02.10.09 13:55 Uhr
 355
 

Bionade jetzt mehrheitlich im Besitz von Oetker-Konzern

Die Radeberger-Gruppe, die zum Oetker-Konzern gehört, übernimmt die 51 Prozent Anteile der Egon Schindel Holding (ESH). Das gab die ESH am heutigen Freitag bekannt.

Die ESH wolle sich mehr ihrem Kerngeschäft, mit Mineralwässern und Fruchtschorlen widmen. Der Geschäftsführer der ESH-Gruppe, Manfred Ziegler, teilte mit, dass mit der Übernahme durch die Radeberger-Gruppe keine Arbeitsplätze gefährdet seien.

Der Absatz von Bionade liegt derzeit bei ca. 150 Millionen Flaschen im Jahr. Die Marke soll mit dem Verkauf nun auch international etabliert werden, wofür der neue Anteilseigner der richtige Partner sei, so Ziegler.


WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Konzern, Besitz, Getränk, Dr. Oetker, Radeberger, Bionade
Quelle: de.euronews.net
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.10.2009 15:33 Uhr von kingoftf
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das: passt ja dann, dann kann Oetker auch gleich die 5% Bio in der Bionade durch "naturidentische Geschmackstoffe" ersetzen. Merkt eh kein Schwein
Kommentar ansehen
02.10.2009 17:06 Uhr von killozap
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Bionade-Konzern: hat sich ja vor einiger Zeit erfolgreich gegen eine Beteiligung bzw. einen Kauf durch Coca-Cola gewehrt, die daraufhin ja das unsägliche Spirit of Georgia produzieren lassen.
So ist jedenfalls gesichert, dass alles in deutschen Händen bleibt. Mit Oetker hat man einen Konzern gefunden, der noch einigermaßen seriös arbeitet, Radeberger ist wie das Ur-Unternehmen (Peter-Bier) eine Brauerei. Das wird schon passen ...
Kommentar ansehen
03.10.2009 00:43 Uhr von Benno1976
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bionade ist ein völlig überteuertes Blubberwasser! Vor einiger Zeit ging ein Schreiben an alle Kunden der Biolimo, in dem erklärt wurde , das die Marktforschung herausgefunden habe, das der Verbraucher gern bereit ist den dreifachen Preis für die ohnehin schon überteuerte Plörre zu bezahlen. Darauf hin wurde der Preis dann auch kraftig nach oben geschraubt. Beim Unternehmen in dem ich angestellt bin, flog die Marke daraufhin wieder raus. Muss wohl bei einigen Großabnehmern genauso gelaufen sein, denn der Hersteller hat den Schwanz eingezogen und gibt die Ware wieder zu etwas humaneren Preisen ab. Bei Oetker passen die ganz gut rein, deren Produkte sind genauso überschätzt und überteuert.
Kommentar ansehen
03.10.2009 02:01 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dumm gelaufen http://www.n-tv.de/...
Vielleicht überdenken sie jetzt die Preispolitik nochmal...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?