03.10.09 18:54 Uhr
 1.336
 

Bald fast doppelt so viele deutsche Soldaten am Hindukusch?

Stanley McChrystal, der Kommandeur der ISAF, fordert eine deutliche Truppenaufstockung im Kampf gegen die Taliban. Auch in Deutschland wird derzeit über eine mögliche Verstärkung der deutschen Truppe nachgedacht. McChrystal fordert die Aufstockung, um einen Sieg der Taliban zu verhindern.

Der Deutschlandfunk veröffentlichte nun Spekulation von Verteidigungspolitikern, demnach die Truppenstärke auf 7.000 Soldaten erhöht werden soll. Ex-Generalinspekteur Harald Kujat fordert dagegen sogar 8.000 Soldaten im Einsatz in Afghanistan.

Das Verteidigungsministerium äußert sich nicht dazu und verweist auf das bis zum 13. Dezember laufende Mandat. Allerdings hatte es bereits auch im Vorjahr, als eine Aufstockung von 3.000 auf 4.500 schon längst beschlossen war, ähnliche Vermutungen als Spekulation abgetan.


WebReporter: W.Marvel
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutsch, Soldat, Verteidigung, Ministerium, Hindukusch, Aufstockung
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen
AfD-Politiker Poggenburg - Anzeige wegen Beleidigung und Volksverhetzung
Wegen türkischer Delegation: Grünen-Politiker Özdemir unter Polizeischutz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.10.2009 19:20 Uhr von 123Wahrheit
 
+32 | -14
 
ANZEIGEN
suuuuuper: herrlich,lasst uns nochmehr Soldaten in ein Land schicken das uns nie was getan hat.Noch mehr Unterstützung für unsere Bosse(Amerika).Herrlich,deutsche Soldaten können in Afghanistan in einem krieg mitmischen,obwohl die Deutschen gaar nichts damit zu tuhen haben.Herrlich deutsche Soldaten sterben für einen Krieg,der Amerikanischen Kriegsverbrecher upps ich meinte Friedensvermittler.Herrlich deutsche Soldaten,die Schutzschilder der Amys.
und danke an das deutsche Volk die die CDU gewählt haben damit das immer so schön weitergeht^^


so das wars mit der ironie^^
Kommentar ansehen
03.10.2009 19:26 Uhr von usambara
 
+12 | -7
 
ANZEIGEN
"...um einen Sieg der Taliban zu verhindern": und wie viel um die Taliban zu besiegen?
Während sich der baldige Abzug von Kanada, Niederlande, Italien abzeichnet soll Deutschland
seine Truppe verdoppeln?
Kommentar ansehen
03.10.2009 19:29 Uhr von Tobi1983
 
+15 | -10
 
ANZEIGEN
Na sicher: unterstützen wir die Kriegstreiber USA weiter. Einfach nur lächerlich
Kommentar ansehen
03.10.2009 19:42 Uhr von kurdish-kaya
 
+13 | -6
 
ANZEIGEN
geld haben wir genug: da wir ja alle wissen das das geld vom deutschen staat überall wächst und deutsche ja mit den finanzen im plus stehen finde ich kann man wieder paar tausend soldaten hinschicken

abe rmal ehrlich ich glaub der deutsche staat kriecht so tief in amerikas ******* das die nicht mehr sehen was richtig ist und nicht

können doch 100 soldaten aus jedem natoland kommen, das reicht doch aber NEIN DEUTSCHLAND MACHT DAS SCHON
Kommentar ansehen
03.10.2009 19:47 Uhr von Esh
 
