05.10.09 18:55 Uhr
 3.021
 

US-Banken sind "quasi bankrott", so Milliardär George Soros

Das ganze Bankensystem in den USA hält der Hedge-Fonds-Milliardär George Soros für "quasi bankrott". Etwa an die 1.100 Milliarden US-Dollar hätten die Banken seit zwei Jahren Finanzkrise in den Vereinigten Staaten abschreiben müssen.

Parallel hierzu habe sich die Sparquote der Privathaushalte in den USA so hoch wie seit 24 Jahren nicht mehr entwickelt. Ihre Ausgaben schränkten sie wegen der zunehmenden Arbeitslosigkeit und angesichts immer niedriger werdenden Immobilienpreise ein.

Inzwischen liegt die Arbeitslosigkeit in den USA bei 9,8 Prozent - so hoch wie seit 1983 nicht mehr. Soros sagte über die künftige Entwicklung: "Die Erholung wird sich langsam vollziehen und die Vereinigten Staaten haben noch einen langen Weg vor sich."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Bank, Finanzkrise, Arbeitslosigkeit, Milliardär, George Soros
Quelle: www.ftd.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Börsenguru George Soros wettet mit 800 Millionen Dollar auf fallende US-Kurse
Ungarn: Proteste gegen Schließung von Unis des US-Milliardärs George Soros
George Soros spekuliert an Markt mit halber Milliarde Dollar gegen Donald Trump

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.10.2009 19:15 Uhr von Der_Norweger123
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Naja: Banken sind ja auch nur ein umschlagbanhof für virtuelles Geld. Onlinebanking und so.

DIe Banken haben ja weniger und weniger echtes handfestes geld im Tresor.
Kommentar ansehen
05.10.2009 19:17 Uhr von ionic
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
was heißt da quasi? das is doch fast fakt :-D wieviel banken sind letzten monat hops gegangen? 50? reicht das? ...
Kommentar ansehen
05.10.2009 19:36 Uhr von Ormnito
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Aber 100%tig: Die Banken sind großteils absolut am Ende, das waren viele von denen aber schon zu Zeiten vor dem Crash. Überlegt nur mal. Die USA und ihre Banken allen voran die FED "DRUCKEN" ihr Geld einfach^^ So bescheuert es sich anhören mag aber es wird bei Bedrf gedruckt...daher soll ja auch jeder nach finanzieller Vorstellung der USA verwaltet werden. Alle staatlichen Partner der USA haben ihre eigene Währung überwiegend in Dollar als Sicherheit laufen. Die Deutsche Mark war noch mit Gold gesichert und der Euro ist mit Dollar gesichert...welche die USA einfach ma drucken. Jemand macht Schulden und dann erst entsteht Geld welches man natürlich mit saftigen prozentualen Aufschlägen wieder zurückzuzahlen hat. Ausserdem verfügen Banken heutzutage über einen üblichen Kreditpushup von 16. Das bedeutet ihr leiht euch 5000€ von der Bank von der nichtmal 10% als reale Sicherheit vorhanden sein müssen und die Bank kann nun ohne Sorge desen Betrag mal 16 nehmen um es weiter zu verleihen oder damit was anzustellen. Da aber bei diesem und anderen Systemen bekanntlich nicht die ganz Welt mitmacht muss es sich unweigerlich selber zerstören, der harte Hund kommt die nächsten Monate und zieht sich über Jahre. Volker Pispers erklärt in einer seiner Shows recht gut was ewiges Wachstum bedeutet und was es damit aufsich hat...kann man sich ja mal angucken. Ich weis wie astrengend es ist sich wirklich umfangreich über diese Dinge zu informieren aber ich kann nur jedem nahe legen das man es endlich mal tun sollte damit man erkennt was um uns rum passiert und vorsich geht. Wenn es unbedacht ein plözliches Erwachen gibt wird es das bisher schlimmste überhaupt. Augen auf !!!!!
Kommentar ansehen
05.10.2009 20:01 Uhr von Josch93
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
ist doch offensichtlich...Für mich keine News...
Kommentar ansehen
05.10.2009 20:18 Uhr von Uli.H
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Reset bitte! Ich würde mir eigentlich einen Neustart wünschen. Nichts gegen "Geld" - ist ne praktische Erfindung und solange wir hier eine freie soziale Marktwirtschaft hatten, war doch auch alles in Ordnung.
Aber was ist passiert?
Das Kapital hat sich doch komplett verselbständigt. Geld ist nicht mehr Mittel zu Zweck sondern wir dienen inzwischen doch alle nur nur noch dem Geld. ES ist der zentrale Nabel der Welt um das sich alles dreht.
Alleine schon die Tatsache, dass die Berufe, die lediglich Geld verwalten oder hin- und herschieben (dabei aber absolut NICHTS produktives leisten) die inzwischen am Besten bezahlten sind. Dass wir auf Dienstleister wie "Steuerberater" angewiesen sind - und denen gleich noch mehr abdrücken dürfen als unseren Polizisten, Krankenschwestern und Friseuren.
Wir definieren uns alle nur noch darüber wieviel Geld wir haben wobei wir doch inzwischen alle über 20k-Euro bei den Banken in der Kreide stehen (Staatsverschuldung).
Ich persönlich würde mir inzwischen wirklich wünschen dass dieser ganze amoklaufende Turbo-Kapitalismus (mit sozialer Marktwirtschaft hat das nix mehr zu tun, wenn korrupte Industrielle Sozialpolitik machen) möglichst bald und ungebremst gegen eine Wand läuft.
Kommentar ansehen
05.10.2009 20:42 Uhr von Biernuss89
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
darüber wollt ich grad auch eine News einreichen hab den Artikel grad auch auf ftd.de gelesen

