05.10.09 14:36 Uhr
 233
 

Streikende Piloten verteilten Tickets nach "Sleeping-Island"

Gegen zu lange Arbeitszeiten haben in Frankfurt/M. dutzende Piloten auf daraus folgende Probleme aufmerksam gemacht. Gefordert werde die Realisierung der sogenannten "Moebus-Studie". Darin würden zehn Stunden als Maximum bei Nachtflügen eingefordert.

Die etwa 50 Piloten hatten auf Spruchbändern Slogans, wie "Übermüdung kann tödlich enden", abgebildet. Um auf ihre Kritik in drastischer Weise hinzuweisen, verteilten die Piloten Flugtickets nach "Sleeping-Island".

Die zu langen Arbeitszeiten am Cockpit führe zur Übermüdung, was so gefährlich sei wie Alkoholkonsum. Zwar seien hierzulande die gesetzlichen Regelungen schärfer als im übrigen Europa. Damit dies jedoch nicht in Deutschland zu einer Vereinheitlichung führt, sei auch einer der Streikgründe.


WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Flug, Pilot, Ticket, Cockpit, Übermüdung
Quelle: www.donaukurier.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Oxfam-Studie: Graben zwischen Superreichen und Armen wird immer größer
Deutsche gaben im vergangenen Jahr 13,8 Milliarden Euro für Süßigkeiten aus
TUI rechnet 2018 mit Buchungsrekord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurdischer YPG General: Russland hat uns verraten und verkauft
Lebensgefährlicher Internettrend: Tide Pods Challenge
Kanada: Mann legt Polizei mit Auto aus Schnee herein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?