald nicht mehr verkauft werden dürfen.


WebReporter: wally611
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Fußball, Sex, Österreich, Klage, Fan, Diskriminierung
Quelle: www.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Ansbach: Bewährungsstrafe für Mann, der Freundin Abtreibungspille ins Essen gab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.10.2009 15:41 Uhr von wally611
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schon unglaublich womit sich Gerichte herumschlagen müssen!
Die Gerichtsgebühren für solch Lappalien müssten dermaßen erhöht werden, dass solche Dinge nicht mehr sooft verhandelt werden müssen.
Vielleicht würde sich der eine oder andere Kläger dann auf eine solche Klage verzichten.
Kommentar ansehen
07.10.2009 16:23 Uhr von Jesus_From_Hell
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Also 1. Ist das "sexuelle Diskriminierung"
und
2. Hat das mit Senioren/Jugendkarten garnichts zu tun da jeder die irgendwann mal benutzen können wird und besagte Gruppen nunmal weniger Geld zur Verfügung haben (im Normalfall) - und Behindertenkarten sind das allerletzte was durch sowas in Gefahr geraten würde, warum kann sich ja wohl jeder selber denken.

Aber naja- Krone...
Kommentar ansehen
07.10.2009 17:10 Uhr von xj12
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
eigentlich gar nicht so dumm die Klage. Man stelle sich mal vor was passieren wuerde wenn es genau anderst rum waere. Ein Aufschrei wuerde durch die Welt gehen. Gleichstellung beinhaltet nun mal dass Wort "gleich". Wenn man sich mal ein wenig umschaut gibt es bei der ganzen "gleichstellung " und "Anti-diskrieminierung" einen Verlierer: der Heterosexuelle Mann ohne Migrationshintergrund. Schaut euch doch zB mal an den Universitaeten um - da gibt es je ein Auslaender, Frauen, Lesben, Schwulen, etc..-referat. Aber keinen Raum fuer den oben genannten Mann - also so mit Kicker, Dart, Zapfanlage etc.. ;-) All Animals are equal but some are mor equal than others ...
Kommentar ansehen
07.10.2009 17:40 Uhr von Darth Stassen
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich geb ihm recht. Frauenbewegung schön und gut, aber in den letzten Jahren ist siue meines Erachtens über das Ziel hinausgeschossen.
Kommentar ansehen
07.10.2009 19:25 Uhr von TheBoondockSaints
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hoffe der Mann bekommt Recht, ich verstehe auch nicht wieso eine Frau für das selbe weniger bezahlen muss.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Olympia: Deutsche Eishockeymannschaft erreicht das Viertelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?