04.10.09 09:40 Uhr
 3.366
 

"No Angel" Nadja Benaissa: Erstes Interview nach HIV-Skandal

Im April diesen Jahres wurde die Sängerin Nadja Benaissa, Mitglied der "No Angels", festgenommen, weil ein Mann ihr vorwarf, sie habe ihn wissentlich mit HIV infiziert.

Nun spricht die Sängerin zum ersten Mal über ihre Erkrankung, jahrelange Erpressungen, sogar von Freunden, und die aktuellen Beschuldigungen. Sie sei sehr jung gewesen, als sie sich selbst angesteckt habe und sie wisse auch, wer sie angesteckt habe. Ihre neunjährige Tochter sei jedoch kerngesund.

Allerdings habe sie bis zu der Festnahme nichts von der Erkrankung ihrer Mutter gewusst und müsse nun sehr stark sein, da ihr in der Schule Beschimpfungen hinterher gerufen würden.


WebReporter: lunia
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Skandal, Interview, Sänger, HIV, No Angels, Nadja Benaissa
Quelle: www.bild.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.10.2009 10:37 Uhr von Flexington
 
+1 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.10.2009 12:31 Uhr von fannyyy
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Stimmt es, dass sie als Hure gearbeitet hat? Da kann man sich sowas schnell holen.
Kommentar ansehen
04.10.2009 18:50 Uhr von sternsauer2009
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@metallpresse: sie hat nunmal den vorteil das sie ne frau ist, auch weil es schwer ist zu begreifen........
sind wir doch ehrlich wär sie ein er bzw ein mann und hätte er ne frau absichtlich angesteckt würde er die sonne nicht mehr sehen!!!!!!!!!!
frauen haben nunmal einen bonus bei der deutschen justiz so ist das und nicht anders!
Kommentar ansehen
04.10.2009 20:49 Uhr von the_chosen_son
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Vorschlag: warum wird nicht jeder getestet und alle HIV infizierten werden auf eine einsame Insel gesperrt???

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?