05.10.09 16:53 Uhr
 183
 

Entschädigung für übrige Hypo Real Estate-Aktionäre

Nach der Verstaatlichung der HRE-Bank verhandelte man nun über die Höhe der Entschädigungszahlungen. Es wird der letzte große Auftritt für die Bank. Nach den Verhandlungen wird sie von der Börse entfernt.

Das angewandte Verfahren nennt sich Squeezeout. Hierbei werden die restlichen Aktien durch den Mehrheitsaktionär übernommen. Durch eine spezielle Regelung des Kabinetts ist dies mit 90 Prozent statt 95 Prozent des Hauptaktionärs möglich.

Die Abfindung wurde aufgrund des durchschnittlichen Börsenwertes auf 1,30 Euro pro Aktie festgelegt. Viele Anleger nutzten das Angebot der SoFFin im Frühjahr und verkauften die Aktien für 1,39 Euro pro Stück.


WebReporter: s8R
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Aktie, Bank, Entschädigung, Aktionär, Hypo Real Estate
Quelle: netzticker.net.tc

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?