02.10.09 16:49 Uhr
 251
 

Irlands Wettbüros verzeichnen ein klares "Ja" zum Lissaboner EU-Reformvertrag

Wenn es nach Irlands Buchmacher geht, kann Brüssel sich beruhigt zurücklehnen und mit einem "Yes" zum EU-Reformvertrag von Lissabon rechnen. Nach Aussagen eines Wettbüros in Dublin liegen die Chancen für eine Zustimmung groß. 60 bis 65 Prozent der Zocker hätten ihre Euro entsprechend gesetzt.

Zwei Millionen Iren können heute zum Zünglein an der Waage werden, wenn es um die politische Zukunft von über 500 Millionen Europäern geht. Der stellvertretende Präsident der EU-Kommission, Günter Verheugen zeigt sich ebenfalls optimistisch, dass die Iren dieses Mal dem Vertragswerk zustimmen werden

Alle namhaften Parteien Irlands, Wirtschaftsinstitutionen und populäre Personen des öffentlichen Lebens riefen die Bevölkerung auf, mit "Ja" zu den Wahlurnen zu gehen. Die Gegner des EU-Reformvertrags fürchten um die politische Selbstständigkeit Irlands, falls der Vertrag Wirklichkeit werden sollte.


WebReporter: FredII
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Irland, Lissabon, Wettbüro, EU-Reformvertrag
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurden bitten Assad um Hilfe
Die FDP ist bereit, eine Minderheits-Regierung zu stützen
Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.10.2009 16:46 Uhr von FredII
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Die "Vereinigten Staaten von Europa" werden morgen, wenn die Stimmen ausgezählt sind, ein gutes Stück greifbarer sein.
Kommentar ansehen
02.10.2009 17:03 Uhr von BeaconHamster
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
So lange mit Fragen nerven: bis sie entnervt mit einen "Ja" aufgeben. Klasse.
Das ist Demokratie.
Kommentar ansehen
02.10.2009 17:22 Uhr von schwarzwurst
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Ich hoffe: unsere irischen Freunde haben die Eier, nochmal mit einem klaren "Nein" ihrem berechtigten Bedenken Ausdruck zu verleihen. Dass hier nochmals abgestimmt wird, ist eine Farce.
Kommentar ansehen
02.10.2009 19:37 Uhr von hofn4rr
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
irland darf zweimal: wir keinmal.

das gleicht sich dann also wieder aus...

ironie beiseite, die tatsache bleibt weiterhin bestehen, dass andere eu-länder neben irland bereits mit einem deutlichen NEIN gestimmt haben.
bisher fällt mir kein land ein, wo die wähler mit ja gestimmt hätten.

offenbar reicht ein winziges land in der eu aus, dass mit subventionen überschüttet wird, um sich gegen den willen der meisten bürger (500 millionen) hinwegzusetzen.

gehts noch?
Kommentar ansehen
02.10.2009 21:43 Uhr von Hausdetektiv
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ahjo und die "todesstrafe" ist dann auch wieder dabei :)
Ja EU die ist so scheisse...wie alles daran...
Kommentar ansehen
02.10.2009 23:59 Uhr von Primera
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Mann FredII: So langsam gehen mir Deine obrigkeitsschleimigen News echt auf den Wecker. Gut, als Langzeitarbeitsloser hast Du genug Zeit, um Deine Internetsucht auszuleben. Aber müssen wir unter diesem Müll leiden?
Kommentar ansehen
03.10.2009 02:14 Uhr von Mond-13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dies ist auch ein heikles Problem für Irland. Soweit ich informiert bin, ist Irlands Wirtschaft in den letzten Jahren schwächer geworden. Jetzt sagen Einige EU-Vertreter, ein klares Ja für den Lissabonvertrag wäre vorteilhaft für die Erholung der Wirtschaft in Irland und die Arbeitslosigkeit würde sinken.

Hab fast den Verdacht, das die Wirtschaftskrise in Irland bewusst herbeigeführt wurde, um das Land zu erpressen, damit die Iren dem Lissabonvertrag zustimmen. Und wehe, wenn nicht, dann müsste die Insel dafür bluten.

Wie gesagt, eine Vermutung von mir. Wäre schön, wenn die Iren sich trotzdem nicht erpressen lassen, und mehrheitlich mit *Nein* stimmen werden.
Kommentar ansehen
03.10.2009 10:00 Uhr von artefaktum
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Mann stelle sich mal vor man würde unsere Bundestagswahl von letztem Sonntag wiederholen, nur weil einigen wenigen Interessengruppen das Ergebnis nicht gefällt. Ein Aufschrei der Empörung wäre die Folge. Auf EU-Ebene aber ist diese ´´Demokratie-Posse´´ möglich.
Kommentar ansehen
04.10.2009 10:40 Uhr von golf66
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Fredll, wenn du schon zu viel Zeit hast: dann befasse dich doch mal mit den Ausarbeitungen des Herrn Prof.. Schachtschneider über den lissabonner Vertrag,
und des Herrn Prof. Hankel " Das Ende des Euros".

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Unglaublich: Schwuchtel bekommen gleiche Rente wie normale Menschen
Genfer Autosalon 2018: Der Mercedes-AMG GT4 auf Erprobungstour.
Goslar:18-Jährige von Exfreund mit Messer attackiert und schwer verletzt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?