05.10.09 17:23 Uhr
 13.805
 

Jugendliche schließen Selbstmordpakt: Tod nach Sprung von 60-Meter-Brücke

Zwei Mädchen im Alter von 14 und 15 Jahren sprangen am gestrigen Abend von einer Brücke in der Nähe von Glasgow in England. Die Mädchen sprangen händehaltend 54 Meter in die Tiefe und die Polizei geht von einem geplanten, gemeinsamen Selbstmord aus.

Die Brücke, von der die Teenager sprangen, ist für seine hohe Selbstmordquote bekannt. Die beiden Mädchen waren vor acht Wochen in das Good Shepherd Centre in Bishopton eingewiesen. Das Heim kümmert sich um Jugendliche, die als schwer erziehbar oder psychologisch instabil gelten.

Ein Sprecher des Heims gab bekannt, dass die Mädchen in der letzten Woche einen glücklichen Eindruck machten und Ausflüge mit ihren Verwandten machten, was den Zwischenfall noch schockierender macht.


WebReporter: hexxer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Jugendliche, Brücke, Sprung, Selbstmordpakt
Quelle: www.thesun.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

29 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.10.2009 17:30 Uhr von partyboy771
 
+2 | -48
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.10.2009 17:46 Uhr von reallydeep
 
+2 | -32
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.10.2009 17:47 Uhr von kizzka
 
+42 | -7
 
ANZEIGEN
an meine vorgänger mensch seid ihr asozial
Kommentar ansehen
05.10.2009 17:52 Uhr von R3plic4tor
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
Witzfiguren ihr zwei da oben :o .. Wie mieß ist denn so ne Haltung, aber ihr habt es wohl sehr bitter nötig :D

@News: Naja, was es wohl diesmal war im sozialen Umfeld. Sie waren ja immerhin schon in einem Heim, also stimmte da ja schon irgendwas nicht. Traurig das sowas immer wieder vorkommt
Kommentar ansehen
05.10.2009 18:00 Uhr von partyboy771
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
hmm: klar ist es schlimm. aber was ist schlimmer? ein selbstmord eines gutaussehenden menschen oder eines nicht gutaussehenden menschen
Kommentar ansehen
05.10.2009 18:08 Uhr von kingoftf
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
Die: beiden sollten mal ihren Nickname ändern. Reallycheap und Partytroll
Kommentar ansehen
05.10.2009 18:11 Uhr von mort76
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
egal: Bitte nicht die Trolle füttern.
Kommentar ansehen
05.10.2009 18:51 Uhr von Kathie
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
@ partyboy771 und reallydeep: Vielleicht solltet ihr zwei Adonisse mal händchenhaltend wo runterhüpfen ;D

Zur News ..
Sterben tut man trotzdem allein!
Kommentar ansehen
05.10.2009 18:55 Uhr von Keltruzad1956
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Ich wünsche mir Bilder von P-Boy771 und reallydeep: damit die Community bitte in Zukunft entscheiden kann, ob euer Ableben uns hier kratzt oder nicht (Wobei durch solche Aussagen wir schon fast dazu genötigt wären zu sagen: wayyne!). Ich wette nämlich ihr seit selbst Gesichts-5en. Also Kopp zu!

Erstaunlich finde ich, dass sich ein 14 und 15 Jahre altes Mädchen zu einem gemeinsamen Selbstmord entschließen, der nicht nur ein Hilfeschrei ist, sondern auch noch relativ einfach und wirksam ist. Die meisten Selbstmörder wollen nur auf ihre ausweglose Situation hinweisen, sich nicht wirklich umbringen. Wobei 54 Meter so ziemlich die Sicherste Methode sind, sein Ableben zu garantiern.

Schade drum!
Kommentar ansehen
05.10.2009 19:01 Uhr von Polyhymnia
 
+28 | -0
 
ANZEIGEN
@Funk-a-Tronic: Deine ziemlich kindliche Frage hat wohl mehrere Antworten.

Die wichtigste dürfte sein, dass Jugendliche die sowas denken, zurzeit sehr stark durch Werbung, Bravo und MTVIVA eingeprägte Schönheitsideale vertreten und alles was nicht zur Indoktrination gehört als Fremd und abstoßend empfinden. Meiner Erfahrung nach lässt das bei sehr vielen mit erreichen der Volljährigkeit und mit weiterer Reife stark ab.

Weiterhin ist es in diesen Subkulturen unüblich zwanghaft durch ständiges Gestyled-Sein sein soziales Überleben sichern zu wollen. Die meisten machen sich erst für Partys, Diskos und Festivals sosehr zurecht, wie das Modeblondies für jeden einzelnen Schultag und normales Einkaufen machen.

Der letzte Punkt dürfte wohl sein, dass einige zB. Übergewichtige Menschen nach ihren schlechten Erfahrungen in der halbanonymen Hackgesellschaft des Alltags voller assozialer Leute von toleranten Gruppierungen angezogen fühlen. Es ist für sie sowohl Rebellion gegen den ständig aufgedrängten Schönheitswahn, als auch Schutz vor Vereinsamung.

