05.10.09 13:38 Uhr
 1.986
 

Bodenschatz in Niedersachsen?

Womöglich ist in Niedersachsen mehr Erdgas vorhanden als bisher vermutet. Jedoch ist das Erdgas schwieriger zu gewinnen, weil dies ein unkonventionelles Gas ist. Das Erdgas ist in kleinporigem Gestein vorhanden.

Mit einem dreistelligen Millionenbetrag will Exxon Mobil, der weltgrößte Erdöl- und Erdgaskonzern aus den USA, investieren und zwar in die Erforschung an kleinporigem Gestein. Dies teilte Ministerpräsident Christian Wulff (CDU) mit den Vertretern von Exxon Mobil in Houston mit.

Bis Sommer 2010 will der Energiekonzern zehn Probebohrungen durchführen um sicherzustellen, dass es sich tatsächlich um kleinporiges Gestein handelt. Nun könnten die konventionellen Vorräte mehr als 50 Jahre als Reserve dienen. Vorher ging man von 20 bis 30 Jahren aus.


WebReporter: herehotnews
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Energie, Niedersachsen, Konzern, Schatz, Bohrung
Quelle: www.wirtschaftsnachrichten.org

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einigung im Tarifstreit bei VW
Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.10.2009 13:30 Uhr von herehotnews
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich finde es gut, dass man auch durch Erdgas die Welt schonen kann, soll der Energiekonzern investieren. Es könnten viele Vorteile entstehen.
Kommentar ansehen
05.10.2009 15:08 Uhr von Falkone
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso brauchen wir die AMIS dazu ??? Ich denke, es gibt NOCH genug ALTE Deutsche Ingenieure, die das selber hinbekommen...
Kommentar ansehen
05.10.2009 15:31 Uhr von VitoLuciano
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@ Fal kone: bin deiner meinung , aber vielleicht wollen die deutschen nicht so hoch investieren
Kommentar ansehen
05.10.2009 16:15 Uhr von wordbux
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Exxon Mobil: Ja klar, machen wir uns mit unserem Eigentum abhängig von Amiland-Konzernen.
Es reicht ja nicht, dass der Scheden-Konzern Vattenfall schon das Sagen hat.
Ich finde diesen Wulf einfach unmöglich.
Kommentar ansehen
06.10.2009 12:21 Uhr von Gorli
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
sagt mal, seit wann haben wir denn was gegen Amikonzerne? Ohne die würden wir uns heute noch auf dem Entwicklungstand von Polen und Ungarn befinden. Außerdem kriegt der Staat ja seine Steuern auch von Exxon Mobil, die Deutschen verlieren also nichts.
Kommentar ansehen
06.10.2009 23:58 Uhr von 619er
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sehr schöne Beispiel: es lebe die Bürokratie!!!

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paramount beendet "Transformers"-Reihe für Neustart
USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?