05.10.09 11:08 Uhr
 364
 

Krise und Grippe: Tourismus bricht weltweit ein

Durch die Weltwirtschaftskrise und die Schweinegrippe musste die Tourismusbranche weltweit ein großes Minus verbuchen.

Die Welttourismusorganisation teilte auf ihrer Tagung im kasachischen Astana mit, dass besonders Europa (minus acht Prozent) und Amerika (minus sieben) von der Krise betroffen sind.

Ein plus konnte hingegen Afrika verbuchen. Hier boomen besonders die Länder Marokko und Kenia.


WebReporter: truman82
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Krise, Schweinegrippe, Afrika, Tourismus, Grippe, Marokko
Quelle: www.dnews.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Milliardär aus China übernimmt 9,69 Prozent der Aktien von Daimler
Chinesische Gefangene arbeiten für Modeketten C&A und H&M

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.10.2009 11:59 Uhr von La_Voce
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das: wird noch weiter einbrechen und besonders lustig wird es wenn die pharma weitere Pandmien aus dem Hut zaubert und ganze Gebiete nicht mehr bereist werden dürfen ohne entweder ne Fette Impfung gegen Geld oder man fährt halt ins teure Urlaubsparadies ... :o)


terror on earth / coming soon
Kommentar ansehen
05.10.2009 12:40 Uhr von wordbux
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tourismus bricht weltweit ein: Für D doch gut, bleiben die Touristen mal hier.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD verklagt Ex-Vorsitzende Frauke Petry
Bei Sydney: Weißer Hai greift Schwimmerin an und verletzt sie schwer
Mindestens 30 Tote bei Anschlägen in Afghanistan


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?