07.10.09 14:46 Uhr
 4.509
 

Terror durch Neonazis: Dortmunder Familie ist verzweifelt

Im Dortmunder Stadtteil Dorstfeld wird eine Familie seit Monaten von Rechtsradikalen terrorisiert. Dies geschieht, seitdem sich die 47-jährige Mutter und ihr Sohn offen gegen die Rechten in Dorstfeld aussprechen.

Der 18-jährige Sohn ist erklärter Antifaschist, gehört aber nicht, wie auch die Polizei bestätigt, zu den Straßenkämpfern. Nachdem im August bereits ein Pflasterstein das Küchenfenster der Familie durchschlug, wurden jetzt Front- und Heckscheibe des Autos zerschlagen.

Die Familie hatte sich bereits an Ullrich Sierau (SPD), Frank Hengstenberg (CDU) und Mario Krüger (Grüne) mit der Bitte um Hilfe gewandt, bekam aber bis heute keine Antwort. Die Frau hofft, "dass die Bevölkerung endlich wach wird und, verdammt nochmal, was tut."


WebReporter: W.Marvel
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Terror, Familie, Dortmund, Neonazi, Dorstfeld
Quelle: www.derwesten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Schwulenpopaganda für Kitas wird nachgedruckt!
Homophober Schwulenklatscher stellt sich der Polizei
Todesraser tötet zwei Buben - nur 6 Monaten Bewährung!

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.10.2009 14:50 Uhr von licence
 
+14 | -7
 
ANZEIGEN
naja eher die Politik: sollte mal wach werden.. wir wissen das es da probleme gibts..nur allein kommt man da nicht an.
Kommentar ansehen
07.10.2009 14:57 Uhr von Antispasti
 
+4 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.10.2009 14:57 Uhr von Ned_Flanders
 
+32 | -4
 
ANZEIGEN
Bevor es keine Toten gibt, wird sich in Dorstfeld auch nichts ändern.
Klingt hart, is aber so !

Tipp an die Nachbarschaft:
Legt euch mit ner Kamera auf die Lauer und helft der Familie mit einer handfesten Zeugenaussage...
Kommentar ansehen
07.10.2009 15:00 Uhr von Antispasti
 
+17 | -35
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.10.2009 15:16 Uhr von Antispasti
 
+13 | -35
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.10.2009 15:25 Uhr von Schwertträger
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
Ziemliches Armutszeugnis für die Ortsgemeinschaft dort.
Wenn so etwas in der Nachbarschaft passiert, hält man doch gemeinsam die Augen offen, um beim nächsten Mal die Typen zu packen und verurteilen zu lassen.

Ob nun linksradikal oder rechtsradikal, sowas hat nicht zu passieren, fertig.
Kommentar ansehen
07.10.2009 15:36 Uhr von Antispasti
 
+4 | -13
 
ANZEIGEN
@ 127.0.0.1: So habe ich das nicht gemeint.
Kommentar ansehen
07.10.2009 15:48 Uhr von miramanee
 
+20 | -19
 
ANZEIGEN
Hmm Also ich weiß von zahlreichen Familien, die von üblichen Säufern, Schlägern, Asylanten, Pennern oder sogar Zeugen Jehovas terrorisiert werden. Ist das keine News und/oder Handlung wert? Ach ja, ich vergaß, dass das alles keine Nazis sind und man das darum auch nicht politisch ausschlachten kann.
Kommentar ansehen
07.10.2009 16:16 Uhr von hugrate
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
anscheinend: sind sich einfach viele nicht bewusst, wie gravierend solche taten für unsere gesellschaft sind. durch jede dieser taten sinkt unser ansehen in der welt, durch jede dieser taten hat vllt. irgendwo jemand kein bock mehr was hier zu kaufen oder hier urlaub zu machen und ehe wir uns versehen sind WIR alle die leidtragenden von solchen idioten!

wenn familien terrorisiert werden, ist das immer grund zur sorge und zum schnellen (aber durchdachten(!)) handeln, man darf aber den kontext und die folgen auch nicht vergessen:

schmeißt ein asyland einen stein steht es den tag danach in der bild, mit name, nicht unkenntlich gemachtem foto (die bild ja hat auch keine zeit für die grundrechte...)
terrorisieren neo-nazis eine famile, steht es evtl. auch in der bild, jedoch wird spätestens in zeile 3 davon gesprochen dass "die spd es als einzeltäter bezeichnet"...

