04.10.09 14:29 Uhr
 310
 

Al-Kaida Propaganda aus Offenbach - Festnahme

Der Deutsch-Türke Adnan V. war durch Propaganda für Al-Kaida im Internet aufgefallen.

Am Donnerstag wurde er festgenommen. In seiner Wohnung tauchte sprengstofftaugliches Material auf. Zwar in einer kleinen Menge, doch es fand sich auch Material, das nach ersten Beurteilungen der Ermittler als Zünder dienen sollte.

Die Durchsuchungen erstreckten sich auf die Wohnung des Festgenommenen und ein Geschäftslokal, in Offenbach und Frankfurt. Am Freitag kam der 24-jährige Mann vor den Haftrichter. Ein Zusammenhang mit im Internet aufgetauchten islamistischen Drohvideos wurde nicht festgestellt.


WebReporter: sarazen
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Festnahme, Drohung, Propaganda, Offenbach, Al-Kaida
Quelle: www.taz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.10.2009 15:14 Uhr von bloqqrozza
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Fehlgeleitete mit zumindest zweifelhaften Motiven. Leider wird es soche Leute immer wieder geben . .
Kommentar ansehen
04.10.2009 17:14 Uhr von TheRealOne
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Er wird: wahrscheinlich mit einem "du du du" vom Richter und ohne oder Geringen (Bewährungs-) Strafe davonkommen. Sonst könnte man ja nachher noch als Ausländerfeindlich angesehen werden.
Kommentar ansehen
05.10.2009 09:06 Uhr von VatosLocos
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Tja wer im Internet seine Meinung allen preis gibt, muss mit so etwas rechnen.

Und dann noch belastendes Material zu hause lagern ?

Selbst schuld......
Kommentar ansehen
05.10.2009 09:51 Uhr von maki
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wie sah denn das "belastendende Material" aus? Ne Tüte Mehl und ein Feuerzeug?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?