06.10.09 10:46 Uhr
 297
 

Bosch: Verluste drei Mal so hoch wie erwartet

Durch die Krise in der Automobilindustrie sind auch Zulieferer schwer getroffen. Den größten Autoteile-Hersteller Bosch trifft es besonders schlimm. Während man im Frühjahr des Jahres noch von einer Milliarde Euro Verlust ausging, beläuft sich der wahre Wert inzwischen auf das dreifache.

Sprecher des Unternehmens wollten zu den Umsatzeinbrüchen keine Stellung nehmen. Im Frühjahr hoffte man, Verluste werden durch einen Aufschwung in der zweiten Hälfte des Jahres minimiert.

Dieser Aufschwung blieb jedoch bisher aus. Auf der IAA prognostizierte Bosch-Chef Fehrenbach einen Umsatzeinbruch von 15 Prozent. Die Autotechnik-Sparte sei dabei so stark betroffen, dass auch andere Bereiche des Unternehmens den Verlust nicht ausgleichen können.


WebReporter: s8R
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Auto, Umsatz, Verlust, Unternehmen, Technik, Bosch
Quelle: netzticker.net.tc

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere
Bundesbank-Studie: Sicher, anonym, schnell verfügbar - Deutsche wollen Barzahlung
ALDI plant Zusammenlegung der Filialen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.10.2009 10:40 Uhr von s8R
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein nächstes Deutsches Traditionsunternehmen das Verluste schreibt. Wollen wir hoffen , dass es bald wieder aufwärts geht, sonst geht irgendwann nicht nur Arbeit sondern auch sehr viel Wissen verloren.
Kommentar ansehen
06.10.2009 11:33 Uhr von Ghost1
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Jahrzehnte aufs falsche Pferd gesetzt: Nämlich GELD!
Kommentar ansehen
06.10.2009 15:49 Uhr von -darkwing-
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Achso: So denkt also ein Manager:

Klaus Klever: "Die Abwrackprämie läuft aus. Dann wird der Absatz bestimmt steigen!"

Ok. Bosch liefert weltweit, aber der Trend war ja wohl deutlich ein anderer, als der, von den Managern, angenommene.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?