+16 | -19
 
ANZEIGEN
@123Wahrheit:
Wenn du schon einmal dort gewesen wärst und auch nur im entferntesten eine Ahnung hättest was da abgeht, mit den Menschen dort geredet hättest. Wenn du gehört hättest wie froh der großteil der Menschen dort unten ist das wir da sind und sie nichtmehr von den Taliban beherrscht werden.
Dann würdest du hier nicht so einen riesen Schwachsinn von dir geben den du wahrscheinlich auf iregendeinem Blog der Linken gelesen hast...
Kommentar ansehen
03.10.2009 21:19 Uhr von usambara
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
ab in den Süden von Afghanistan?
http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
03.10.2009 21:37 Uhr von MATTE.de
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
schon möglich: das es dort unten Menschen gibt,die sich freuen wenn sie nicht mehr von den Talibans regiert werden u.s.w.
ABER nun mal ehrlich was zum Teufel geht uns Deutsche das alles an,wenn der Ami meint Krieg führen zu müssen dann soll er da gefälligst alleine durchmarschieren!
Aber geht ja nicht,der Deutsche folgt seinem Herr ja überall hin............mal sehen wieviele Unschuldige dann wieder für ihr "Vaterland" sterben.
Armselig und dumm,wer es heute noch nötig hat mit Waffen rumzuspielen!!!
Kommentar ansehen
03.10.2009 22:10 Uhr von fortimbras
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
wir sollten nicht zuviele nach afghanistan schicke: wir werden bald noch ein paar tausend soldaten für den iran brauchen
mit schwarz gelb haben "wir" eine sehr amerikafreundliche regierung gewählt
merkel macht scheinbar immer alles was nötig oder unnötig ist um sich bei obama oder vorher bush einzuschleimen
und wenn dazu ggehört mal ein paar soldaten in den sinnlosen tod zu schicken tut sie das sicherlich auch

wer so sehrt wie sie selbst in ihrer "karriere" über leichen geht kennt wohl keine skrupel
Kommentar ansehen
03.10.2009 23:19 Uhr von hofn4rr
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
wieder ist man dabei: ein wahlversprechen einzulösen.

fast alle mehrheitsfähige parteien, cdu, fdp, spd, aber auch die grünen haben alles andere vor der wahl getan, als sich von dem einsatz in afghanistan zu distanzieren.

stattdessen sah man kurz vor der wahl wieder einmal diese wenig authentisch wirkenden drohvideos...

p. s.
die annahme, dass es leute gibt in afghanistan, die sich über einen sieg über die taliban freuen würden mag zwar zutreffend sein, jedoch legitimiert das in keinster weise einen BW-einsatz.

außerdem waren es ausgerechnet die taliban, die vor der invasion den drogenanbau weitestgehend verhindert hatten.

seit der invasion ist afghanistan wieder exportweltmeister was heroin angeht.
Kommentar ansehen
03.10.2009 23:23 Uhr von MNR
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
wenn das ganze nicht so teuer wäre, und ein schlechtes bild auf deutschland werfen würde, wäre es mir egal, wieviele leute da runter geschickt werden. bisher ging jeder freiwillig.
Kommentar ansehen
04.10.2009 09:38 Uhr von Zeittaucher
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Länder, wie Deutschland: die schon relativ wenige Soldaten haben, sollten an solchen Aktionen nicht teilnehmen. Wir brauchen unsere Soldaten zur Landesverteidigung.
Kommentar ansehen
04.10.2009 15:42 Uhr von maki
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Vor ner Woche wurde mein Beitrag: "Wer Westersteinmerkel wählt, wählt Krieg!" gelöscht - da hatte wohl jemand was gegen die Wahrheit?
Kommentar ansehen
05.10.2009 18:47 Uhr von smutjie
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Jaja: und wenn nach dem zweiten Weltkreig hier keine Amis, Franzosen und Engländer gewesen wären hätten wir hier im Westen bestimmt eine so gute Wirtschaftlag gehabt.

Es ärgert mich das Menschen die keine Ahnung von diesem Einsatz haben hier ihren Senf abgeben!
Wer mal daort war, der weiß das sich die Bevölkerung sehr freut über die "Besatzungsmächte", den die bringen Geld und Arbeit, die bringen "Frieden" wenigstens Ruhe und eben auch die Möglichkeit nicht an einem vereiterten Zahn zu sterben.