als ob "auf dem rechten auge blind" etwas so neues wäre...


wer sich nicht eingestehen will, dass wir ÜBERALL ein großes und wachsendes problem mit neonazis zu tun haben und sei es nur subtiler art, der sollte endlich aufwachen und erkennen, dass es nicht "nur einige hundert" sind!
Kommentar ansehen
07.10.2009 16:19 Uhr von Flutschfinger
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
feiges pack hoffentlich schliesst die familie sich mit ein paar leuten zusammen, die eier in der hose haben und manövriert die pflastersteine da wo sie hingehören: auf die glatzen.
Kommentar ansehen
07.10.2009 16:23 Uhr von TheEagle92
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Krass: die sind bekloppt einfach nur
Kommentar ansehen
07.10.2009 16:28 Uhr von kidneybohne
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
super: schön das keiner reagiert, deutsche sicherheit!
Kommentar ansehen
07.10.2009 16:32 Uhr von Keltruzad1956
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Pflastersteine kann jeder werfern: da isses doch furz und feuerstein ob er Links oder Rechts ist.

Eins gebe ich aber zu bedenken: Nur weil Links Pflastersteine gerne und oft wirft, legitemiert sich nicht der Pflastersteinwurf eines Rechten.

Beides ist gleich hart zu bestrafen. Sachbeschädigung, versuchte Körperverletzung (man bedenke, jemand hätte in dem Moment hinterm Fenster gestanden)

An der Stelle sei aber angemerkt, dass es in Dorstfeld anscheinend nicht gerade Klug ist seine extrem Linke Gesinnung Kund zu tun, wenn die Stadt von Rechten nur so wimmelt. Gleiches gelte auch bei einem Rechten der nach Kreuzberg/Neukölln zieht und sich dann über die uniformierten & marodierenden Antifaschisten beschwert!

Deshalb ist die Wahl bei uns ja auch Geheim, damit sowas nicht passiert, damit es keine Anfeindung unter den Extremen Lagern gibt.

Ganz unschuldig bzw. unschuldig sind sie, aber sagen wir mal es zeugt nicht gerade von Intelligenz im Iran laut zu rufen: "Allah ist ne Frau!" da würd es einem wahrscheinlich noch schlechter ergehen, aber man wäre ein klein wenig mit Schuld, oder?
Kommentar ansehen
07.10.2009 16:42 Uhr von Philippba
 
+10 | -11
 
ANZEIGEN
Neonazis stinken: Und sind Scheiße, sollte man alle einschläfern
Kommentar ansehen
07.10.2009 16:55 Uhr von Kockott
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
@Philippba: fragt sich wer hier der Faschist ist
Kommentar ansehen
07.10.2009 16:57 Uhr von heliopolis
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Philippba: Erkennst Du die Rückkopplung in Deiner Aussage?
Kommentar ansehen
07.10.2009 17:32 Uhr von Schwertträger
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@miramee: Meinst Du nicht, dass eine rechte Straftat in Deutschland ein klein bisschen was anderes ist, als eine rechte Straftat in Frankreich?
Nur mal so als Frage.

Und wo doch gerade die rechte Szene sich immer beschwert, dass man "uns Deutschen" immer noch irgendeine ominöse Schuld zuweisen würde, sollten wir uns daher nicht besonders hüten, damit wir keine neue, viel weniger ominöse Schuld auf uns laden, in dem wir neu aufkeimende tendenzen, wie die in der Vergangenheit, energisch bekämpfen, sie aber zumindest nicht verschweigen??

Wie komisch muss man drauf sein, um eine Meldung über rechtsradikales Treiben nicht bringen zu wollen, nur weil es auch ähnliches Treiben von "üblichen Säufern, Schlägern, Asylanten, Pennern oder sogar Zeugen Jehovas" gibt?

Da habe ich wirklich Probleme mit, das zu verstehen, gebe ich zu.
Kommentar ansehen
07.10.2009 19:09 Uhr von Bassram
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
War ja klar sobald ein rechter sowas macht ist das eien news wert aber wen ein Asylant oder linker sowas macht dan verschweigt man das aus "politischer korrektheit"

Auserdem gehen die meisten politischen straftaten auf das konto linker
Kommentar ansehen
07.10.2009 20:46 Uhr von Nordwin
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ Bassram und weitere: Die Logik ist super

Da nicht alle vergehen in die Zeitung kommen bringen wir lieber gar keine.


