02.10.09 13:52 Uhr
 176
 

Arbeitsmarktexperte Schneider: FDP-Pläne zum Kündigungsschutzes haben keine Substanz

Hilmar Schneider, der Direktor für Arbeitsmarktpolitik am Forschungsinstitut zur Zukunft der Arbeit (IZA) in Bonn, äußerte sich in einem Interview über die Pläne der FDP zur Lockerung des Kündigungsschutzes. Dabei erklärte der, als marktliberal geltende Ökonom, diese Pläne als substanzlos.

Ein lockerer Kündigungsschutz würde zwar grundsätzlich einerseits für mehr Einstellungswillen bei Unternehmern sorgen, aber andererseits würde die Anzahl der Entlassungen steigen. Dadurch ergebe sich ein Nullsummenspiel, wie die Erfahrungen anderer Länder zeigen würden.

Dagegen würde die Wirkung der Lockerung nur das Klima zwischen Arbeitgebern und Gewerkschaften weiter verschlechtern. Zudem sei es ein Hirngespinst, mit politischen Mitteln die Folgen der Wirtschaftskrise zu negieren. Die Agenda 2010 hätte Deutschland aber zuvor gut gegen die Krise gewappnet.


WebReporter: W.Marvel
Rubrik:   Politik
Schlagworte: FDP, Experte, Plan, Kündigung, Arbeitsmarkt, Kündigungsschutz
Quelle: www.derwesten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Bitcoin beschert Hessen Millionengewinn
CSU-Parteitag: Doppelspitze mit Seehofer und Söder gewählt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?