Was man kritisieren muss ist die Nutzlosigkeit, das nichts getan wird um die Lage wirklich zu verbessern.
Das nicht mehr für in eine funktionierende Infrastruktur, Wirtschaft und Politik getan wird.
Mehr Unterstützung für Bevölkerung, so das sich auch der Anbau von Getreide usw lohnt.
So das nicht noch mehr Drogen angebaut werden müssen.
Kommentar ansehen
05.10.2009 21:31 Uhr von tecumseh
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Ist mir unwohl dabei: Ich halte nichts von dem ganzen Kriegstreibergerede und einseitigem Antiamerikanismus. Ohne die Amis könnte manch einer hier nicht so die Meinung sagen, wie er es jetzt tut. Leider sind die Amis aber in ihrer Vorgehensweise immer plumper und unsensibler geworden, was ich bedaure. Dass man das Talibanregime zerstört hat, war eine notwendige Wohltat. Ein solch frauenfeindlicher Haufen hat kein Existenzrecht. Schade nur, dass man das jetzt noch immer nicht in den Griff kriegt. Hier bin ich der Meinung, das die Leute dort sich langsam selbst helfen müssen -wie auch im Irak- und das langsam von unserer Seite genug getan wurde. Noch mehr deutsche Soldaten möchte ich dort unten nicht haben
Kommentar ansehen
05.10.2009 22:30 Uhr von ElChefo
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Nur mal in paar Zahlen für alle, die glauben, die Afghanen wollen uns gar nicht bei sich haben. Es ist nämlich nicht das Volk, gegen das "wir" vorgehen, sondern ein paar Fanatiker, die uns und den eigenen Leuten mit Gewalt und Unterdrückung drohen.

Jedem ist der Begriff IED mittlerweile geläufig.
Pro Woche sind, wenn es hochkommt, etwa 1-2 Berichte über Anschläge unter Anwendung von IEDs auf Bundeswehrpatrouillen in der Presse.
Das ist etwa 1/6 bis 1/8 dessen, was tatsächlich im RC North wöchentlich vorkommt.
Das ist etwa 1/10 bis 1/20 dessen, was als sicherheitsrelevantes Vorkommnis protokolliert und nach oben gemeldet wird.
Und jetzt zu dem, was wirklich interessant ist:
Etwa 70-80% _ALLER_ gelegten IEDs im RC North kommen gar nicht erst zur Sprengung, weil sie durch die örtliche Bevölkerung an die Bundeswehr gemeldet werden.
Wären wir _NICHT_ beliebt, rechnet euch selbst aus, was ihr täglich in der Presse lesen würdet. In diesem Licht erscheint das ganze Gerede von "Krieg in einem Land das uns nichts getan hat" wie hohle Phrasen und wörtlich dummes Blahblah.


Was die Drogenproduktion angeht:
Es sind die gleichen Leute, die damals die Produktion und den Handel mit Opium verboten haben, die heute durch exakt denselben Handel ihre Waffen finanzieren. Also ist das wiederum ein reichlich zweischneidiges Argument gegen den Westen, das zudem auf recht tönernen Füßen steht.
Kommentar ansehen
05.10.2009 22:42 Uhr von ElChefo
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@1984: Was du schreibst, ist ausgemachter Unsinn.

Weder sind die Terroristen, die tagtäglich ihre Anschläge betreiben Soldaten Afghanistans noch haben deutsche Soldaten eine Pflicht zum verweigern.

Was immer du glaubst, das der Auftrag der Bundeswehr sein mag, deckt sich nicht im geringsten mit dem, was im Grundgesetz steht. Auch nicht mit dem, was in den Abkommen steht, an denen Deutschland Teilhaber ist. Gesetz ist nicht immer das, was man gerne hätte. Und ein Abkommen ist auch nicht immer nur von Vorteil für einen selbst.

