04.10.09 17:51 Uhr
 5.494
 

Erhöhte Schweinegrippe-Infektionsgefahr durch normale Grippe-Impfung

Nach neuesten Erkenntnissen kanadischer Forscher erhöht eine normale Grippe-Impfung das Risiko, an Schweinegrippe zu erkranken, auf das Doppelte.

Es werde dennoch empfohlen, die Impfung durchzuführen. Allerdings solle die Reihenfolge beachtet werden. Man solle sich zunächst gegen H1N1 impfen und dann erst gegen die saisonale Grippe.

Zu den genauen kausalen Zusammenhängen wurden bisher keine Angaben gemacht.


WebReporter: kommentator3
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Gefahr, Schweinegrippe, Impfung, Grippe, Infektion
Quelle: www.zeit.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mikroplastik in Mineralwasser gefunden
US-Studie zur Erderwärmung: Meeresspiegel steigt deutlich schneller
USA: Experimentelle Krebs-Impfung lässt Tumore bei Mäusen verschwinden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.10.2009 18:14 Uhr von Mario78
 
+11 | -6
 
ANZEIGEN
Komisch: Komisch finde ich nur das diese normale Grippe nur einmal im Jahr pünktlich zur "Saison" rummutiert und immer wieder jedes Jahr neu geimpft werden muss.

Was für ein Glück die Pharma auch immer wieder hat,das die Grippeviren welche es wohl trilliardenfach gibt, sich immer nur einmal im Jahr zur rechten Zeit mutieren und nächstes Jahr muss wieder neu verkauft, äääh geimpft werden.

Alles nur glückliche Zufälle,ganz bestimmt, meinen die gut bezahlten Experten.
Kommentar ansehen
04.10.2009 18:18 Uhr von Dracultepes
 
+6 | -14
 
ANZEIGEN
@Mario78: Ne die neuen Virenstämme werden sich in Unterirdischen Anlagen gezüchtet.

Nun jetzt die Erklärung für mutierende Aids Viren? Auch die Tatsache das man dann jedes Jahr neu Impfen muss? Die Pharmaunternehmen planen also schon seit den 70ern mit Aids lassen es seitdem mutieren um dann irgendwann jedes Jahr ne Impfung dagegen absetzen zu können?

Und MRSA ist natürlich auch nur mutiert äh tschulligung gezüchtet damit die Unternehmen ihre Antibiotika die dagegen Helfen absetzen zu können. OPS es gibt garkeine die dagegen wirklich helfen.

Wir sind da einer riesigen Verschwörung auf der Spur

Wer Ironie/Hohn/Spott oder sonstiges findet, der darfs behalten.
Kommentar ansehen
04.10.2009 18:20 Uhr von mustermann07
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Erhöhte Schweinegrippe-Infektionsgefahr: durch Schweinegrippe-News....
Kommentar ansehen
04.10.2009 19:01 Uhr von Mario78
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@Drac Was hat das mit Aids/MRSA zu tun???
Nur weil ich mir Fragen stelle werde ich von dir persönlich verspottet? Oh schmeißt diesen Mario78 auf den Scheiterhaufen dieser Pharma-Leugner.

Meine Frage ist doch nur wieso mutieren die Grippeviren nur einmal im Jahr und zwar ausnahmslos jedes Jahr und nicht 100mal im Jahr oder in einem Jahr mal gar nicht?
Bei der riesen-Masse an Viren,doch seltsam?

Wo es um Macht und Geld geht bin ich immer misstrauisch. Ist doch nicht das erste mal das die Menschheit betrogen und ausgebeutet/beschissen wurde.
Kann ja sein das ich unwissend bin,mich irre,ok.
Dann klär mich halt auf aber bleib Sachlich.

Bin doch froh wenn mich jemand aufklärt.