Hey ich will die Logik mal etwas weiterführen:

Da nicht alle Vergewaltigunger verurteilt werden (können) lassen wirs lieber gleich gut sein und legalisieren die doch einfach. oO

Ne lieber doch nicht, wenn du willst das hier auch berichte über Gewalttaten mit einem "linken" Hintergrund stehen, dann verfasse sie doch selbst, gibt sicher iwo auch dafür Quellen wenn irgendein (nur mal so angenommen) Jugendlicher ausländischer Herkunft einen Rentner verprügel und fast tot schägt weil er im gesagt hat er soll die musik leiser machen oder was weis ich. ...

Ich sage jetzt nicht das rechte gewalttäter schlimmer sind als linke, oder umgekehrt, ich sage nur das dieser bericht durchaus eine berechtigung hat hier zu stehn, sowie auch berichte über linke gewalttäter und eigentlich gewalttäter im allgemeinen, da meiner Meinung nach nicht der Kampf gegen rechte gewalt oder linke gewalt getrennt erfolgen sollte, sondern Gewalt im allgemeinen vermieden und bekämpft werden müsste


und an besondere Gehirnakrobaten die Schreiben Nazis stinken alle und sind scheiße und man sollte sie alle einschläfern (oder so) WILL HIER KEINE NAMEN NENNEN

Jaaa machen wir die KZs wieder auf, und wenn dann die rechts aussen weg sind, müssen wir ja nich lange warten bis wieder was als rechts aussen zu definieren ist

So ein Problem mit gewalt lösen zu wollen ist ja schon recht ... dämlich, damit bekämpfst du nur die Folgen des Problems, während das Problem weiterhin besteht wirds auch wieder diese Folgen und es gäb noch mehr menschen zum einschläfern => naja logisch auf was das rausläuft
Kommentar ansehen
07.10.2009 21:24 Uhr von Totoline
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Also mal echt: "Die Familie hatte sich bereits an Ullrich Sierau (SPD), Frank Hengstenberg (CDU) und Mario Krüger (Grüne) mit der Bitte um Hilfe gewandt, bekam aber bis heute keine Antwort. Die Frau hofft, "dass die Bevölkerung endlich wach wird und, verdammt nochmal, was tut." "

Wer von den Damen und Herren Politikern macht sich denn mit so niederen Themen die Fingerchen schmutzig?
Mal kurz gegen Nazis wettern muss reichen (für die Wahlquoten) aber dann ist auch Gut!
Etwas tun ist teuer - und das Geld ist auf den Schwarzgeldkonten doch besser aufgehoben als für irgendwelchen dahergelaufene Bürger!!
Kommentar ansehen
07.10.2009 21:37 Uhr von casus_187
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Kockott: "fragt sich wer hier der Faschist ist"


Faschismus gegen Faschisten ist kein Faschismus.
Einfache Mathematik: Minus mal Minus ergibt Plus :)
Kommentar ansehen
07.10.2009 22:02 Uhr von tutnix
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Bassram: "Auserdem gehen die meisten politischen straftaten auf das konto linker"

möglich, dafür gehen fast alle politischen morde auf das konto der rechten.
Kommentar ansehen
08.10.2009 19:32 Uhr von bemo01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@casus: Wie gehts weiter??

Ermordete Mörder, bestohlene Diebe, usw.

Bischen simpel gestrickt nicht wahr...?
Kommentar ansehen
09.10.2009 15:33 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sollte man derart bedroht werden stellt sich wirklich die Frage, wie man sich als einfacher Bürger noch vor sowas schützen kann.

Solange nur Glas zu Bruch geht kommt man ja noch mit dem Schrecken und dem Ärger davon. Vielleicht kann man wirklich - wie hier schon gesagt wurde - die Täter mittels Kameras ausfindig machen.

Wenn das aber nicht funktioniert bliebe einem eh nur noch Selbstschutzmaßnahmen übrig. Vielleicht sollte man auch über die Gründung einer Bürgerwehr nachdenken.

Denn wenn es den ersten Toten gibt ist es bekanntlich zu spät.

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Schwulenpopaganda für Kitas wird nachgedruckt!
Milliardär aus China übernimmt 9,69 Prozent der Aktien von Daimler
Deutscher Bundestag: Özdemir zerlegt AfD für Yücel-Antrag


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?