Geh bitte mal auf ogrish.com und suche dort nach dem Begriff "IED" und "Afghanistan". Dort bekommst du einen kleinen Vorgeschmack auf das, was deine "Helden" produzieren. Ausser direkt vor Ort ist das vielleicht der beste Platz, um wirklich aus tiefster Seele hassen zu lernen. Viel Spass bei deiner Lektion in Realität.
Kommentar ansehen
06.10.2009 00:59 Uhr von cyrus2k1
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Depleted Uranium: Was leider ganz totgeschwiegen wird ist das der Westen hunderte Tonnen an DU-Munition genutzt hat, die Radioaktiv ist. DU wird aus Atom-Müll hergestellt. Dieses Zeug wird dort noch hunderttausende von Jahren herumliegen und unzählige Menschen verstrahlen, auch unsere eigenen Soldaten sind davon betroffen und werden vermehrt an Krebs erkranken. Dieser Fakt wird von den Medien absolut nicht diskutiert, so als wäre es gar nicht geschehen! Dies ist eines der größten Kriegsverbrechen in der Geschichte der Menschheit und dafür sind wir verantwortlich. Der radioaktive Uran-Müll wird über tausende von Jahren Millionen von Menschen töten und verkrüppeln, selbst wenn es unsere ganzen Regierungen dann gar nicht mehr gibt.
Kommentar ansehen
06.10.2009 05:01 Uhr von Smiling-Cobra
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Holt: die Jungs nach Hause!
Kommentar ansehen
06.10.2009 06:40 Uhr von ElChefo
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@1984: Artikel 24 Abs. 2. Reicht schon als Legitimation.

Was Afghanistan direkt angeht...hätten die Leute vor 60 Jahren genauso gedacht wie du es hier schreibst, naja, Deutsch wäre heutzutage eine recht weit verbreitete Sprache. Und Synagogen wären relativ selten in Europa.
Kommentar ansehen
06.10.2009 09:46 Uhr von xj12
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Dann: sollte unsere Regierung aber unseren Soldaten auch mal vernueftige Waffen mitschicken. Und damit meine schweres Geraet - das Heer beklagt sich ja dauernd dass sie schlecht ausgeruestet sind. Also in Deutschland brauchen wir die ganzen Panzer im Moment nicht.
Kommentar ansehen
06.10.2009 15:27 Uhr von G.ott
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ElChefo: Miese Logik, schlechte Folgerungen.

z.B. Die Behauptung 70-80 % aller Ladnungen würden gemeldet weil die BW so beliebt ist. Die könnten genausogut aus Angst vor der Rache der Besatzer gemeldet werden und behaupte bitte nicht die Amerkianer machen aus Versehen Dörfer platt.

Sag mir bitte noch einmal warum wir dort eingefallen sind. Warum gerade dieses Land, es gab geeignetere Ziele. Unsere Verpflichtung gegenüner der Nato hätten wir auch anders lösen können, an statt unsere Unterschichtenarmee dort zu stationieren.
Kommentar ansehen
06.10.2009 15:28 Uhr von JesusSchmidt
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
deutsche waffen - deutsches geld - morden mit: in aller welt.

warum unterstützen wir die geopolitischen interessen der yankees? ja, ist klar - man läuft halt lieber dem stärkeren hinterher, als dem schwachen beizustehen. und hinterher hat man dann wieder von nichts gewusst...
Kommentar ansehen
06.10.2009 16:58 Uhr von ElChefo
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Schaeubleschubser: Dann hatten die Taliban zumindest schon mal in deinem Kopf Erfolg.