und ja es ist wirklich offensichtlich, kein wunder wenn der Wert des Geldes das derzeit im Umlauf ist 3 mal so hoch ist wie das tatsächliche Weltweite BIP.
einige leute werden sich noch ganzschön wundern wenn erstmal die vorrauszuschauende Inflation dann kommt die so eine Krise nunmal nach sich führt
Kommentar ansehen
05.10.2009 22:16 Uhr von El_kritiko
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Gib mir die Welt plus 5: Ein Klassiker, viel zitiert, wer es nicht kennt soll sich den Film mal anschauen: http://video.google.de/...
Kommentar ansehen
05.10.2009 22:52 Uhr von Scarb.vis
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
jop: @El_kritiko. Film hab ich auch schon zum 5ten mal gesehen.
Fakt ist ja, das das Geld von PRIVATEN Firmen produziert wird. FED,EZB, usw.
Wenn man sich mal anschaut, das sich die Pleitebanken selbst den Kredit gegeben haben, dann sollte es auch dem letzten klar werden.

@Uli.H
Ein Steuerberater produziert etwas. Und zwar die Steuererklärung. Nennt sich Dienstleistung so auch etwa der Beruf eines Verkäufers, der auch nichts Produziert, außer Umsatz.

Dann sollte man sich mal klar werden, das wenn keiner Schulden hat, es kein Geld geben würde. Wenn ich 100 Scarb Dollars drucken würde. Diese für 1% Zinsen verleihe. Bekomme ich am Ende des Jahres 101SD zurück. Woher sollen 101SD kommen, wenn nur 100SD im Umlauf sind. Dort sieht man also schon, das das System für den Po ist.Es aber Private Firmen wie die FED, Europäische Zentralbank, Die Bundesdruckerei war bis 2009 auch in Privater Hand.
Kommentar ansehen
05.10.2009 23:42 Uhr von alexanderr
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich wäre dafür dass wir uns völlig von der USA abkappseln. die wirtschaft bei denen geht nur noch bergunter und zieht die welt mit in den abgrund. die wollen weltmacht sein? die wollen die welt kontrollieren und im griff haben? die haben doch nicht mal ihr eigenes land im griff...
Kommentar ansehen
06.10.2009 08:29 Uhr von DerRazor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Immokrise, Wirtsch.krise, War doch klar das nach so einem Zusammenbruch noch mal das dicke Ende kommen wird. Die Leute denken doch alle nicht nach. Wie zum Beispiel mit der Abwrackprämie hier und in den USA. Was machen die Autohändler die nächsten sagen wir 5Jahre? Viele werden wohl pleite gehen. Aber sowas war ja nicht abzusehen stimmts? Das interessiert ja keinen...

So wurde die Leute bei Laune gehalten und über die Krise wurde nicht mehr viel gesagt. Die Autohändler sterben dann im stillen.

Aber meinen Aktien/Fonds geht es gut :) besonders die Indischen Fonds sind jetzt schon wieder fast das doppelte des Kaufwerts wert.
Kommentar ansehen
06.10.2009 09:27 Uhr von Uli.H
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Scarb.vis: Da hast Du natürlich (leider) recht - und auch ich bin auf meinen Steuerberater angewiesen. DIESEM bin ich dafür auch nicht Böse.
Das Problem ist aber doch die Tatsache, DASS das so ist. Meine Einkommensverhältnisse sind kein Hexenwerk - wohl aber die Steuergesetzgebung in Deutschland. Die ist inzwischen derart abgehoben dass man eben auf derartige Dienstleistung angewiesen ist. Ob man das will oder nicht.
Grundsätzlich reden wir dabei aber lediglich über ein hin- und herschieben von Geld ein verqurirrlen von Zahlen und somit absolut nichts, was die Menschheit auf irgend eine Art und Weise wirklich weiter bringt.
Kommentar ansehen
06.10.2009 12:19 Uhr von Gorli
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
dass alles irgendwann den Bach runtergeht, wissen wir doch eh alle. Lasst uns lieber noch ein paar Milliarden an Kredit aufnehmen und feiern die nächsten 10-20 Jahre noch Party, bis dann die Notzeit kommt. :/
Kommentar ansehen
06.10.2009 13:31 Uhr von Slippy01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Scarb.vis: Die FED, EZB und die Bundesdruckerei zu vergleichen ist schon mutig.
Die Bundesdruckerei hat/ hatte die das Recht eine Währung zu drucken wie sie wollte. Sie hat immer nur im Auftrag der Deutschen Bundesbank gearbeitet.
Die EZB kann man auch ohne weiteres nicht als private Institution bezeichen. Sie ist unabhängig, aber auch nicht rein Privat, halt ne sui generis. Einen möglichen Gewinn erhalten die EU-Länder und nicht wie hier immer falsch erzählt private Banken.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Börsenguru George Soros wettet mit 800 Millionen Dollar auf fallende US-Kurse
Ungarn: Proteste gegen Schließung von Unis des US-Milliardärs George Soros
George Soros spekuliert an Markt mit halber Milliarde Dollar gegen Donald Trump


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?