06.10.09 10:38 Uhr
 2.126
 

Stromkunden werden ausgebeutet

Kunden mit einem Standardvertrag bei ihrem lokalen Energieanbieter zahlen meist mehr als eigentlich erforderlich. Nach einer Studie des Preisvergleich-Unternehmens Verivox sind die Preise für Strom auf dem Großmarkt um bis zum 50 Prozent gefallen.

In dieser Studie wurden alle Punkte vom Einkauf des Stroms an der Leipziger Energiebörse bis zum Endverbraucher berücksichtigt. Das Ergebnis: Im Vergleich zum Vorjahr bezahlen die Endverbraucher bis zu 5,8 Prozent mehr.

Profitieren können davon vor allem große Abnehmer wie Unternehmen, Stadtwerke oder Strom-Wiederverkäufer. Die billigeren Einkaufskonditionen werden dabei nur selten an den Endverbraucher weitergegeben.


WebReporter: s8R
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Strom, Kunde, Einkauf, Versorgung, Kondition
Quelle: netzticker.net.tc

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere
Bundesbank-Studie: Sicher, anonym, schnell verfügbar - Deutsche wollen Barzahlung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.10.2009 10:25 Uhr von s8R
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kein Wunder, mit uns Deutschen kann man's ja machen. Strom braucht eben jeder, und viele sind zu Faul den Anbieter zu wechseln. Das wird natürlich ohne Reue ausgenutzt!
Kommentar ansehen
06.10.2009 11:05 Uhr von ThomasHambrecht
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Mir kommt das wie Betrug vor mehrfach wollte ich den Strom-Anbieter wechseln, aber kein Anbieter will liefern. Schon beim ersten Vertragscheck im Internet wird mein Ort nicht beliefert. Jetzt habe ich einen gefunden, aber mein jetziger Anbieter gibt den Vertrag erst in vielen Monaten frei. Somit habe ich jetzt einen gekündigten Alt-Vertrag in 6 Monaten - und mein neuer Anbieter hat bereits abgelehnt.
Von wegen freier Wechel leicht gemacht.
Kommentar ansehen
06.10.2009 11:56 Uhr von eagle_eye
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
das: wird bald anders werden ...es gibt kraftwerke für zuhause :)+

http://www.das-energieportal.de/...
Kommentar ansehen
06.10.2009 11:56 Uhr von Joker01
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@thomas: naja, kommt drauf an, wo man wohnt.
In Großstädten ist es mittlerweile problemlos möglich, innerhalb von 3 Monaten den Anbieter zu wechseln.
Im einem kleinen Dorf ist es natürlich wesentlich schwieriger zu wechseln, da zu wenig Stromanbieter vorhanden sind.
Kommentar ansehen
06.10.2009 12:08 Uhr von Klassenfeind
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ja,das ist wirklich neu !!!! Wenn ich mich nicht irre,ist das schon so,seit mindestens 15Jahren,oder ???? Die Stromkonzerne dürfen,nach wie vor,mit uns machen,was sie wollen!!!!!
Kommentar ansehen
06.10.2009 12:10 Uhr von Tzvi_Nussbaum
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ach ne, ehrlich: is ja ganz was neues, das die Energieunternehmen in den letzten Jahren nur abzocken!
Hätte ich das jetzt nicht gelesen, hätte ich das bestimmt nicht an den fast 50% gemerkt, die ich seit 2002 mehr bezahle für meinen Strom.