Was du schon mal vollkommen verrissen hast:
ISAF hat nicht den Auftrag, die Taliban zu verjagen, zu vernichten oder sonst was, sondern lediglich die Afghanen dabei zu unterstützen, das selbst zu tun und beim Aufbau eines funktionierenden Sicherheitssektors zu unterstützen. Was auch mehr oder weniger funktioniert. Über Maß und Umfang lässt sich durchaus streiten. ABER: Nimm als Beispiel den "Bürgermeister" des Dorfes, in dessen Nähe die Tanklaster vernichtet wurden. Etwa zwei Wochen vorher beschwerte er sich, das die Deutschen und nicht die Amerikaner für sie zuständig sind. Die Deutschen schiessen ihm nicht früh und vor allem nicht oft genug. Nach der Bombardierung war er auf einmal der grösste Fan und war sichtlich begeistert.
Ansonsten gilt bei zwei Drittel deines Posts, das das Gegenteil wahr ist. Siehe etwa ANA. ANP oder NDS. Siehe auch mein vorletztes Post zum Thema Beliebtheit der Truppe. Thema IED als Beispiel.
Dein Gedankenspiel zum Thema Geld und Pragmatismus ist schlichtweg Blödsinn. Wenn man in Somalia, Ruanda oder im Sudan einem beliebigen Strassenkind ein Brötchen in die Hand drückt, würde selbiges so ziemlich ALLES unterschreiben. Daran gemessen sind solche Aussagen absolut nicht mehrheits- oder vergleichsfähig.
Kommentar ansehen
06.10.2009 18:44 Uhr von Ashert
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Hmm: die Ausrüstung der Soldaten ist heute doch eine völlig andere als die Russen damals hatten!

Damals hatte kein russischer Soldat eine moderne Schutzweste, heute hat die hingegen jeder Soldat!
Auserdem moderne Reflevisiere, Drohnen, Nachtsichtgeräte, Javelin-Lenkraketen und bessere Scharfschützengewehre als das Dragunow sowieso etc.

Wahrscheinlich hat doch schon jeder Taliban Satelliten überwacht eine eigene digitale Kennnummer auf irgendeinem Computer, es fällt nur noch jemand der die Knöpfe drückt.

Wie soll man denn damit ein Krieg verlieren?

Wenn man nur die bereits vorhandenen Soldaten in den Kampf geschickt hätte, also auch gegen die Mohnfelder und Talibanschulen, dann hätte man den doch längst gewonnen!

Ich finde man sollte erstmal das Madat ändern dahingehend das auch alle Mohnfelder und unregistrierten Islamschulen entfernt werden, dann würden den Taliban sowohl das Geld ausgehen, wie auch der Nachwuchs!

Und nur wenn das dann nicht funktioniert, verdoppelt man die Truppen, und wenn die verdoppelten Truppen dann auch nichts erreichen, ja dann müsste man die wohl abziehen aber soweit ist es doch noch lange nicht!
Kommentar ansehen
06.10.2009 19:28 Uhr von ElChefo
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Schäubleschubser: Okay. Du scheinst belehrungsresistent. Aber hey, ist schliesslich dein Recht. Meinungsfreiheit heisst schliesslich, auch Falschem glauben schenken zu dürfen.

Ich greif mir einfach mal zwei Sachen aus deinem Post heraus, wo es besonders deutlich wird.

"Wenn "DU"das behauptest,stimmt es sicherlich :D"
Das waren keine Behauptungen, das waren die mittlerweile freigegebenen Zahlen aus dem HQ RC North, J2 Cell.

"Was du allerdings vergisst,ist,das 80 % Afghanistans von den Taliban beherrscht wird und somit das ganze Unterfangen ansich schon zu scheitern verurteilt ist."
Würde mal gerne wissen, wer solche Gerüchte in die Welt setzt. Was allerdings stimmt, ist, das - überspitzt gesagt - 80% von Afghanistan nicht oder nur äusserst spärlich bewohnt ist, das es die Taliban im Norden am schwersten haben, Fuss zu fassen, und schliesslich, um dein Gerüchtekonstrukt zu Fall zu bringen, der Norden am bevölkerungsreichsten ist. (RC North umfasst auf 162km² 6,7mio Einwohner, etwa 1/4 der Gesamtbevölkerung auf 1/5 der Gesamtfläche).

Was willst du wirklich? Nur über alles mosern oder ehrliche Kritik bringen? Dann informier dich bitte ein wenig besser.

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen
AfD-Politiker Poggenburg - Anzeige wegen Beleidigung und Volksverhetzung
Irak: Sechs Jahre Haft für deutsche IS-Anhängerin Linda W.


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?