07.10.09 08:38 Uhr
 6.861
 

NRW: Frau wegen Frikadelle entlassen (Update)

Eine 59-jährige Sekretärin aus Nordrhein-Westfalen wurde entlassen, weil sie zwei halbe Brötchen und eine Frikadelle vom Buffet des Chefs genascht hat (SN berichtete)

Seit dem gestrigen Dienstag läuft der Prozess gegen den Geschäftsführer. Er begründete sein Handeln damit, dass er nur vertrauenswürdige Mitarbeiter behält und dass für ihn der Vorfall keine Bagatelle sei.

Prozessbeginn ist Anfang des nächsten Jahres.


WebReporter: jonathanstv
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Chef, Nordrhein-Westfalen, Entlassung, Buffet, Sekretär, Frikadelle
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Fuck Nazis": Unbekannte besprühen Autos der Essener Tafel
Heidelberg: Polizist schießt gezielt auf einen bewaffneten Mann
Schweiz: Zwei Menschen in Zürich auf offener Straße erschossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

97 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.10.2009 08:34 Uhr von jonathanstv
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Krass, erst wegen so einem Kassenbon und jetzt wegen 2 halben Brötchen und einer Frikadelle. Was ist das für eine Welt?
Kommentar ansehen
07.10.2009 08:50 Uhr von Bokaj
 
+34 | -2
 
ANZEIGEN
viel Presse über splche Kündigungen: Die Chefs sind durch diese ganzen Berichte wegen Bagatellkündigungen erst auf die Idee gekommen, leicht kündigen zu können.
Kommentar ansehen
07.10.2009 08:51 Uhr von Bokaj
 
+19 | -2
 
ANZEIGEN
noch was: Angestellte und Arbeiter sollten zur Zeit sehr genau sein und keine solchen Gründe liefern.
Kommentar ansehen
07.10.2009 08:52 Uhr von JediKnightDE
 
+29 | -6
 
ANZEIGEN
Ach das ist doch echt zum Davonlaufen Da schafft man, macht Überstunden, sogar viele die nicht bezahlt werden und dann schmeissen sie einen wegen sowas raus.
Vollkommen "ab vom Schuss"...
Kommentar ansehen
07.10.2009 09:00 Uhr von eagle_eye
 
+14 | -6
 
ANZEIGEN
tjaaaaaaaa: wem wir das wohl zu verdanken haben



und diese News sind bestimmt nicht ohne Grund so häugfig da kommt noch was .......irgendwelche Nascher, oder Cent-Unterschlager die Ihre Arbeit verlieren soll die Menschen dazu bringen noch abgewixxter zu werden und wie Uhrwerke zu funktionieren...
Kommentar ansehen
07.10.2009 09:08 Uhr von lina-i
 
+29 | -21
 
ANZEIGEN
Vom Buffet "naschen", bevor es eröffnet ist, ist frech und es ist Diebstahl.
Bei Diebstahl hört aber jeder Spaß auf. Es sollte hinreichend bekannt sein, dass auch Richter bei solchen Angelegenheiten sehr hart urteilen.
Kommentar ansehen
07.10.2009 09:15 Uhr von Joeiiii
 
+31 | -13
 
ANZEIGEN
Ich weiß nicht wieso man hier immer so tut als wäre es kein Diebstahl.

Ob man ein Brötchen, eine Frikadelle oder auch nur eine einzige Schraube mitnimmt: Es ist DIEBSTAHL!!!!

Wie wäre es denn mal mit fragen? Wenn ich was von meiner Firma brauche, dann frag ich. Hab ich gestern erst wieder gemacht. Wollte es auch bezahlen, aber es wurde mir geschenkt.
Kommentar ansehen
07.10.2009 09:17 Uhr von Cam0
 
+8 | -17
 
ANZEIGEN
lockert weiterhin den Kündigungsschutz!! senkt die arbeitslosenquote!! für ein besseres deutschland!!!
Kommentar ansehen
07.10.2009 09:18 Uhr von Ice_Cream_Man
 
+20 | -16
 
ANZEIGEN
War vielleicht nur ne Frikadelle aber ein andermal ist es Toilettenpapier, Seife, Büroklammern, Tacker oder Druckerpapier.

Alles nur Pfennig-Artikel... aber in der Masse doch ein Schaden fürs Unternehmen und es ist und bleibt DIEBSTAHL!

