05.10.09 15:41 Uhr
 576
 

Laser gegen Auto: Air Force präsentiert neues Waffensystem im Lufteinsatz

Die US Air Force hat ein Video eines Waffentests des sogenannten Advanced Tactical Laser veröffentlicht. Der Clip zeigt den Luftangriff einer C-13H Hercules-Maschine, die die Motorhaube eines Autos ins Visier nimmt.

Das am Rumpf der Maschine montierte chemische Lasersystem schmilzt das markierte Ziel auf der Motorhaube binnen Sekunden. Die Präzisionswaffe soll gegen strategische Einrichtungen sowie Fahrzeuge des Gegners in dicht besiedelten Gebieten eingesetzt werden.

Das US-Verteidigungsministerium hat bislang 200 Mio. Dollar in das Projekt des Rüstungsproduzenten Boeing investiert. "Der Laser hat das Fahrzeug zerstört. Unterm Strich lässt sich bereits sagen, dass der ATL problemlos funktioniert", heißt es in einer Boeing-Aussendung.


WebReporter: mediareporter
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Auto, Einsatz, Luft, Laser, Luftwaffe, Air Force, Waffensystem
Quelle: www.rooster24.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann wollte Tore der britischen Air Force Station Mildenhall durchbrechen
Air Force One-Streit: Boeing geht auf Donald Trump zu und will Preis senken
Künftiger US-Präsident Trump will keine neue Air Force One

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.10.2009 15:37 Uhr von mediareporter
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Von wegen, Laserwaffen wären noch Science Fiction. Das Video des Waffentests findet sich in der Quelle - an Reichweite und Präzision mangelt es dem Lasersystem offenbar nicht...
Kommentar ansehen
05.10.2009 15:57 Uhr von JediKnightDE
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Jetzt dachte ich schon die haben schon wieder ein neues Blitzgerät entwickelt... :)

Hats eigentlich schon jemanden in München im Strauss-Tunel erwischt?
Kommentar ansehen
05.10.2009 20:16 Uhr von dr-snuggles
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
gute sache: kann man nur hoffen, das diese technik nicht in die falschen hände gerät. sonst hört man hier auf SN viel von spontaner selbstenzündung.
aber an sich ist es ne gute idee zivile verluste dadurch zu minimieren. weiter so.
Kommentar ansehen
06.10.2009 00:25 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
solange der Laser so schwer/groß ist, das er in keine Drohne passt sondern dafür ein Transportflugzeug braucht, sehe ich einen
praktischen Einsatz noch in weiter ferne.
Die Kosten pro ´Laserschuss´ werden mit 3000 US-Dollar angegeben, wobei jedes Mal giftige Gase in die Atmosphäre entweichen, da die benötigte hohe Energie durch einen chemischen Prozess gewonnen wird. Durch die Mengen an toxischen Chemikalien sowie seiner Sperrigkeit ist das System nur bedingt in bewohntem Gebiet einsetzbar.
Kommentar ansehen
06.10.2009 00:50 Uhr von WinnieW
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mal kurz den Aussenspiegel: beim Auto nachjustieren und schon kann man zurückschiessen...
Kommentar ansehen
26.01.2010 06:05 Uhr von Puffy309
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Als ob die Ami´s die schädlichen Stoffe interessien würden.. -.-

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann wollte Tore der britischen Air Force Station Mildenhall durchbrechen
Air Force One-Streit: Boeing geht auf Donald Trump zu und will Preis senken
Künftiger US-Präsident Trump will keine neue Air Force One


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?