02.10.09 09:23 Uhr
 10.781
 

GB: Kindererzieherin verging sich an Kindern - Fotos über Facebook ausgetauscht

In Großbritannien sorgt ein schrecklicher Fall von sexuellem Missbrauch für Aufsehen. Vor Gericht hat eine Kindergärtnerin (29) zugegeben, dass sie mehrere Kinder sexuell missbraucht habe.

Von der Polizei wurde mitgeteilt, dass dies in einem Kindergarten der Stadt Plymouth geschah. Die missbrauchten Kinder hatte sie fotografiert und die Aufnahmen mit einem Mann und einer Frau über das Online-Netzwerk Facebook ausgetauscht, wo sie sich kennengelernt hatten.

Persönlich lernten sich die Angeklagten erst am gestrigen Donnerstag vor Gericht kennen. Sie gaben die Taten zu und bekannten sich zu den Vorwürfen des Kindesmissbrauchs und der "Verbreitung unanständiger Bilder" im Sinne der Anklage schuldig. Das Urteil soll am 13. November gefällt werden.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Foto, Großbritannien, Facebook
Quelle: bazonline.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Lasermann" wegen Mord im Jahre 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt
Bali: Deutschem droht wegen Drogenschmuggels die Todesstrafe
Bonn/Troisdorf: Mann veruntreut 300.000 Euro für Bordellbesuche und Luxusleben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

39 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.10.2009 09:16 Uhr von jsbach
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das Online-Netzwerk Facebook kommt in letzter Zeit nicht aus den Schlagzeilen. Ich erinnere nur an den Mordaufruf gegen Präsident Obama. Du den Vorfällen wegen der Kinderpornografie möchte ich bewusst nicht näher eingehen, da die Tat für mich unbegreiflich ist. (Bild zeigt die Täterin und die Mitangeklagten)
Kommentar ansehen
02.10.2009 09:48 Uhr von La_Voce
 
+9 | -29
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.10.2009 09:48 Uhr von numathelion
 
+15 | -8
 
ANZEIGEN
Sowas passiert in Kindergärten: bestimmt die ganze Zeit, nur da die meisten Frauen sowas nicht unterstellen würden, wirds fast nie bestraft.
Kommentar ansehen
02.10.2009 10:02 Uhr von TheEagle92
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
Was geht: Was geht denn mit der ganzen Bevölkerung auf einmal ab die sind ja nur noch scheisse am machen aber vernünftige sachen können die net mehr machen fast täglich hört man von missbrauch
Kommentar ansehen
02.10.2009 10:06 Uhr von w0rkaholic
 
+10 | -7
 
ANZEIGEN
@numathelion: Irgendwie kann ich mir das nicht vorstellen, die Kinder aus dem Kindergarten würden sich doch mit Sicherheit in diese Richtung zu Hause mal "verplappern"?
Kommentar ansehen
02.10.2009 10:13 Uhr von Skepsis
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
@Autor: Der Kommentar stinkt. "Das Online-Netzwerk Facebook kommt in letzter Zeit nicht aus den Schlagzeilen"
Die Aussage Ihres Kommentars ist korrekt, allerdings wird hier der Eindruck erweckt, dass das Netzwerk in irgend einer Form diese Vorkommnisse billigend in Kauf nehmen würde.

Ich möchte an dieser Stelle daran erinnern, die NUTZER sind in diesen Fällen das Problem, nicht die Platform.

Ich bin kein Nuter von Facebook oder sonstigen Social Networks, aber ich sehe das Problem: Gibt man Menschen technische Errungenschaften in die Hand, fängt ein gewisser Teil an, kriminelles zu treiben.
Kommentar ansehen
02.10.2009 10:38 Uhr von La_Voce
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@TheEagle: sowas nennt man Werteverfall..
Kommentar ansehen
02.10.2009 10:45 Uhr von APOPHYS
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
@Skepsis: Du nutzt so was nicht ?
SN ist auch eine Art Social Network :-)

@La_Voce
In England arbeiten die nie wieder mit Kindern, geschweige denn in der Nähe von irgendwelchen Kindertagesstätten.
Da sind die Briten etwas rabiater als wir in Deutschland.
eine Strafmilderung, wegen des Geständniss, wird aber wohl in betracht gezogen werden, wohlgleich da auch noch die Reue eine große Rolle spielt für eine Strafmilderung. Und da haben die Richter auf der Insel, fast nie verständniss. Schon gar nicht bei solchen Fällen.

Aber es ist schon verwunderlich, dass die Kinder sich nicht ihren Eltern anvertraut haben. Lässt daraus schließen, dass die Täter sich gezielt, opfer aus der untersten Sozialen Schicht gewählt haben. Solche ebend, die sich eh kaum um ihre Kinder kümmern.

Ich verachte solche Taten zutiefst. Hoffentlich erwische ich niemals solch einen im Mondschein. Ich wüßte nicht was ich täte mit dem.

