03.10.09 18:40 Uhr
 13.604
 

Neue Radaranlage lässt Düsseldorfer Kassen klingeln

In Düsseldorfs Rheinufertunnel wurde nun eine neue Radaranlage mit acht Kameras aufgestellt. Diese Radaranlage arbeitet nach einem neuen Prinzip der Software-Firma "Robot" und ist für das menschliche Auge nahezu unsichtbar.

In den ersten 24 Stunden seit Inbetriebnahme der 400.000 Euro teuren Kameras sind bereits 668 Temposünder geblitzt worden.

Es habe im letzten Jahr mehr als 80 Unfälle im Rheinufertunnel gegeben. Deshalb verteidigt der kommissarische Amtsleiter Michael Zimmermann die Anlage. Er sagt: "Jeder Verletzte weniger rechtfertigt diese neue Anlage."


WebReporter: W.Marvel
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Düsseldorf, Kasse, Blitzer, Radar, Anlage
Quelle: www.derwesten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Das sind die Autos der Teams
Porsches neuer Straßenrennwagen
Genfer Autosalon 2018: Der Mercedes-AMG GT4 auf Erprobungstour

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

56 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.10.2009 18:46 Uhr von HelgaMaria
 
+62 | -6
 
ANZEIGEN
Ich frage mich: ob die Behauptung: "Jeder Verletzte weniger rechtfertigt diese neue Anlage" wirklich der Grund für diese Anlage ist. Das wäre eine vernünftige Entscheidung. Jedoch wissen wir, dass es an Vernunft mangelt, wenn Geld im Spiel ist. Die Frage ist: Würde diese Anlage auch dann dort stehen, wenn es für Temposünder keine Geldstrafen, sondern Fahrverbote gäbe ??
Kommentar ansehen
03.10.2009 18:46 Uhr von Antispasti
 
+26 | -113
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.10.2009 19:07 Uhr von ritlock
 
+33 | -13
 
ANZEIGEN
Ich als Düsseldorfer muss sagen: der Tunnel verleitet zum schnell Fahren. Ich nutze den Tunnel beinahe täglich. Man kann sich jetzt streiten ob die Anlage gerechtfertigt ist, oder nicht. Ich finde es sinnvoll da zu Blitzen wo es angebracht ist. An Schulen und verkehrsberuihgten Zonen usw. Fakt ist, der Tunnel wird der Stadt ein gutes Einkommen bringen, zumal man nichtmal merkt ob man geblitzt wird und wahrscheinlich wird man dann gleich zwei mal geblitzt, am Anfang und am Ende des Tunnels, was zum Schluss führen kann das es sich mal wieder um reine abzokke handelt. Ich wurde garantiert heute auch geblitzt und habs nichmal gemerkt.Ex OB Erwin meinte ja man sollte in Düsseldorf alle 10m einen Blitzer aufstellen, damit die Düsseldorfer mal lernen Auto zu fahren. Für mich sinnfreies geblubber.
Kommentar ansehen
03.10.2009 19:07 Uhr von Homosapiens
 
+48 | -8
 
ANZEIGEN
Veräppeln: kann ich mich selber. Wenn diese Anlage tatsächlich der Abschreckung dienen sollte, dann wären die Kameras für die Fahrer sichtbar aufgestellt worden! Aber lasst ruhig die Kassen klingeln...
Kommentar ansehen
03.10.2009 19:10 Uhr von findeklee
 
+16 | -8
 
ANZEIGEN
Finde ich gerechtfertigt Warum? Es wird dort geblitzt wo auch Unfälle passieren - was hoffentlich zur Folge hat das sich eben diese reduzieren.

Hier gibts ne Stelle wo die Polizei regelmäßig blitzt - ohne das dort je ein Unfall passiert ist, die Leute beschleunigen halt schon in der 30er Zone auf 50 um die Steigung am Ortsausgang zu schaffen. Klar - 30 sind 30 und 50 zuviel.... jedoch gibts ein paar Kilometer weiter eine Stelle, wo es zwar relativ wenige rasen, jedoch dafür wiederrum relativ viele von denen von der Straße abkommen und evtl dadurch Unfälle verursachen - geblitzt wird dort aber nie.
Blitzen an dieser Stelle würde zwar der Sicherheit aller dienen, der Stadt aber leider nicht soviel Geld einbringen :(
Kommentar ansehen
03.10.2009 19:16 Uhr von Muecke58
 
+5 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.10.2009 19:17 Uhr von KingPiKe
 
+22 | -6
 
ANZEIGEN
2 Sachen: 1. Die Kamera ist sichtbar, nur das Blitzlicht nicht.
Das soll Unfälle vermeiden, da der Fahrer nicht vom Blitzlicht überrascht wird.