Man muss halt auch erstmal erkennen, dass es unter den Menschen verschiedene Kulturen existieren (sogar in unserem gemeinsamen Alltag).
Kommentar ansehen
05.10.2009 19:21 Uhr von Küchenbulle
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@partyboy771: was für ein Dämmliches Kommentar.... geh und such dir ein Job ... Lauf soweit du kannst
Kommentar ansehen
05.10.2009 20:19 Uhr von mainville
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
schade: das wieder einmal 2 menschen leben ausgelöscht wurden weil sich wieder mal niemand um die belange zweier jugentliche gekümmert hat und die nur versuchen alle mit ihren scheiß tabletten weg zu machen
aber wenn ne tablette nicht mehr wirkt ist der altag auch gleich wieder da
ich glaube nämlich nicht das sie es aus spaß gemacht haben
Kommentar ansehen
05.10.2009 20:23 Uhr von Dracultepes
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@funkatronic: Ganz ehrlich, ich habe manchmal das Gefühl die möchten sich selber von der normalen Gesellschaft ausgrenzen um keine ausgrenzung zu erfahren und sagen zu können:" Ihr grenzt mich aus weil ich anders bin". So muss man sich nicht eingestehen das man wegen des Körpers z.b. ausgegrenz wird.

Was ich persönlich natürlich scheiße finde. Aber man kriegt es ja leider immer und überall mit.

Die Erklärung ist nur mein subjektiver Eindruck und muss nicht die Realität wiederspiegeln.

Und ich will garnicht wissen was partyboy771 geschrieben hat. Er glänzt ja sonst auch immer durch Intelligenzallergie.

@Topic
Tragisch, besonders wenn es wegen nichtigkeiten ist.
Kommentar ansehen
05.10.2009 21:01 Uhr von KingChimera
 
+11 | -5
 
ANZEIGEN
Ich will ja nichts sagen, aber Glasgow liegt NICHT in England, sondern in Schottland. Liest denn keiner mehr die News durch? Checker anywhere? Wie kann man sowas übersehen, und da muss man auch den Autor fragen inwiefern Geographie von Bedeutung ist. Wahnsinn...

Servus, greetz KingChimera
Kommentar ansehen
05.10.2009 21:28 Uhr von Polyhymnia
 
+6 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.10.2009 21:39 Uhr von Wattnjux
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Ja, nee schon richtig: England + Schottland + Nordirland + Wales = Großbritannien!
Kommentar ansehen
05.10.2009 21:41 Uhr von Blackybd2
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
@Polyhymnia: Großbritannien != England.

Du behauptest ja auch nicht, Bayern gehöre zu Sachsen.
Kommentar ansehen
05.10.2009 22:44 Uhr von Küchenbulle
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
dann gehört Berlin zu Deutschland oder wie ?
Kommentar ansehen
05.10.2009 23:10 Uhr von masche1976
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
einfach traurig Diese Verabredung zum Suizid erinnert mich stark an das Theaterstück "Norway Today", das ja auch auf einem echten Fall beruht.

Zur News: Glasgow ist definitiv NICHT in England! Es muss entweder "Glasgow in Großbritannien" oder "Glasgow in Schottland" heißen! - Man sagt ja auch "München in Deutschland" oder "München in Bayern" und nicht "München in Niedersachsen", oder???
Kommentar ansehen
06.10.2009 00:59 Uhr von Achtungsgebietender
 
+0 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.10.2009 01:12 Uhr von cyrus2k1
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Im Heim missbraucht? Es kommt oft vor, das Jugendliche in solchen Heimen sexuell missbraucht werden. Sie können sich ja nicht dagegen wehren, wer angeblich verhaltens- oder geistesgestört ist dem glaubt doch kein Mensch. Vielleicht haben sie keinen Ausweg aus dem Missbrauch gesehen als sich das Leben zu nehmen,
Kommentar ansehen
06.10.2009 03:21 Uhr von StYxXx
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Glücklich wirken: Es ist nicht wirklich seltsam, dass sie kurz davor glücklich wirkten. Das hört sich für "normale" Menschen paradox an, aber oft sind das selbstmordgefährdete gerade dann, wenn sie beschlossen haben, sich umzbringen. Vorher zermürben die Depressionen, dann aber steht ein Entschluss fest und sie haben sowas wie positives Ziel: Erlösung. Zumindest bei klassischen Depressionen oft so. Bei pubertierenden Jugendlichen ist das ohnehin nochmal etwas schwerer, weil da fast alle bipolare gestörte bzw. schizophrene Verhaltensweisen aufweisen. Kann also durchaus schnell schwanken. Deswegen ist es da auch so schwer psychische Krankheiten festzustellen.
Kommentar ansehen
06.10.2009 03:32 Uhr von Schwertträger
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Achtungsgebietender: Es gehört nier nicht unbedingt her, aber trotzdem:
Manchmal machst Du es uns SN-Lesern hier verflixt schwer, Dich gesellschaftlich zu akzeptieren.
Ich will gar nicht wissen, wie das in Deinen jungen Jahren war.
Kommentar ansehen
06.10.2009 07:15 Uhr von booya
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Glasgow -.-* mich überrascht das nicht.
Kommentar ansehen
06.10.2009 10:54 Uhr von botcherO
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn: die Anti-Depressiva bekamen wundert mich das nicht, damit wird jeder Mensch absolut gefühllos, und schafft es dann erst recht sich umzubringen.

Refresh |<-- <-   1-25/29   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?