06.10.09 10:33 Uhr
 4.216
 

Marihuana auf Rezept - Ärzte machen sich stark

Immer mehr Mediziner setzen sich für einen medizinischen Einsatz von Cannabis ein und fordern eine medizinische Zulassung der Substanz. Die Droge soll vor allem bei Schwerkranken eingesetzt werden und deren Schmerzen lindern, Schlaflosigkeit entgegenwirken und den Appetit anregen.

Zwar könne Cannabis nicht heilen, aber die Beschwerden der Patienten stark lindern. Ein Vertreter der "Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin" meint: "Schmerzen werden erträglicher, Appetitlosigkeit und Schlafstörungen gehören bei vielen der Vergangenheit an."

Bisher würden in Deutschland nur 30 Patienten mit Cannabis behandelt. Die vielen positiven subjektiven Berichte aus der Bevölkerung sprächen aber für eine Legalisierung in der Medizin.


WebReporter: bonnt
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Arzt, Droge, Cannabis, Marihuana, Rezept
Quelle: www.stern.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Mann erblindet wegen intensivem Orgasmus auf einem Auge
Studie: Mehrere Tassen Kaffee am Tag sind gesund
Einst schwerster Mensch der Welt nimmt drastisch ab: Von 595 auf 366 Kilogramm

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.10.2009 10:37 Uhr von Ned_Flanders
 
+43 | -2
 
ANZEIGEN
Find ich gut !
Behandlungen ausweiten und weitermachen.

Wer dem nicht zustimmt, hat noch nie echte Schmerzen erleiden müssen und das Zeug scheint wohl zu wirken...
Kommentar ansehen
06.10.2009 10:41 Uhr von ***Dolly***
 
+31 | -2
 
ANZEIGEN
ist: defenitiv besser als 100 tabletten schlucken.... Also why not?
Kommentar ansehen
06.10.2009 10:45 Uhr von el_che
 
+22 | -1
 
ANZEIGEN
ich sag nicht erst seit gesetern: das gras n allzweckhilfsmittel ist ;) gegen kopfweh mikräne gliederschmerzen schlaflosigkeit und und und ich kenn viele bei denen es wahre wunder bewirkt hat ;)
Kommentar ansehen
06.10.2009 10:52 Uhr von Sn1pes
 
+25 | -2
 
ANZEIGEN
"Gebt das Hanf frei, uns zwar sofort!" a la Herrn Ströbele,
wird aber wohl nichts werden, solange Tabak-, Textil- und Pharmalobby die Gehälter unserer demokratischen Volksvertreter aufbessert.
Kommentar ansehen
06.10.2009 11:24 Uhr von usekevin
 
+0 | -25
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.10.2009 12:44 Uhr von Deidara
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Erst vor kurzem kam wieder die Simpsons-Folge, bei der Homer Gras verschrieben wird gegen die Schmerzen ;)
Kommentar ansehen
06.10.2009 12:49 Uhr von Ormnito
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Es bleibt festzuhalten dass ein ordentliches Trinkgelage weitaus schlimmer ist als wenn man sich ma ein Tütchen kurbelt. Wieviele Jugendliche haben sich denn schon todgesoffen? Wieviele dagegen Todgekifft? Wenn in Discos oder auf Festen Schlägerein sind was sind die Leute meist? Ja...besoffen. Klar ist soein Bierchen am Abend nix schlimmes aber wenn ich dann noch an die tausenden Alkoholkranken im Lande denke. Ich sage ja zum Hanf und das nicht nur medezinisch, dann muss ich meine Gartenplantage nicht immer verstecken^^ Dann auch kein hochgezüchtetes wildes Zeug, die gute alte deutsche Hecke als Tee, als Gebäck oder eben als Tüte...besser gehts nicht. Ich kenne privat recht viele die unter schmezhaften Krankheiten leiden, Krebs und etc. Ne Menge davon rauchen heimlich und deren Ärzte begrüssen das sogar. Ich denke wenn man es nicht übertreibt, soein Tütchen am Abend wie ne Buddel Bier oder ein schlückchen Wein, wird sicherlich nicht schädlich sein. Gleichzeitig wäre das auch ein grosser Schritt gegen Kriminialität aber sind alles alte Geschichten. Aber auch wenn dann die Pharmakonzerne sofas produzieren würden dann wären zig Medikamente wertlos, sind heute zwar auch schon viele aber dann noch mehr. Die müssten das grüne Zeug dann teuer verkaufen und ob soeine Gartenaufzucht dann nicht mehr illegal wäre glaube ich auch nicht...have fun
Kommentar ansehen
06.10.2009 12:56 Uhr von mainville
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
meine meinung: aber nicht nur in der medizien sollte es erlaubt werden
jedem sollte es frei gestellt sein grass zu konsumieren

denn was gibt es besseres als ne runde chilliger bekiffter
anstatt
ne runde grölende besoffene
Kommentar ansehen
06.10.2009 13:33 Uhr von Flessan
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Medical MJ: Ich habe jetzt gerade nicht genau recherchiert aber wurde es damals nicht verboten um die Pharmeindustrie zu fördern? ^^
Bei meinem Bandscheibenvorfall half es mir bereits nach einer Woche wieder alleine aufs klo zu gehen ohne mich davor mit Magenunverträglichen Schmerzmitteln vollzupumpen...^^

