05.10.09 16:35 Uhr
 672
 

Bushido: "World of Warcraft ist für mich wie Urlaub"

Der am 28. September 1978 geborene Bushido spielt neben seiner Tätigkeit als Musiker, Plattenfirmeninhaber und Immobilienmakler das Online-Spiel "World of Warcraft".

In einem nun veröffentlichten Interview spricht er über die Themen Medienzensur, Onlinesucht, "Killerspiele" und "World of Warcraft". Dabei sagte er unter anderem, dass er die Anonymität des Spiels schätzt und das Spiel wie Urlaub für ihn sei.

Das Interview ist 38 Minuten lang. Das ist nicht das erste Mal, dass er über Medienkompetenzen redet. Bereits im Song "Eure Kinder" rappte er: "Ich hab' sie nie dazu gemacht, es sind eure Kinder!"


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: CommanderGna
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Spiel, PC, Game, Urlaub, World of Warcraft, Bushido
Quelle: www.pcaction.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"World of Warcraft": Neue Update-Strategie soll Spieler in Arbeit halten
"World of Warcraft": Nun müssen auch Spieler aus China Abo-Gebühren zahlen
Jamie Lee Curtis zockt "World of Warcraft"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.10.2009 16:32 Uhr von CommanderGna
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Interview ist wirklich sehr interessant und zeigt den Rüpelrapper von einer bisher unbekannten Seite.
Kommentar ansehen
05.10.2009 16:55 Uhr von PakToh
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
@autor: "...von einer bisher unbekannten Seite" - Naja, unbekannt?!?

Im Gegensatz zu anderen Rappern ist Bushido durchaus sehr reflektiert und hat in eigentlich jeder Diskussionsrunde die ich bisher mit ihm gesehen habe eine gute Figur gemacht, da es durchaus Sinn und Verstand hat was er sagt und seine Ansichten alles andere als abwegig sind.

Auch wenn ich alles andere als ein Freund/Fan seiner Musik bin (*Metal rulez*) - ist er in meinen Augen ein gebildeter Mann den ich gerne bei Diskussionen höre.
Kommentar ansehen
05.10.2009 16:57 Uhr von CommanderGna
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@PakToh: Ich gebe dir da recht. Ich hätte "von einer für viele Menschen unbekannten Seite" schreiben sollen.
Kommentar ansehen
05.10.2009 17:08 Uhr von EvilMoe523
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Es mag ja sein dass sich Bushido durchaus als smarten Bürger wiedergeben kann. Das können so einige Kommerz-Bösewichte wenn sie wieder etwas guten Zuruf brauchen, da geht es ganz schnell.

Und dennoch verharmlost das nicht die Schlagzeilen die man sonst so lesen musste, wie das Treten von schwangeren Frauen. kA ob das wahr ist, ich lehne mich da lieber nicht zu weit aus dem Fenster, da es viel Mist gibt der erzählt wird, aber ich habe es nunmal hier und dort gelesen. Und WENN sich solche Dinge unter selber Marke Bushido abspielen, ist mir das völlig latte wie zivilisiert er über WoW reden kann...
Kommentar ansehen
05.10.2009 17:42 Uhr von PakToh
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
@EvilMoe523: "kA ob das wahr ist" - ?!?
Sorry, aber dir ist schon klar, dass du dich selber da argumentativ demontierst?
Ich gebe dir Recht und bin - wie ich schons agte - definitiv kein Freund von Bushido, aber hey, wenn du schon sagst "kA ob das wahr ist" - dann halt deinen Rand dazu...
Ich kann auch nciht irgendnen Mist über dich schreiben und nachher sagt jeder - ja Evil Moe, weiss ja nicht obs stimmt, aber der ist ganz übel - da würdest du dich auch bedanken... - Nur bei Bushido ist es eben gewollt, dass dieses Image so existiert. - An der Stelle bin ich der Meinung: soll er in den Knast gehen, wenn er scheisse baut und Ende, nichts desto trotz kann man nicht sagen er hat nichts in der Birne (im Gegensatz zu vielen anderen "Pseudo"-Ghetto-Rappern,m die Teilweise aus gutem Hause kommen und was über die Gosse meinen erzählen zu müssen).

Ich will keine Lanze für Bushido oder irgendwen aus der Szene brechen, aber mit der Einstellung "Ne mit dem will ich nicht, der passt mir nicht" - damit kommt man nicht weit.
Richard Wagner war auch Antisemit und verblendet, trotzdem ist seine Musik großartig...

Was er dabei über WoW sagt ist mir recht schnurz, da ich auch kein großer Freund (aber auch kein Feind) von WoW bin.

Man sollte einfach anfangen sich vernünftig mit den Dingen auseinander zu setzen - und meine einzige relevante Aussage war, dass Bushido eben zeigt dass er dieses, im Gegensatz zu vielen Politikern, durchaus kann (Was für mich as Traurisgste an der Sache ist!)

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"World of Warcraft": Neue Update-Strategie soll Spieler in Arbeit halten
"World of Warcraft": Nun müssen auch Spieler aus China Abo-Gebühren zahlen
Jamie Lee Curtis zockt "World of Warcraft"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?