04.10.09 11:30 Uhr
 3.855
 

Junge verantwortlich für Mord-Umfrage an Obama (Update)

Der US-Geheimdienst hat den Verfasser der Facebook-Umfrage:"Soll Obama getötet werden?" ermittelt. Es handelt sich hierbei um einen Jugendlichen.

In der Umfrage (SN berichtete) konnten die Facebook-User mit "Ja", "Nein", "Vielleicht" oder "Wenn er meine Gesundheitsvorsorge kürzt" abstimmen. Die Abstimmung des vergangenen Wochenendes wurde schnell aus dem Netz genommen, ein Facebook-Sprecher bedauerte den Zwischenfall.

Derzeitig kritisieren viele US-Bürger Obama wegen seiner Pläne für die Erneuerung des Gesundheitswesens. Unter anderem will er den nichtversicherten Bürgern eine staatliche Krankenversicherung gewährleisten.


WebReporter: OnlyTruth
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Umfrage, Mord, Barack Obama, Junge, Geheimdienst
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump ist dreimal so häufig beim Golfen wie Barack Obama
Bürgerpflicht: Barack Obama muss als Geschworener an Gericht erscheinen
Ex-US-Präsident Barack Obama steht für Selfies nicht mehr zur Verfügung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.10.2009 11:45 Uhr von Lokitier
 
+23 | -4
 
ANZEIGEN
In manchen Belangen: sind die da drüben doch einfach nur blöd. Dumme - von den Konservativen - an der Leine geführte Hunde, die Freiheitsraub nicht dann einmal von Fortschritt unterscheiden können, wenn man ihnen die Wörter in verschiedenen Farben auf zwei unterschiedlichen Zetteln vorlegt...
Kommentar ansehen
04.10.2009 12:02 Uhr von fortimbras
 
+10 | -15
 
ANZEIGEN
ich verstehe dass sie obama nicht mögen: aber aus anderen gründen

inzwischen hat sich gezeigt dass er genauso ein kriegstrreiber und feind von menschenrechten ist wie bush
er treibt den afghanistan und irakkrieg weiter vorran
lässt mindestens ein gefangenenlager weiter betreiben
verweigert den insassen noch immer die grundrechte wie einen anwalt und lässt sie weiterhin foltern

und seit einiger zeit wird auch der angriff auf den iran vorbereitet

das gesundheistsystem zu ändern ist wahrscheinlich ne gute sache aber das kann die verbrechen an der menschlichkeit nicht aufwiegen
Kommentar ansehen
04.10.2009 12:04 Uhr von Michael Pohl
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@1 Stell mal hier die Frage.
Du hast Recht, aber hier gibt es genausoviele Bescheuerte.
Kommentar ansehen
04.10.2009 12:07 Uhr von youhateme
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
kann man nicht vergleichen: die USA und Europa kann man dahingehend nicht vergleichen. In den USA war es zu keiner Zeit üblich, in eine Art "Solidarkasse" einzuzahlen damit Menschen ohne Arbeit auch eine Krankenversicherung haben. In den USA gilt seit je das man Leistung nur durch Arbeit bekommen sollte. Die weiße Mittelschicht die gegen Obamas Pläne demonstriert sieht es nicht ein, für andere Menschen (Latinos, Schwarze) zu zahlen.
In Europa bzw. Deutschland ist uns so ein Verhalten fremd, da wir hier über Jahrhunderte das erkämpft haben, was man Solidarprinzip und soziale Marktwirtschaft nennt.
Kommentar ansehen
04.10.2009 12:07 Uhr von Yoshi_87
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Hat der Geheimdienst nichts besseres zu tun?! Warum kümmern die sich um solch einen Kinderkram?
Kommentar ansehen
04.10.2009 12:10 Uhr von Fowl
 
+11 | -6
 
ANZEIGEN
fortimbras: das feigste was du den Menschen in Afghanistan antun kannst ist es, nun so schnell wie möglich alle Truppen abzuziehen.
gleiches gilt für irak


DENN. wenn du nun abziehst sagst du den terroristen sowas wie "ok ihr habt gewonnen, wir hauen ab". der Hass gegenüber dem Westen wird in der Zivilbevölkerung steigen, wenn ohne die USA wird ein Europa keinen krieg weiterführen können/wollen in Afghanistan. denn diese leute werden dann wieder in ein urzeit regime von al quaida geführt. es wird schlimmer als zuvor. denn stabil ist es in afghanistan noch lange nicht.