Und lass deine Verschwörungskeule stecken, denn Verschwörungen gab es ja schließlich niemals in der ganzen Menschheitsgeschichte. Sorry musst auch mal "Hohnen".
Kommentar ansehen
04.10.2009 20:19 Uhr von provocateur
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Langsam wird es ruhig um die Schweinegruppe und die Penner haben Angst, dass sie ihren Impfstoff nicht mehr loswerden!
Also wird den Menschen wieder Angst gemacht! DIE VERKAUFEN UNS FÜR BLÖD!
Kommentar ansehen
04.10.2009 20:20 Uhr von Mekong_Tscharli
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Weckt mich wenn wir bei Z23S18 sind.
(Da koennte es Probleme mit der Reihenfolge geben.)
[Sind wir froh, dass Die noch nicht auf die Idee mit den Zaepfchen gekommen sind.]
OFF
ON
Kommentar ansehen
04.10.2009 20:49 Uhr von Ormnito
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Da bleibt festzuhalten: Eine Impfung verläuft meist so dass nicht fähige Abwerkräfte geimpft werden sondern der Virus auch selber in irgendeiner Form und Intensität um den Körper zu animieren Abwehrkräfte aufzubauen. Daher ist es nicht verwundlerlich das eine Impfung natürlich die Abwehrmechanismen des Körpers schwächen kann und somit auch anfälliger machen kann. Eine regelmäßige Impfung ist ansich nicht notwendig aber regelmäßig ist sie deswegen damit der Körper allzeit gewappnet ist, also genug Abwehrkräfte aufbauen konnte und den grössten Schutz gewährleistet man am Besten dann wenn die Gefahr einer Infektion die höchste ist. Das lässt darauf schließen dass man gegen Grippe, wo die Herkömmliche ja eine Art Erkältung darstellt, am Besten in die kalten Jahreszeiten hinein impft. Jedoch bin ich auch der Überzeugung dass das Meiste dieser Art nur der Geldgewinnung dient und daher will ich neben den jetzt aktuellen Grippen anmerken dass mehr als 70% der verfügbaren Medikamente nachweislich Placebos sind und nicht selten den Gesundheitszustand des menschlichen Organismuss eher schädigen statt nutzen. Nun mal zu den Grippen selbst. Natürlich machen sie immer in irgendeiner Form Angst und somit steuerbar. Dass große wirtschaftliche Unternehmen weitaus mehr Macht und Einfluss haben als irgendwelche Staaten, seien sie auch noch so angeblich mächtig, ist nicht wiederlegbar. Dies sollte jedem halbwegs denkfähigen Menschen klar sein. Jede, aber auch wirklich jede Partei oder Staatsform wird von irgendwelchen wirtschaftlich orientierten Interessengruppen "finanziert". Finanziert deswegen makiert weil es bei der Art der Finanzierung nicht zwingend um die geldliche gehen muss. Wie auch immer --> Rinderwahn, Vogelgrippe, Schweinegrippe etc. Chaos auf dem Milchmarkt, genmanipulierte Getreide und andere Anbaupflanzen, Gesetze zur ausschließlichen Verwendung bestimmter Saatkulturen usw blablabla. Im Zusammenhang gesehen mag es sich um sehr sehr sehr komische, seltsam passende Zufälle handeln aber genausogut kann es auch wie ein hart kalkuliertes Vorgehen verstanden werden. Nur wird es dem einzelnen Menschen nicht wirklich helfen zu wissen wo die Wahrheit aufhört und die Lüge beginnt. Ich kann nur raten, sofern es interessieren sollte was um uns rum passiert, jedem berichtetem Ereigniss erstmal skeptisch gegenüber zu stehen. Man merkt ja das viele diese ganze Übervorsicht und Panikmache mancher gleich aufs schärfste banalsieren und kritisieren und der Grund dafür, das will ich hier mal frei behaupten, liegt darin dass diese Menschen oft absolut keine Ahnung haben und viel schlimmer dabei ist eigentlich das sie auch keine haben wollen. Jedoch sieht sich jeder häufig Ereignissen gegenübergestellt wo man sich nur noch fragen kann: "Was soll denn der Scheiss? Warum machen die denn jetzt das?" und dann gilt es sich lediglich die Frage zu stellen: "Wem nutzt es?" Ich denke es liegt in der Natur des Menschen dann, ohne es wirklich zu wissen, aus dem Gefühl heraus feststellen zu können was der Wahrheit entspricht und was nicht. Das erste Gefühl der Skeptsis oder Unentschlossenheit ist nur zu oft der erste und einzig notwendige Beweis dafür dass am den uns getroffene Ereigniss etwas einfach nicht stimmen MUSS. Nun will ich aber auch noch behaupten dass dank der absolut in freiheit berichtenden und völlig unabhängigen Medien solche poblematischen Gedanken zum Schutze der am wichtigsten geltenden Gemeinschaft schnell entschärft werden. Man hat garkeine Zeit sich gezielt über etwas wahrscheinlich unglaublich wichtiges Gedanken zu machen weil entweder schon die nächste Grippe anrollt, die Jungs in Thearan irgendwas mieses aushecken, Menschen mit langen Bärten und komischen Schuhen rucksäcketragend aufs Oktoberfest wollen oder dieser Promi über jenem Promi was sagte...dann gilt es seine Lieblingssendung(en) nicht zu verpassen oder is afun Sprung seiner Verinsaktivität nachzukommen. So dichtgeballert von allem, wo bleibt da die Übersicht? Zum Ende hin ist nun das Wettbüro eröffnet was passiert wenn die Scheinegrippe gegessen ist und wann passiert es? Mein Tipp: In 4-5 Monaten starke Einbrüche und finanzielle Probleme mit gravierenden Einschnitten in der Frachtschifffahrt, einhergehend mit extremen Rohölbewegungen und natürlich wirtschaftslogistischten Herausforderungen.

