04.10.09 14:08 Uhr
 2.782
 

Formel 1: Ferrari schließt Comeback Schumachers nicht aus

Ferrari plant ein drittes Auto in sein Team aufzunehmen. Dessen Fahrer soll Michael Schumacher sein. Allerdings sei dies aus gesundheitlichen Gründen für ihn momentan nicht möglich.

Ferrari-Teamchef Stefano Domenicali hofft weiterhin, dass sich Schumachers Gesundheitszustand so weit verbessert, dass er wieder an den Rennen teilnehmen kann. Die Euphorie, die von Schumachers angekündigtem Comeback ausging, sei für Fans und Team erfrischend gewesen, so Domenicali.

Aufgrund einer Nackenverletzung konnte Schumacher vergangenen August nicht als Ersatz für den verunglückten Felipe Massa dienen.


WebReporter: brimberry
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Formel 1, Michael Schumacher, Ferrari, Comeback, Rennen
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Grid-Girls werden abgeschafft - Fahrer sind skeptisch
Formel 1: Abschaffung der so genannten Grid Girls wird erwogen
Formel 1: Training Großer Preis von Mexiko - Vettels Feuerlöscher geht los

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.10.2009 13:45 Uhr von brimberry
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke, dass es besser für Schumacher wäre seine Gesundheit zu schonen, weil ein erneuter Unfall noch viel größere Schäden anrichten würde.
Kommentar ansehen
04.10.2009 23:25 Uhr von Guschdel123
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ ThielHater: Der wird neben Fisichella an den Start gehen, soweit ich das erinnerung hab. Kennt sich einer mit den Rennställen usw. aus? Kann man einfach so ´nen 3. Wagen in die Startaufstellung schieben? Wäre dann doch quasi ziemlich unfair für die anderen Teams im Hinblick auf die Konstrukteurswertung.
Kommentar ansehen
05.10.2009 00:17 Uhr von Pabig93
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Gruschdel: Du meinst wohl, neben Alonso ;)
Fisichella ist 2010 lediglich Test und Ersatzfahrer bei Ferrari

Ferrari schlug ausserdem vor, dass JEDES Team 3 Autos haben soll.

3*13=39= Eine ziemlich volle Strecke

Bin als Ferrari Fan in diesem Standpunkt GEGEN die Scuderia
Kommentar ansehen
05.10.2009 11:14 Uhr von Mario1985
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also: ich bin dagegen, dadurch kann er eigentlich nur Verlieren, wenn er hinterherfährt, büßt er an Image ein. Beweisen dass er Weltmeister werden kann braucht er keinem mehr, das hat er uns 7mal bewiesen.
Kommentar ansehen
05.10.2009 13:11 Uhr von X-Six
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na ich weis ja nicht nach so einer langen Zeit will sich Schumi mit Alonso im gleichen Auto messen!? Da würde er aber ganz schnell die Lust am fahren verlieren, wenn ihm der Spanier pro Runde 2-3 Sekunden aufs Auge drückt!
Ach ja, ich bin Schumi Fan aber auch Realist!
Kommentar ansehen
05.10.2009 22:00 Uhr von Rob550
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Pabig: Deine Rechnung stimmt nicht ganz: Tojota wird am Ende der Saison aussteigen und des wird vielleicht ein neues Team dazukommen. Das heißt es werden 10 oder 11 Teams sein sprich 30 doer 33 Fahrer.
Des Weiteren wird die Strecke zwar voller, aber es gibt viele Autorennklassen, bei denen um die 30 Fahrer mitfahren.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Grid-Girls werden abgeschafft - Fahrer sind skeptisch
Formel 1: Abschaffung der so genannten Grid Girls wird erwogen
Formel 1: Training Großer Preis von Mexiko - Vettels Feuerlöscher geht los


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?