Das Problem ist, das es - so pervers es klingen mag - leute gibt, die am Krieg verdienen und Gewinn draus ziehen (Waffenlobby des Westens verkauft ihre Waffen an Drogenbarone und kriminelle netzwerke -> verkaufen die waffen -> gewinn)
Und deshalb wird der afgahnistaneinsatz noch lange lange dauern.. aber zurückziehen geht nun ncihtmehr so einfach
Kommentar ansehen
04.10.2009 12:13 Uhr von fannyyy
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Ergebnis der Umfrage? Wieviel Prozent wollen Obama lieber tot als lebendig sehen?
Warum wird uns das unterschlagen?
Kommentar ansehen
04.10.2009 12:27 Uhr von bluecoat
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
..man wird doch mal fragen dürfen oder? da es in den usa tradition hat unliebsame präsidenten zu töten ...wundert es mich nicht ...soweit ich informiert bin war es wenn auch drastisch nur eine umfrage und kein aufruf ...also halb so wild ...

...wobei ich ihn persönlich sehr mag ...im vergleich zu merkel und ihrem hofstaat
Kommentar ansehen
04.10.2009 13:08 Uhr von Dana8288
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Metallpresse: Du hast hier mit vielem recht. Und. Ja, wir sind leider hier viel zu bequem geworden und nehmen alles für selbstverständlich, was wir haben. Darüber sollte man mehr nachdenken.
Kommentar ansehen
04.10.2009 13:12 Uhr von hofn4rr
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@youhateme: >>Die weiße Mittelschicht die gegen Obamas Pläne demonstriert sieht es nicht ein, für andere Menschen (Latinos, Schwarze) zu zahlen.<<

unter den 16% arbeitslosen (U6 erhebung) amerikanern
sind auch eine menge weisse dabei die gerne eine medezinische versorgung hätten.

aber darum geht es eigentlich garnicht, denn obama war längst nicht der einzige präsi der mit dem teuersten gesundheitssystem weltweit aufräumen wollte.

und er weiss selber dass sich das nicht umsetzen lassen wird, solange die pharmaindustrie dort einen solchen einfluss hat.

sie hätte mit empfindlichen einbussen zu kämpfen, wenn nur noch nachweisbar wirksame medikamente verschrieben werden würden (in den vsa würde man aus kostengründen darauf pochen, wenn alle versichert wären).

bei uns ist das natürlich wieder etwas anderes...uns gehts anscheinend noch zu gut.

wers nicht glaubt:

die positivliste - http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
04.10.2009 13:43 Uhr von fallobst
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ fortimidas: ja sicher... die taliban übernehmen afghanistan wieder nach dem abzug, so viel steht fest. frauen werden dann wieder gesteinigt, geschändet und an fussballtoren aufgehangen werden, wenn sie bloß in die falsche richtung gucken etc.

aber das wird sich dann wahrscheinlich ändern, wenn wir menschenketten bilden und friedensketten anziehen, oder?

cih persönlich bin indifferent, ob man sich zurückziehen sollte, da es eine abwägung ist zwischen kosten und
stabilität/menschenleben ist. ziehen wir uns zurück, dann gibts ein machtvakuum, dass vor allem von den taliban gefüllt werden wird. die hätten dann auch mehr macht in pakistan (mit seinen atomwaffen). es würde aber in jedem fall wieder zum bürgerkrieg kommen zwischen taliban und nordallianz. wie sich iran, indien und china dabei noch verhalten würden ist auch nicht abzusehen. tatsache ist aber, dass dann mehr menschen sterben würden als jetzt. und uns würde das wieder betreffen und einiges kosten, wenn pakistan tatsächlich in bedrängnis kommt.


@ loketier: eine krankenversicherung für die armen müssten dann (wahrscheinlich) alle nicht-armen mitbezahlen und das wollen sie halt nicht. das hat nichts mit blödheit zu tun, denn sie haben halt nur andere präferenzen. youhateme hat das schon sehr gut erklärt.
Kommentar ansehen
04.10.2009 13:50 Uhr von fallobst
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ metallpresse: sehr, sehr guter beitrag, respekt. habe hier schon sehr lange nicht mehr so einen durchdachten beitrag gelesen. respekt.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump ist dreimal so häufig beim Golfen wie Barack Obama
Bürgerpflicht: Barack Obama muss als Geschworener an Gericht erscheinen
Ex-US-Präsident Barack Obama steht für Selfies nicht mehr zur Verfügung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?