02.10.09 13:18 Uhr
 219
 

Deprimiert und aggressiv: Jaques Chirac gibt seinen Hund weg

Der ehemalige französische Präsident Jacques Chirac hat sein Schoßhündchen Sumo weggeben.

Laut seiner Frau ist der Hund nach dem Auszug vom Elyséepalast in eine engere Stadtwohnung immer aggressiver geworden.

Nach zwei Bissen ins Bein und einem in den Bauch sowie einer Behandlung mit Antidepressiva gab Chirac das Tier in ein Tierheim auf dem Land.


WebReporter: truman82
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Hund, Politiker, Depression, Aggressivität, Jacques Chirac
Quelle: www.dnews.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.10.2009 13:21 Uhr von Suppenhund
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
"Schoßhündchen": Diese aggressive Bestie hätte ich direkt ins Nirvana geknüppelt.
Kommentar ansehen
02.10.2009 14:21 Uhr von Marvolo83
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja, na Monsieur Chirac würde ich an seiner Stelle nicht nur ins Bein beißen, sondern das selbige auch anpinkeln.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?