2. Kann man sich ja auch einfach an dem Tempolimit halten und so einer Strafe umgehen ;) Ihr redet immer über abzocke, aber Deutschland ist in Sachen Geldstrafe noch extrem Human. Schaut euch mal andere Länder an und was es da für Geldstrafen gibt.
Kommentar ansehen
03.10.2009 19:21 Uhr von Joker01
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
668: teure Fotos pro Tag macht bei einer durchschnittlichen Strafe von 75 Euro insgesamt 50100 Euro!
Das heißt: Schon nach 8 Tagen! hat man die Anlage schon bezahlt.
Eine Goldgrube für die Stadt!
Kommentar ansehen
03.10.2009 19:50 Uhr von Jerome143
 
+15 | -12
 
ANZEIGEN
Abzocker!!!!!!! Nichts weiter wie abzocken, in Kanada nennt man so etwas "Entrapment" und ist streng verboten aber hier in Deutschland kann man sich in Mülleimer verstecken, Unglaublich was diese Bürger in Deutschland akzeptieren!!!!!!
Kommentar ansehen
03.10.2009 19:57 Uhr von SaxenPaule
 
+22 | -1
 
ANZEIGEN
Vielleicht mal die Quelle lesen Dort steht (und man kann es auch auf dem Bild sehen) :

„Mich erstaunt und erschreckt das”, erklärt der kommissarische Amtsleiter Michael Zimmermann, als ihm die erste Bilanz vorgelegt wird. „Wir haben an allen Tunnel-Einfahrten deutlich sichtbar Schilder aufgestellt, die auf die Radarkontrolle hinweisen. Aber die sind gar nicht ernst genommen worden.”

Soll heißen vor den Tunneln wird darauf hingewiesen, dass man sich im Tunnel doch bitte an die Geschwindigkeit halten soll und das dies auch überprüft wird. Wenn die da trotzdem noch 668 Autos blitzen - sind die einfach nur dumm gewesen und es ist vollkommen in Ordnung dort das Geld zu kassieren.

So viel zum Argument, man wolle die Unfälle nicht verhindern, sondern nur abkassieren. Dann hätte man die Schilder einfach weggelassen.
Kommentar ansehen
03.10.2009 20:30 Uhr von Dracultepes
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
Das Problem mit solchen Anlagen ist das nur Ortsfremde reinfahren. Da ist der Effekt mit weniger verletzten gleich wieder weg.

@MisterL
Warum ich von Abzocke spreche, ganz einfach. Diese Anlagen stehen nur an hochfrequentierten gut ausgebauten Strecken. Nicht an Schulen,engen Stellen,Kindergärten in 30er Zonen. Aber ich weiss total abwägig da an Abzocke zu denken.

Und klar würde ich nie zugeben bewußt schneller gefahren zu sein. Das ist Vorsatz und kostet nochmal mehr.

Ich wäre der erste der Solche Anlagen an Schulen,Kindergärten in 30er Zonen in Wohnsiedlungen etc. begrüßt. Die letzte Laserkontrolle an unserer Grundschule(ich fahre täglich dran vorbei) war so ungefähr vor 5-6 Jahren? Nachdem die 30er Zone dort eingeführt wurde. Seitdem nichtmehr.

Und genau deswegen ist es abzocken und nichts anderes. Die Geräte werden aufgestellt um Einnahmen zu generieren und nicht als Prävention. Dann würde man nämlich Radarwarner nicht verbieten, sondern sogar schätzen, weil die Leute an den Stellen langsam fahren.
Kommentar ansehen
03.10.2009 20:47 Uhr von rolf.w
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
@Mister-L: "Wenn man sich ans Tempolimit hält,hat man mit Blitzern auch kein Problem."

Du hast natürlich, trotz der dusseligen Minusbewerter, Recht. Ich bin jedoch auch der Meinung, wenn ich etwas einsehen kann, dann habe ich auch sehr viel weniger Probleme, mich an etwas zu halten.
Um einmal etwas konkreter zu werden, wir alle kennen wohl auf der Autobahn die Tempobegrenzung auf 100 oder 120 wegen Bodenwellen. Nun fahre ich einen Wagen mit Serienbereifung, keinem Sportfahrwerk und schon gar nicht tiefergelegt. Mein Wagen schluckt die Bodenunebenheiten ohne das ich sie überhaupt bemerke. Ein tiefergelegter Wagen mit brettharter Federung bekommt auf diesen Strecken derbe Probleme. Von daher ist zwar die Gesch. Begrenzung durchaus angebracht, ich selbst kann sie für meinen Wagen aber eigentlich gar nicht akzeptieren. Dennoch halte ich mich da natürlich dran. Für mich wäre es sehr viel angebrachter, man würde die ganzen Sportfahrwerke verbieten und den Verkehr so fließen lassen, wie er fließt.

