07.10.09 09:20 Uhr
 1.072
 

Anti-Marder-Mittel mit Rauschgift verwechselt

Auf einem Rastplatz der A 61 in Rheinland-Pfalz hatte ein Pkw-Fahrer mehrere Leute entdeckt, die Tütchen mit einem weißen Inhalt im Motorraum eines Wohnwagens deponierten.

Daraufhin rief der Beobachter die Polizei, in der Annahme, dass es sich dabei um Rauschgift handelt.

Doch als die Polizei eintraf, stellte sich heraus, dass es sich bei dem Inhalt der Tüten um ein Anti-Marder-Mittel handelt. In den Tütchen befanden sich Hundehaare, die der 77-jährige Besitzer verteilt hatte, um seinen Motorraum vor Marder zu schützen.


WebReporter: promises
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Rauschgift, Beobachter, Marder, Motorraum, A 61
Quelle: www.an-online.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.10.2009 09:30 Uhr von kommentator3
 
+2 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.10.2009 09:30 Uhr von kommentator3
 
+1 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.10.2009 13:29 Uhr von Anubis71
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@wok! Was heisst denn hier Denunziantetum? Der Mann hat was gesehen, was ihm nicht sauber vorkam und das gemeldet und da hat Recht dran getan, dass hat nichts mit denunzieren zu tun. Du würdest sicher nicht mal einen Mörder der Polizei melden, wenn du weisst wer es ist, weil es ist ja nicht dein Problem, oder? Typen wie dir ist wohl alles egal und der Grund dafür das Staat hier nach und nach den Bach runtergeht durch die Gleichgültigkeit der Leute. Denk mal drüber nach.
Kommentar ansehen
07.10.2009 13:47 Uhr von Pyromen
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@anubis: typen wie du sind schuld das sich alle hassen und keiner sich vertraut. dumme anscheisser
Kommentar ansehen
07.10.2009 13:56 Uhr von StefanBD
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@ Anubis71: die sache is nur die, Mord is nen bissel was anderes als bsp Koksen, aber sowas sind punkte warum ich Rasse Mensch verachte auch wenn ich selbst leider zu dieser gehöre, die dich ja schon wegen nen Joint bei den netten herrn in Grün meldet....
Kommentar ansehen
07.10.2009 14:29 Uhr von evil_weed
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
wer die polizei anruft, weil es den anschein(!) hat, dass ein 77-jähriger (!!) drogen in sein auto verläd, der kann nicht ganz normal sein. das hat nichts mit gleichgültigkeit zu tun, sondern damit, dass man andere menschen nicht ohne handfesten grund belästigen soll. und nichts anderes als eine belästigung ist es, wenn man jemandem grundlos die polizei auf den hals hetzt. sind bestimmt irgendwelche heimlichen menschenhasser, die sowas machen.

@anubis
wenns bei dir im treppenhaus komisch riecht und ich die polizei zur hausdurchsuchung vorbeischicke, dann wär das für dich sicher auch kein problem oder? die räumen danach übrigens nicht auf.
Kommentar ansehen
07.10.2009 15:21 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@BastB: Wenn der Rentner zwecks Aufbesserung seiner Rente regelmäßig für eine Bande Drogen schmuggeln würde, dann sähe die Sache z.B. ganz anders aus, als wenn er einmal im Jahr für sich selber was schmuggeln würde.

Im letzteren Fall wäre das seine Sache, in die ich mich nicht reinhängen würde. Schliesslich weiss er mit 77 Jahren für gewöhnlich, was er tut. Solange er die Allgemeinheit nicht dadurch belastet.
Richtig dumm wäre es, ihn davon abzuhalten, wenn man dadurch die Chance vertun würde, das der Mann an einer Überdosis stirbt, anstatt an einem langen, teuren Leiden im Krankenhaus.

Also kommt es sehr auf den Einzelfall an, ob man etwas meldet, oder nicht. Im einen Fall wäre es in der Tat billiges Denunziantentum, im anderen sowas wie Pflicht.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?