Jeder der hier Pro-Frikadellendiebin ist, sollte mal drüber nachdenken wie er/sie es findet wenn jemand bei Euch reinkommt und den Kühlschrank plündert.
Kommentar ansehen
07.10.2009 09:20 Uhr von Ice_Cream_Man
 
+11 | -37
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.10.2009 09:21 Uhr von Allmightyrandom
 
+25 | -23
 
ANZEIGEN
Chef vorm Arbeitsgericht: "Der Untertan (Angestellte) kam unaufgefordert in mein Büro und hat meinen Sauerstoff weggeatmet! Das ist Diebstahl! Ich hatte extra lüften lassen von meiner Putzfrau!"

Wer hier so ein palaber macht von wegen "das ist Diebstahl" muss echt einen Scheiß job haben. Bei uns auf Arbeit läufts da viel entspannter ab zum Glück :)
Ich hab immer das Gefühl je größer der Konzern, desto weniger herzlich gehts untereinander zu...

Insofern: Hoffentlich ist der Niedergang von Arcandor und Hertie nur der Anfang, mehr Einzelhandel braucht das Land!
Kommentar ansehen
07.10.2009 09:22 Uhr von TheEagle92
 
+11 | -6
 
ANZEIGEN
Egal: Ich finde es ist egal ob es nur wegen einer Frikadelle ist oder ob es um Geld oder des gleichen geht es geht hier um Vertrauen und das sollte man auch halten weil wie soll man denn dann noch einem mitarbeiter vertrauen wenn es das nächste mal z.B. um Geld geht dann nimmt sie sich das auch ?? Und nun ja ich finde man nimmt ja seinem Freund auch nicht einfach Geld aus dem Portpone wenn es neben einem liegt und dieser kurz weg ist oder er es einem gegeben hat um darauf aufzupassen !!

Oder ??
Kommentar ansehen
07.10.2009 09:23 Uhr von Allmightyrandom
 
+24 | -7
 
ANZEIGEN
TJa: @Ice Cream Man:

Wenn meine Kollegen oder Chefs reinkommen steht ihnen der Kühlschrank und ein Bier jederzeit bereit - und ich weiß genau dass es andersrum genau so läuft.

Ein Chef der NICHTS zu geben hat sollte auch nichts erwarten (gilt andersrum natürlich genau so).

Was sind Pfennisartikel wert im Vergleich zu einem guten, produktiven Arbeitsklima?
Kommentar ansehen
07.10.2009 09:29 Uhr von VatosLocos
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Vieleicht ist es ja auch nur Mundraub. da Lebensmittel.

Und diese waren nicht zum verkauf gedacht.

Ich würde es trozdem nicht machen, gehört sich einfach nicht.
Kommentar ansehen
07.10.2009 09:31 Uhr von John2k
 
+9 | -8
 
ANZEIGEN
Der Chef nimmt auch: einen großteil unerer Lebenszeit in Anspruch. Außerdem setzt er doch sowieso alles ab, was er kann und so ein Geschäftsbuffet sicherlich auch.
Ich habe mal gelesen, dass in einer großen Kugelschreiberfirma man versucht hat den Diebstahl zu unterbinden. Die Lösung allerdings war die Leute mitnehmen zu lassen, denn irgendwann ist der Bedarf gedeckt und der Diebstahl geht schnell auf ein Minimum.
Kommentar ansehen
07.10.2009 09:33 Uhr von Ice_Cream_Man
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
Allmightyrandom: Im Grunde stimm ich Dir da zu. Aber man isst einfach nichts was einem nicht gehört. Ist in Deutschland der Anstand schon so fremd, dass das kaum noch jemand in Frage stellt?


Aber wie manche Leute mit fremden Eigentum umgehen sieht man ja an den Bahnhöfen und S-Bahnen usw.
Kommentar ansehen
07.10.2009 09:35 Uhr von stitch
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@All mightyrandom: Du vergleichst Äpfel mit Birnen.
Wir kennen die Hintergründe nicht, aber wenn sich jeder Mitarbeiter an dem Buffet bedient hätte und es vielleicht für ein Meeting vorgesehen war, dann hätte das Buffet wahrscheinlich einen ziemlich erbärmlichen Eindruck auf die Leute gemacht, für die es bestimmt war.
Kommentar ansehen
07.10.2009 09:39 Uhr von PakToh
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Na super: Also mal im Ernst: Wenn es einen Diebstahl gibt ist es Grund zur fristlosen Kündigung, aber fürn Brötchen?!?

Ich fände es hier angemessen ggf. ne Abmahnung auszusprechen, anstatt gleich den ganz großen Hammer zu nehmen, wenn es den Arbeitgeber denn so sehr stören sollte.