mfg & have fun
Kommentar ansehen
04.10.2009 23:02 Uhr von mikrosoftxp
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Mehr Schein als Sein: @Ormnito: Du bist schon ganz richtig unterwegs.

Viele Impfungen sind nicht nur unnötig und schwächen den Körper sondern machen auch mehr krank als gesund. Der Bruder einer Bekannten ist seit einer Grippeschutzimpfung in jungen Jahren spastisch und gelähmt im Rollstuhl. Die Ärzte wissen das auch und empfehlen trotzdem weiterhin die Grippeschutzimfpungen, weil diese Nebenwirkungen gering eingestuft werden.
Weiterhin kenn ich viele, die trotz Grippeschutzimpfung immer noch mind. einmal im Jahr eine Grippe haben und sich nach einer Woche wieder erholen. Wozu also noch die Impfung davor?
Kommentar ansehen
04.10.2009 23:36 Uhr von Ric73
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
impfen gegen impfen??? bei der grippeimpfung bekommt man ja abgeschwächte viren gespritzt, worauf der eigene körper antikörper bildet und man so rein theorithisch die "armee" für nen virenbefall ja schon aktiviert hat. soweit sogut wenn man den jetzt zusätzlich ne "schweine-grippe"-impfung bekommt, spritzen die einem ja wiederum abeschwächte influenza-viren in den körper.Rein theorithisch müßten doch jetzt die antikörper der ersten impfung diese mal locker beseitigen (sonst wäre ja die 1. impfung sinnlos).auf der anderen seite wäre ja somit die zweite impfung eh wirkungslos bzw. die erste überflüssig... siehste - wie de es auch drehst, da ist was faul. Ziemlich eindeutiger hinweis auf doppelte abkassiererei beim grippe-impfen.

Aber waren wa nich alle schön beschäftigt während so im hintergrund unser grundgesätz täglich mit füssen getreten wird und der rest sogenannte demokratie dahinsiecht.

nur wer nicht glaubt, wird wissen...
Kommentar ansehen
04.10.2009 23:50 Uhr von Beergelu
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Ric73: Auf der Virushülle befinden sich Antigene, auf die der Körper reagiert, indem er passende Antikörper produziert (die Armee).

Das Problem ist nur, dass die Antikörper nur auf genau die Antigene ragieren und das unterschiedliche Viren
unterschiedliche Antigene tragen.

Bei der normalen Grippeimpfung bekommt man deswegen die Antigene von den am wahrscheinsten auftretenden Virenstämmen.

Ich selber halte auch Grippeimpfungen für überflüssig, aber mit welchem Halbwissen hier obskure Theorien aufgestellt werden ist schon beängstigend.
Kommentar ansehen
05.10.2009 04:09 Uhr von Nashkarul
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Grippe Mein damaliger Dozent im Fach Humanmedizin meinte, dass die Grippe an sich ständig an mutieren ist, aber eben nicht jede Mutation sich durchsetzt. Anders gesag: Man kann gegen Grippe nie Immun werden, aber man kann sich gegen den derzeit dominanten Erreger impfen lassen. Er hat jedoch nie ein für oder wider einer solchen Impfung ausgesprochen.