Und da jeder ein Recht hat auch sein sein Rauschbedürfnis auszuleben und ich keinen Alkohol trinke bin ich ein grosser verfechter der legalisierung.
Irgendein Zigaretten produzent hat in Deutschland bereits seit längerem die Rechte gekauft Joints in Automaten anzubieten also kann die Tabakindustrie nicht so dagegen sen.
Kommentar ansehen
06.10.2009 13:41 Uhr von Gothicfreak
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Solange es zu einer vollständigen Legalisierung: kommt, bin ich natürlich auch sofort dafür. Hanf hat ein sehr großes Potenzial und ist weitaus weniger schädlich als viele Annehmen. Die Meinungen über dies "böse Junkie-Droge" wird einem von den Medien eingetrichtert, ohne dass man die guten Seiten erfährt.

---------
Wenn schon kein Cannabis legalisiert wird, bin ich für eine gleichbehandlung beim Alkohol. Konsum nicht strafbar, Besitz führt zu Führerscheinentzug, ein Bier reicht für eine Hausdurchsung aus, allgemeine Hetzkampagnen gegen Alkoholgenuss, kriminalisierung der Konsumenten.. usw.
(Ironie - nur damit man mal sieht, wie es den Konsumenten ergeht.)
----------

Prozentual gesehen kiffen in Deutschland mehr als in Holland und die Dunkelziffer dürfte noch bedeutend höher sein. Eine Legalisierung würde für die Jugendlichen auch den Reiz des "Illegalen" nehmen und es wäre eine bessere Alternative zum Alkohol oder Medikamentenmissbrauch.
Kommentar ansehen
06.10.2009 19:09 Uhr von Flying-Ghost
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ach jeh...! Haben Ärzte das nun herausgefunden? So so... Hätten sie mal in alten Hexenküchenbüchern nachgeschaut (man nennt das auch Alternativmedizin), wäre das diesen Ärzten schon länger bekannt. Dort steht nämlich Canabis als Heilpflanze verzeichnet drin.

Aber es wird ja auch noch dem Irrtum aufgesessen, das Heroin eine schlimme Droge ist. Aber das Heroin Ende des 19. Jahundert in einer massiven Werbekampagne in 12 Sprachen als ein oral einzunehmendes Schmerz- und Hustenmittel vermarktet wurde, wissen nur die wenigsten. Und das es obendrein Bayer war, noch weniger...

Jaja... Wissen, Halbwissen und neu gefundenes Wissen...
Kommentar ansehen
06.10.2009 19:48 Uhr von shokk
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich denke, dass jedem, der sich wenigstens kurz mit der materie beschäftigt hat, bekannt ist, dass alkohol nicht nur unsympathischer nach außen wirkt (stichwort grölende horden und schlägereien) sondern auch rein wissenschaftlich und medizinisch aggressiver auf den körper schlägt, als gras.

der entscheidene punkt ist nun der Kulturcharakter von alkohol, insbesondere bier. Hat denn jemand gehört was frau merkel im wahlkampf zu der legalisierung von gras gesagt hat? :)
(hab grad keine quelle zur hand)
die antwort lohnt sich anzuhören, ausserdem steht es stellvertretend für unsere politikregie, die sich nur aus grauen, konservativen köpfen zusammensetzt.

somit wird es erstma keinen fortschritt in dieser debatte geben, erst recht nicht unter schwarz-gelb..obwohl es absolut unumstritten is, dass gras erstens viele positive wirkungen hat und zweitens der umgang "gras-alkohol" absolut lächerlich is

allerdings würde ich auch von einer glorifizierung von gras abraten..dazu kenne ich zuviele, gerade jugendliche, die dadurch ihr leben verbauen..ist aber auch nur der anlass, nicht die ursache
somit ist festzuhalten, es läuft vieles falsch und wird auch so bleiben!

aber ok, gras zu besorgen is in diesem land das geringste problem, also nehmen wir uns was wir wollen und gut..
ärzte sind prinzipiell anders zu drogen eingestellt als politiker also, warum nachwievor diese aufregung um dieses thema?
Kommentar ansehen
06.10.2009 21:47 Uhr von Flying-Ghost
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Getschi: Mit alten Hexenbüchern meinte ich Bücher vor dem 2. Weltkrieg. Und nicht älter! Zu finden heute nur noch im http://www.zvab.de Warum wohl nur...?
Kommentar ansehen
06.10.2009 23:04 Uhr von brimberry
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
gute Idee :): sowas "natürliches" schädigt vielleicht weniger als so chemie kram. es gibt sogar leute die sind wegen ihren schmerztabletten gestorben.
Kommentar ansehen
06.10.2009 23:42 Uhr von cheetah181
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
brimberry: Auch "Natürliches" besteht aus "Chemie-Kram". Die effektivsten Gifte sind natürlich.

