02.10.09 18:04 Uhr
 285
 

Hinter Gittern: Psychiatrie-Insassen führen Bertolt Brechts "Dreigroschenoper" auf

Ein ungewöhnlicher Theaterabend fand in der forensisch-psychiatrischen Anstalt in Lippstadt-Eickelborn statt. Dort schlüpften Psychiatrie-Insassen, einige von ihnen Mörder oder Sexualstraftäter, in die Rollen aus Berthold Brechts "Dreigroschenoper".

Nach einer gründlichen Handtaschen- und Ausweiskontrolle und dem Gang durch Sicherheitsschleusen und Türen aus Panzerglas, konnten Besucher dem Schauspiel zusehen. Einladungen und Zeitungsinserate hatten das Interesse geweckt.

Mitspielen durften allerdings nur Insassen, die von ihren Therapeuten zuvor als als ungefährlich eingestuft wurden.


WebReporter: maude
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Psychiatrie, Gitter, Insasse, Dreigroschenoper, Bertolt Brecht
Quelle: www.zeit.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.10.2009 18:06 Uhr von fannyyy
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Warum nicht Dürrenmatts "Die Physiker"? http://de.wikipedia.org/...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?