In den kälteren Monaten (und die setzen nunmal mit dem Herbst ein) sind die Infektionsmöglichkeiten manigfaltiger, von daher verstehe ich den allgemeinen Aufruf zur Obacht und Impfung (an der stelle mag ich den Pharma-Konzernen noch nicht wirklich was unterstellen)...

...wo ich jedoch etwas unterstellen mag ist bei dem Thema Schweinegrippe, denn da wird und wurde Panik gemacht, als wäre es AIDS für Jedermann.
Einen 08/15 Virus kann man per Impfung besiegen (und ich höre schon die Impfgegner raunen), aber sich gegen einen Virus impfen zu lassen, der zwar pandemisch, aber allein nicht wirklich tödlich ist? Nein Danke!

Nunja, worauf ich hinaus will...die jährliche Grippeimpfung allein ergibt wohl weitaus mehr Sinn als eine Impfung gegen diese ominöse Schweinegrippe.
Kommentar ansehen
05.10.2009 13:26 Uhr von Ismirworscht
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ein mal im Jahr mutieren? o_O: Über den ironischen Kommentar, dass die Viren genau einmal im Jahr mutieren musste ich schmunzeln.

Natürlich mutieren die Viren die ganze Zeit, wie Nashkarul bereits erwähnt hatte. Zur Winterzeit eine Impfung zu starten ist am sinnvollsten, weil man damit eine möglichst aktuelle "Mischung" hat und nicht mit den Erregern vom Frühjahr, die nicht mehr wirklich verbreitet sind. Sinnvoll auch deswegen, weil eben im Winter die Infektionsgefahr höher ist.

Habe mich letztes Jahr gegen Grippe impfen lassen, weil meine Freundin im Falle einer Erkrankung weitaus schlimmere Probleme bekommen kann und ich bei ihr die Gefahr der Ansteckung reduzieren möchte (sie darf selbst nicht geimpft werden). Habe nur 1 grippalen Infekt (im Frühjahr!) bekommen, ne richtige Grippe gar nicht.

Sonst hatte ich quasi jedes Jahr 1 heftige Grippe und 1 grippalen Infekt. Ob das nun Zufall war oder nicht, weiß ich nicht. Hätte ich nicht eine empfindliche Freundin, würde ich mich auch nicht impfen lassen. Einem Menschen mit gesundem Immunsystem ne Impfung zu geben, wenn nicht spezielle Gründe dafür sprechen, sehe ich als unnötig an, es gibt aber gefährdete Gruppen, bei denen ich das als sinnvoll erachte.

Natürlich haben wir immer einen Kommerz auch bei der Pharmaindustrie. Deshalb aber alles per Verschwörungstheorie als unnütz zu verteufeln finde ich auch nicht richtig. Gedanken und hinterfragen? Ja bitte! Aber das zentrale Krankheitsventil, das die Pharmaindustrie jährlich öffnet ist ja wohl ein wenig übertrieben, oder nicht?
Kommentar ansehen
05.10.2009 15:21 Uhr von wummelwumm
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Dr. Stefan Lanka: Googelt nach Dr. Stefan Lanka.


"Die geplante massenhafte freiwillige Impfung im Herbst mit NANO-Impfstoffen bewirkt massenhafte Symptome, die als vom Virus verursacht behauptet werden und damit Panik und dieses dann zur massenhaften Einnahme von Tamiflu.

Tamiflu ist der Hemmstoff der SIALIDASE, ein lebensnotwendiges Enzym in allen unseren Zellen. Die erhöhte Gabe von Tamiflu führt zur Verdickung von Blut und damit zur Sauerstoffnot und Ersticken.
Klammheimlich hat man heute die empfohlene Dosis Tamiflu seit 2007 verdoppelt.
Kommentar ansehen
05.10.2009 21:29 Uhr von wummelwumm
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Dr. Lanka ist Studierter Virologe: http://www.vogelgrippe-aufklaerung.de/...