Davon abgesehen bin ich auch für die Legalisierung als Medikament.
Kommentar ansehen
06.10.2009 23:46 Uhr von bcpk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@brimberry: mein großvater zum beispiel.

wir saßen im wohnzimmer auf der couch, er kommt reingetorkelt, hat noch ein "hilf mir" rausgebracht und ist dann zwischen uns gestorben.

seine medikamente haben ihn letztendlich getoetet.
Kommentar ansehen
07.10.2009 00:01 Uhr von ppoet
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
cannabis: lindert auch die schmerzen die die welt in mir veruarsacht
hilft mir beim einschlafen und regt meinen appettit an
Kommentar ansehen
07.10.2009 00:10 Uhr von floridarolf
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
als medizin: Im 19. Jahrhundert wurde es ausserdem gegen Migräne, Neuralgie, Epilepsie-ähnliche Krämpfe, Schlafstörungen und anderes eingesetzt. Marihuana war, bis es im Jahre 1898 von Aspirin konkurrenziert und schliesslich als Heilmittel durch eine breite Palette von neuen, synthetischen Arzneimitteln abgelöst wurde, in Amerika das am häufigsten benutzte Schmerzmittel.Ein Allheilmittel ist Cannabis natürlich nicht, es gibt heute aber sehr viele Anwendungsbereiche, wo Cannabis eine effektive und nebenwirkungsarme Medizin darstellt.
Kommentar ansehen
07.10.2009 04:34 Uhr von Merldeon
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Cannabis: wurde schon von den Asyrern gegen zahnschmerzen eingesetzt auch solles fieber senken .heute wird stat dessen lieber Paracetamol verabreicht welches sehr Magenreizend ist.
Als eigendlicher Grund für das verbot von cannabis ist die Holzindustrie zu nennen da aus Hanf sich preiswert und sehr Hohe Mengen zelluose herstellen läst . Papier welches aus Hanf statt aus Holz hergestellt wurde ist reissfester und vergilbt auch nicht.
Gerade in Sachen CO" Reduzierung ist es an der zeit papier aus Hanf zu fertigen .So kann auch der Wald geschont werden
Statt Tannenmonokultur mehr Mischwälder angepflanzt werden..
Kommentar ansehen
07.10.2009 11:08 Uhr von easye
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@merldeon: ass ist das magenunverträglichere, paracetamol hingegen hat in erster linie leberschäden zur folge.

so als faustregel, bei empfindlichem magen also lieber zu paracetamol als ass greifen.


zum thema:
find ich super, dann verschreibst deinem freund 50g und 10 behälst du für den eigengebrauch :D
Kommentar ansehen
07.10.2009 11:37 Uhr von Flying-Ghost
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@brimberry: Jip, sind sie. Oder auch an Reuma-Mittel. Wo, verschweige ich jetzt mal um nicht gegen irgend was zu verstossen. Aber es wurde in einer Apotheke einer Patientin anstelle ´1 Mal wöchentlich -> 1 Mal täglich einnehmen´ auf die Packung geschrieben. Tja, die Rheumapatientin hat das nicht überlebt. Mit Cannabis wäre das nicht passiert. Zeker weten!

@Merldeon: Das siehst Du genau richtig. Nur: Früher hat es DuPont verhindert - heute verhindert es die amerikanische Holzindustrie. Was? Das Hanf wieder als Nutzpflanze angebaut werden darf. Und von dem Gras kann man dann rauchen bis zum Umfallen. Nur das man bei der Sorte Gras sicher nicht vom THC umfällt. Der ist so gering, das es den Ansatz des Gedanken gar nicht lohnt...
Kommentar ansehen
07.10.2009 18:54 Uhr von aXXLJ
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Informationen über Cannabis als Medizin: SCM
selbsthilfenetzwerk-cannabis-medizin.de

ACM
Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin
http://www.cannabis-med.org
Kommentar ansehen
08.10.2009 08:35 Uhr von wohlstandskind1983
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mein: freund und ich wir sind gepant, denn gleich gehts wieder rund , mit ein wenig gras und einer bong , den kiffen ist gesund

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Art von Cyanobakterien kann 90 Prozent Krebszellen im Körper töten
Kunstkohle aus Geflügelkot
"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?