Ich selbst zB weiß nicht, welche Kriterien für eine Geschw. Begrenzung gelten oder ob es überhaupt welche gibt. Und wir sind alle schon mal an einer Stelle gewesen, wo wir uns gefragt haben, wer diese Ziffern wohl gewürfelt hat, weil wir für unsere Verhältnisse überhaupt keinen Grund gesehen haben, nicht mit der normalen "Reisegeschwindigkeit" weiterfahren zu können.
Kommentar ansehen
03.10.2009 21:43 Uhr von NTE111
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
Toll: bei einem durchschnittlichen Bußgeld von 40,00 EUR pro Verstoß hat sich die Anlage in 16 Tagen finanziert. D. h. das bald noch mehr von solchen Dingern aufgestellt werden um die Stadtkasse von Düsseldorf zu füllen. Finanziell steht die Stadt ja nicht so rosig da, da sind ein paar extra Einnahmen doch bestimmt nicht zu verachten.
Kommentar ansehen
03.10.2009 22:33 Uhr von U.R.Wankers
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
da steht ein Schild "Radarkontrolle": wers dann immer noch nicht rafft, sorry...
ich mag meinen Führerschein
(und bin auch auf ihn angewiesen)
Kommentar ansehen
03.10.2009 23:33 Uhr von Mario1985
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Richtig toll: find ich immer die "besorgten Eltern" die einer Tempo 30-Zone anwohnen, und dafür gesorgt haben, dass dort mal paar Fotos gemacht wurden,( als ortsansässiger Pizzafahrer wie ich es zu seinerzeit war, kennt man die autos die als blitzer dienen, und achtet besonders auf dieses Fabrikat, Modell, Farbe), hab mir den Fun gemacht und mal gefragt was für leute dort hauptsächlich zu schnell fahren. Was glaubt ihr welche Antwort ich bekam??? Tatsächlich fahren die Anwohner selbst viel zu schnell über die Straße, und regen sich dann über andere Temposünder auf und bestellen Blitzer damit die selbst geblitzt werden.

Und wenn auch noch vorm Tunnel auf den Blitzer hingewiesen wird, finde ich das keine Abzocke mehr, da man vorher darauf aufmerksam gemacht wird und sich dann ja wenigstens für den kurzen zeitraum an die Geschwindigkeit halten.
Kommentar ansehen
04.10.2009 00:20 Uhr von Mr.Gato
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
Bastarde: "Uwe Brand vom Ordnungsamt betrachtet das Radarfoto, das der KFZ-Zulassungsstelle an der Heinrich-Ehrhardt-Straße online übermittelt worden ist: der Spitzenreiter des Tages."

---

Ja, da ging ihm sicher megamässig einer ab...
Kommentar ansehen
04.10.2009 00:24 Uhr von olli58
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
natoll: Es gibt Anlagen, da leuchtet ein Schild und sagt"du bist zu schnell" bei den meisten , denk ich mal tut es seine Wirkung.
Wenn hinter diesem Schild so eine miese Radar falle steht is das io, Aber so is das reine ABZOCKEREI !
Wenn man diese Strecke jeden Tag fährt, dann is man den Lappen ja in drei Tagen los. SUPER ! wieder einer weniger der mich morgens im Stau behindert.;-)
Kommentar ansehen
04.10.2009 00:47 Uhr von Flying-Ghost
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Und wie sie alles heulen Hier in den Niederlanden wird auf vielen Autobahnen das Nummernschild eingescannt, wenn man auf die Autobahn rauf fährt. Fährt man wieder runter, wird die Geschwindigkeit errechnet. Natürlich auch mal zwischendurch. Wer zu schnell fährt, bekommt das Ticket auf das Kennzeichen ausgestellt. Geblitzt wird sowieso nur von hinten. Somit bekommt man auch die Motoradfahrer zu packen. Und Ihr heult wie die kleinen Kinder, weil Ihr keinen roten Blitz gesehen habt. Wie süss!
Kommentar ansehen
04.10.2009 01:59 Uhr von FredII
 
+5 | -11
 
ANZEIGEN
Die Deutschen: heulen um jeden Furz und beschweren sich, in welch´ einem unfreien Land sie leben, die Ärmsten.
Kommentar ansehen
04.10.2009 02:11 Uhr von Rapunzel
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
kommt mal alle wieder runter Der Tunnel verleitet zum Schnellfahren und war ein Unfallschwerpunkt. Nun hat man die Höchstgeschwindigkeit von 60 auf 70 kmh erhöht und deutlich auf Radarmessung hingewiesen. Der Autor will den Eindruck erwecken, dass hier unsichtbar also hinterlistig vorgeganen wird.