Dass das HIV und auch das H5N1 (u. A.) nicht nachgewiesen sind sondern
lediglich im wissenschaftlichen Konsens als nachgewiesen gelten, ist in der
Politik, unter den internationalen Wissenschaftlern und auch in immer
breiteren Teilen der Bevölkerung bekannt.
Kommentar ansehen
06.10.2009 01:12 Uhr von wummelwumm
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.10.2009 04:44 Uhr von StYxXx
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ormnito: "dass mehr als 70% der verfügbaren Medikamente nachweislich Placebos sind"

Wer behauptet denn sowas?
Kommentar ansehen
06.10.2009 04:49 Uhr von StYxXx
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Interessant: Dass Leute wie Beergelu oder hostmaster, die sachliche Beiträge schreiben negative Wertungen bekommen aber unbelegte Verschwörungstheorien positive. Das macht mich etwas traurig. :(
Kommentar ansehen
06.10.2009 12:19 Uhr von Beergelu
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Styxxx: Ich glaube das liegt einfach daran, dass es gemütlicher ist einer Verschwörungstheorie zu glauben, die alles scheinbar (!) erklärt und man sich deswegen nicht selber informieren muss.

Und wer glaubt, dass es kein HI-Virus gibt, dem ist echt nicht mehr zu helfen, zumal diese Aussage hier als Fakt dargelegt wurde.
Wieso lässt sich der HIV mithilfe der PCR nachweisen? Genau, weil man sogar seine RNA kennt.


Und bei Behauptung, dass mehr als 70% der verfügbaren Medikamente nachweislich Placebos sind, würde mich auch schon mal ein Nachweis interessieren. Sowas ist Rechtlich nämlich nicht möglich und würde nicht eine so Hohe Effizienz in der Behandlung bedeuten.

Aber wie gesagt, mit solchen Behauptungen macht man sich nur das Leben einfacher und man hat jemanden, über dem man sich beim Stammtisch aufregen kann.
Kommentar ansehen
14.10.2009 11:18 Uhr von bc55
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fehlinformation: Bei der grippeimpfung bekommt man ja abgeschwächte viren gespritzt, worauf der eigene körper antikörper bildet und man so rein theorithisch die "armee" für nen virenbefall ja schon aktiviert hat.

BISHER KORREKT.

soweit sogut wenn man den jetzt zusätzlich ne "schweine-grippe"-impfung bekommt, spritzen die einem ja wiederum abeschwächte influenza-viren in den körper.Rein theorithisch müßten doch jetzt die antikörper der ersten impfung diese mal locker beseitigen (sonst wäre ja die 1. impfung sinnlos).

KOMPLETT FALSCH. Die Antikörper, die gebildet werden, sind nicht "universell", sondern wirken nur gegen bestimmte Erreger. Sie sind sozusagen Schlüssel für ein bestimmtes Schloss. Diese passen nicht auf andere Viren, es sei denn, sie sind ähnlich. H1N1 ist ein Virenstamm, der bisher noch nicht aufgetreten ist, also auch in keiner Grippe-Schutzimpfung auftaucht. Somit kann keine universelle Grippeschutzimpfung Antikörper gegen die Schweinegrippe bilden.

Auf der anderen seite wäre ja somit die zweite impfung eh wirkungslos bzw. die erste überflüssig... siehste - wie de es auch drehst, da ist was faul. Ziemlich eindeutiger hinweis auf doppelte abkassiererei beim grippe-impfen.

TOTALER UNSINN. Du hast das Prinzip komplett Mißverstanden, siehe oben.

Am besten erstmal genau informieren. H1N1 Impfung wird aktuell NICHT empfohlen, da der Krankheitsverlauf im allgemeinen bei Nicht-Risikogruppen, mild ist, d.h. nicht anders als jede andere Grippe verläuft. Allgemeine Grippeimpfungen nützen nur etwas, wenn man z.B. beruflich mit vielen Menschen aus unterschiedlichen Regionen in Berührung kommt. Meine Kollegen stammen aus ganz Europa, reisen oft wieder nach Hause und bringen so auch fremde Keime mit. Otto Normalverbraucher benötigt KEINE Grippeimpfung.

Gegen die üblicherweise jede Saison auftretenden Grippalen Infekte ( ist nicht dasselbe wie Grippe ) hilft übrigens keine Impfung.

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Patrick Lindner fordert Homo-Unterricht an Schulen
Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen
AfD-Politiker Poggenburg - Anzeige wegen Beleidigung und Volksverhetzung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?