Im Umgekehrten Schluss sollte man sich aber fragen warum jemand seinen Job für ne Frikadelle riskiert.
War sie sich nicht darüber bewusst, dass sie nocht dran soll? - So was sollte ein Arbeitgeber ganz klar und deutlich regeln (was geht und was nicht) und im Zweifelsfall eine Betriebsvereinbarung mit dem Betriebsrat schliessen. - Der akkute Fall sollte entweder in einem persönlichen Gespräch oder eben im Extremfall mit ne Abmahnung geklärt werden.

Ich weiss nicht was sich Arbeitgeber vorstellen heutzutage: Angestellte sind keine Leibeigenen, im Mittelalter musste der Lehnsherr wenigstens noch dafür sorgen, dass seine Sklaven versorgt sind, heutzutage muss man Glück haben, wenn der Arbeitgeber die Mindestauflagen einhält (Kostenfrei Wasser zur Verfügung stellen, Pausenzeiten einhalten, etc.).
Meiner Meinung nach sollten Arbeitgeber sich auch generell um die Belange ihrer Mitarbeiter kümmern - Gerade Lidl, KiK und Konsorten zeigen ja wie man es NICHT macht.
Kommentar ansehen
07.10.2009 09:40 Uhr von -canibal-
 
+12 | -7
 
ANZEIGEN
*Frau wegen Frikadelle entlassen* spottet das nicht jeder Beschreibung?
Da gibt es Manager und hohe Tiere in Chefetagen und Vorstandsgremien, die sich rücksichtslos aus Firmenfonts bedienen, sich selbst Millionen-Bonis genehmigen und überweisen lassen...

und eine normale Büroangestellte wird rausgeschmissen, weil sie vom Büffet nascht..??

und ähm..."Diebstahl"...
Sich nicht erwischen lassen! Das ist die einzige Dummheit dieser Angestellten...
Kommentar ansehen
07.10.2009 09:42 Uhr von Flutlicht
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Dieser kündigte ihr. alles kla!
Kommentar ansehen
07.10.2009 09:49 Uhr von U.R.Wankers
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
bevor ich wegen so einem Mist herumdiskutiere: kaufe ich mir mein Brötchen ehrlich gesagt lieber für 2,- Euro.
Ist auch besser für die Nerven.
Kommentar ansehen
07.10.2009 09:56 Uhr von Marvolo83
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Wie PakToh gesagt hat eine Abmahnung hätte es in diesem Fall auch getan, und jeder Charaktermensch hätte diese auch ausgesprochen und nicht gleich gekündigt.

Lt. Quelle war sie ja auch 34 Jahre dort, und scheinbar somit 34 Jahre keinen Grund geliefert gekündigt zu werden.

Hier hätte der Vorgesetzte wie gesagt Fingerspitzengefühl beweisen können und es bei einer Abmahnung belassen können.

Und wenn der wirtschaftliche Erfolg von zwei Brötchen und einer Frikadelle abhängt, na dann Prost, Mahlzeit!
Kommentar ansehen
07.10.2009 10:06 Uhr von mr_shneeply
 
+6 | -12
 
ANZEIGEN
Diebstahl ist Diebstahl daran gibt es nichts zu rüttelt..

Wäre mal interessant wie die Freunde des Diebstahls hier darauf reagieren würden wenn ihnen regelmäßig dies und das gestohlen werden würde.

Der Arbeiter/Angestellte verrichtet seine Arbeit und bekommt dafür Geld. Somit ist das eine Win:Win Situation und beide Parteien sind quit.

Der Chef stiehlt sicher nicht die Lebenszeit des Arbeiters/Angestellten, der könnte jederzeit gehen. Niemand zwingt dich zur Arbeit zu gehen.

Wenn du allerdings gerne Geld hast solltest du dich an die simpelsten Regeln des Arbeitslebens halten.
Kommentar ansehen
07.10.2009 10:16 Uhr von xj12
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
das sieht mir aber sehr dannach aus als ob man nur auf ne Chance gewartet hat. Wegen ner Semmel wird man normalerweise ja nicht gefeuert - ich vermute eher dass man die Frau einfach loswerden wollte - warum auch immer - und mit der Semmelaktion einfach ne Chance gesehen hat.
Kommentar ansehen
07.10.2009 10:20 Uhr von Meislinger
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Also: bei den ständigen News dieser Art hab ich den Eindruck, dass Frauen ständig in Firmen vom Essen naschen.

Refresh |<-- <-   1-25/97   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?