"Unsichtbar" ist lediglich der bekannte Blitz, weil dies gerade in einem Tunnel ein Problem ist, da Fahrer geblendet werden könnten.

Also Geschwindigkeitserhöung und deutliche Warnungen. Was denn noch?

Gruß aus Düsseldorf
Kommentar ansehen
04.10.2009 02:16 Uhr von Kappii
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
klingt zwar Spießig: aber, wer sich immer an das Tempolimit hält, hat nichts zu befürchten.

Natürlich gibt es die ein oder andere Tempoüberschreitung über die sich streiten lässt, aber ich finde es erschreckend wie arrogant manche Autofahrer sind, die meinen sie könnte die mögliche Höchstgeschwindigkeit besser bestimmen als es das Tempolimit erlaubt.
Kommentar ansehen
04.10.2009 03:47 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Kappii: Naja wenn man an News denkt wie:" Trecker mit 300 geblitzt etc." dann glaube ist nicht das man nichts zu befürchten hat wenn man sich an das Tempolimit hält. Aber die Wahrscheinlichkeit das man was kriegt ist sehr viel geringer.

Das Schild mit dem "Radarkontrolle" sofern es wirklich als Schild durchgeht(größe etc.) ist in Ordnung und wusste ich nichts von. Dann zieh ich mein Abzocker für die Anlage zurück. Ist leider nicht die Norm und bei den anderen Anlagen bleib ich bei Abzocker. Meine Meinung würde sich ändern wenn z.b. Blitzerwarner in Navis nichtmehr verboten sind.

Haben den gleichen Effekt wie Starenkästen, nur gibt es dann halt kein Geld.
Kommentar ansehen
04.10.2009 07:11 Uhr von xGwydionx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Andere Länder sind zwar teuerer: aber dafür haben sie kein Punktesystem.Und Deutschland setzt mit der MPU(idiotentest volkstümlich) noch einen drauf. Um abzuschrecken??! haben andere Länder dafür höhere Strafen. Mein Lieblingsland ist da Österreich:Von Landstraße über 100meter Autobahn Pickerl kaufen.Macht keiner,wird aber ständig kontrolliert mit saftigen Strafen. Noch besser:Polizisten dürfen Geschwindigkeit schätzen. Selbst erlebt:Wollte mir was reinhängen, als ich mit Hänger fuhr.1.aber war mein Gespann bis 100 zugelassen und 2. hatte ich Fahrtenschreiberkarte drin.Und die ist geeicht! Aus den 30Sachen zuviel wurde so eine Luftblase. Schade nur,das man denen das nicht als böswilligkeit anzeigen kann.
Fazit:Die Deutschen sind billiger-aber nur solange man keine 18Punkte hat!
Kommentar ansehen
04.10.2009 09:16 Uhr von bommeler
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
es ist: wie in der grossen politik, ein blabla, als begründung, aber letztendlich geht es darum, den faktor mensch/volk abzuzocken.
letztlich gibt es keine moralischen werte mehr wenn es um profit geht
Kommentar ansehen
04.10.2009 10:20 Uhr von datenfehler
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@HelgeMaria: "Ich frage mich ob die Behauptung: "Jeder Verletzte weniger rechtfertigt diese neue Anlage" wirklich der Grund für diese Anlage ist. Das wäre eine vernünftige Entscheidung. Jedoch wissen wir, dass es an Vernunft mangelt, wenn Geld im Spiel ist. Die Frage ist: Würde diese Anlage auch dann dort stehen, wenn es für Temposünder keine Geldstrafen, sondern Fahrverbote gäbe ??"

Es ist völlig unerheblich, warum die Anlage da steht. Wichtig ist ersteinmal, dass sie da steht und hirnlose Raser erwischt werden.
Natürlich wäre es wünschenswert, wenn man solche dummen, verantwortungslosen Idioten von ihren Waffensch...ähmn Führerscheinen (ja, den unterschied kennen manche Blindgänger nicht) befreien würde.

Antipasti hat recht. Für echte Raser muss eine MINDEST-Strafe von 1000 Euro her.
Und ein viertel Jahr Fahrverbot als Einstieg gleich mit.
Dann kommt jetzt jemand:
"OJE! Ich brauch meinen Führerschein aber beruflich!" <- Pech gehabt! Hirn einschalten, normal fahren, dann klappts auch mit dem Beruf!

Refresh |<-- <-   1-25/56   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paramount beendet "Transformers"-Reihe für Neustart
USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?