Meine Fresse sind die schnell netzticker.net.tc :P
Kommentar ansehen
06.10.2009 12:12 Uhr von bommeler
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
ist zum kotzen, wo man hinsieht, wird man abgezockt. alle in einen sack und draufgehauen, triffst nie die falschen, PACK!!!
Kommentar ansehen
06.10.2009 12:25 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Joker01 ich wohne 2 km vom Ortsschild Stuttgart entfernt. Und mein Anbieter der mich erst nach 6 Monaten rauslässt ist der grosse Stuttgarter Anbieter. Dort bin ich seit 7 Jahren Kunde. Das Wort Dorf triffts hier eigentlich nicht unbedingt, zumal ich mitten im dichten Industriegebiet bin.
Aber niemand findet hier einen anderen Anbieter, hab ich jetzt schon mehrfach gehört.
Kommentar ansehen
06.10.2009 12:27 Uhr von s8R
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
2323: nussbaum: es geht hier ja nich um abzocke sondern darum, dass die preise für energie um 50 % gesunken sind, während sich nachwievor noch keiner für andere anbieter entscheidet. ;)
Kommentar ansehen
06.10.2009 12:41 Uhr von Tzvi_Nussbaum
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@s8R: Es geht nicht um Abzocke? Der Preisanstieg in den letzten 10 Jahren ist also ok? Sorry, aber man hat meistens nur die Wahl zwischen Pest und Cholera!

Die ganzen Tarife sind meistens so undurchsichtig geworden, weil es tausende splitterungen gibt, so dass ein normaler Mensch der beruflich voll eingespannt ist selten die Kraft und Motivation findet sich da durch zuschlängeln!

Ich habe mir vor 2 Jahren die Mühe gemacht und den für mich günstigsten Anbieter "ausgesucht".
Ersparnis insgesamt: 8e im Monat. Gut, sind im Jahr schon mal fast nen Hunni gespart, aber wenn ich sehe was oich die letzten Jahre aufgeprumpt bekommen habe, bin ich immer noch weit entfernt von meinen damaligen 80 DM!!!

Selbst wenn ich jetzt "nur" noch 67e anstatt 75e bezahle...
Kommentar ansehen
06.10.2009 12:44 Uhr von fortimbras
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
das kann gar nicht stimmen: es gibt doch das bundeskartellamt verbraucherschüztzer ohne ende und lauter andere vereine die uns verbraucher vor soclhen betrug schützen
da ist es doch völlig ausgeschloßen dass die konzerne uns trotzdem ausrauben können...
Kommentar ansehen
06.10.2009 12:58 Uhr von s8R
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nuss: Ich hab die news geschrieben weils darin um die derzeitigen verhältnisse geht. Du hast das so dargestellt als würd ich hier groß annoncieren dass man abgezockt werden würde, was nun wirklich keine news ist.
nichts für ungut ;)
Kommentar ansehen
06.10.2009 13:07 Uhr von Joker01
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ein weiterer Grund ist für die Preistreiberei ist, dass der Strommarkt unter 4 Energiekonzernen (RWE, EON, EnBW, Vattenfall) auftgeteilt ist, die sich gegenseitig keine Konkurrenz machen. Die kleinen Anbieter werden von diesen Großkonzernen verdrängt.
Hier ist mal ein Beitrag dazu:
http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
06.10.2009 13:14 Uhr von Tzvi_Nussbaum
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@s8r: Das sollte nicht gegen dich gehen. Du hast die News nur eingereicht.
Ich bezog mich damit auf die Quelle!
Kommentar ansehen
06.10.2009 18:59 Uhr von Mi-Ka
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wetten? Die Energiekonzerne werden jetzt ganz hart mit der Regierung verhandeln und zufälligerweisse anbieten, den Preis für den Normalkunden um diese fünf Prozent zu senken, wenn sie nur die Atommeiler noch ein Weilchen laufen lassen können.

Ah so, ein Vorteil haben diese Preise.
Ökostrom ist meistens billiger als ein Standardangebot eines der grossen Anbieter oder der Stadtwerke.
Kommentar ansehen
07.10.2009 09:19 Uhr von Ixperte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ NUssbaum: in der Zeit in der du hier den Beitrag gelesen hast und die beiden Kommentare abgegeben hast, hättest du genauso deinen Stromanbieter wechseln können. kurz auf stromvergleich.de postleitzahl und jahresverbrauch angeben, irgend einen anbieter aus dem oberen drittel auswählen, onlineantrag ausfüllen fertig.
so ein gejammere von wegen keine zeit ist vollkommen falsch.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Olympia: Deutsche Eishockeymannschaft erreicht das Viertelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?