MfG
Kommentar ansehen
02.10.2009 10:48 Uhr von Skepsis
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@APO: Touché! *g* Der war gut!
Kommentar ansehen
02.10.2009 10:49 Uhr von Ardranachbelon
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Was mir dabei Angst macht ist die Tatsache, das eine Vertrauensperson diese Taten begangen hat.
Man gibt seine Kinder in die Obhut dieser Person, und dieses Vertrauen wird auf die schlimmstmögliche Weise wahrlich missbraucht.
@w0rkaholic: Die Taten sind NICHT rausgekommen, weil sich die Kinder verplappert haben, sondern durch Facebook, wie auch immer..
Auch für die Kinder ist die Betreuerin eine Vertrauensperson, und wer weiß schon was sie den Kinder erzählt hat, damit sie nichts weitererzählen.

Ich bekomme bei sowas wahrlich das Grausen!
Kommentar ansehen
02.10.2009 11:08 Uhr von w0rkaholic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Ardranachbelon: Danke, da habe ich wohl was falsch verstanden! Mir war es so in der Quelle nicht klar, dass es jetzt wegen Facebook rausgekommen ist. Ich dachte, dass die Frau nur weitere Kontakte über Facebook zum Tauschen geknüpft hat.

Irgendwie bin ich davon ausgegangen, dass es über die Kinder selbst rausgekommen ist - Asche auf mein Haupt!
Kommentar ansehen
02.10.2009 11:21 Uhr von Ardranachbelon
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@w0rkaholic: So hatte ich das verstanden, aber du hast mich stutzig gemacht..
Hab mal ein bisschen gesucht, und das gefunden:
http://news.bbc.co.uk/...
Offensichtlich haben sie also die Bilder auf dem Arbeitsrechner des Mannes gefunden, die dann zu den anderen beiden geführt haben.
Kommentar ansehen
02.10.2009 11:48 Uhr von frankba
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich weiß was jetzt kommt verbietet facebook....

*ironieoff*
Kommentar ansehen
02.10.2009 11:54 Uhr von brathahn
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@frankba: nein, nicht verbieten oder ermitteln. In Deutschland kommt ein formschönes STOP!-Schild vor die Seite und dann ist gut ...
Kommentar ansehen
02.10.2009 11:57 Uhr von La_Voce
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
@Adranachbelon: Einer Vertrauensperson gegeben und enttäuscht worden !? wie süß ...... sowas wie Vertrauenspersonen gabs mal heute ist das ein gewissenloser unqualifizierter Haufen
Kommentar ansehen
02.10.2009 12:38 Uhr von Tylor Durden
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Kindergärtner: kleine korrektur, es heisst Kinder-Erzieher und nicht Kindergärtner. Was machen Kindergärtner ? Sie bringen Kinder in den Garten...
Kommentar ansehen
02.10.2009 12:50 Uhr von OliDerGrosse
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ TheEagle92 ..... Der eindruck täuscht die Medien verzerren nur das Bild extrem.

Zumindest in Deutschland sind Missbrauchsfälle schon seid Jahren rückläufig.

Erschreckend finde ich das bei recht vielen Menschen der eindruck entsteht das Internetzeitalter wäre schuld.

In den 70er konnte man in fast jedem schmuddel Sexshop unter dem Ladentisch Teen/Kinderpornografie kaufen oder ganz offen am Bahnhofskiosk ganze Hefte mit nackten Kindern (FKK)
Kommentar ansehen
02.10.2009 12:58 Uhr von _valparaiso_
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ OliDerGrosse: Selbst wenn es so wäre, dass Missbrauchsfälle rückläufig sind in Deutschland, schonmal über Dunkelziffern nachgedacht?!
Kommentar ansehen
02.10.2009 12:58 Uhr von numathelion
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Warum sich Kinder nicht anvertraut haben Ich glaube vielen ist hier nicht bewusst dass es um Kinder im Alter von max. 5-6 Jahren geht. In diesem Alter ist man komplett auf das angewiesen was die Eltern einem als richtig vorgeben. Wenn ein Kind zu seinen Eltern geht und sagt "ich will nicht in den Kindergarten!!" wie reagieren da die Eltern wohl? Die wenigsten werden behutsam genau nachfragen warum. Die meisten werden sagen "ach Spatz, das ist am Anfang normal dass man sich da unwohl fühlt, du gewöhnst dich daran" oder "ich muss doch in die Arbeit" etc. etc. etc.

Es ist für ein Kind alles andere als einfach Hilfe zu holen.

Und als ich als Kind mich anvertraut hatte, hat sie schlichtweg gelacht und gesagt "Das ist unmöglich". Damit war das Thema gegessen. Und 10 Jahre später wiederholte die Therapeutin dann denselben Satz "Das ist unmöglich".

Klar, lt. Statistik sind 99% der Täter männlich, und der Rest handelt nur in Tateinheit mit Männern und ist damit eigentlich selbst ein Opfer.

Oder vielleicht will auch einfach niemand hören dass auch Frauen Täter sein können und unsere Kinder damit eigentlich bei niemand 100%ig sicher sind?
Kommentar ansehen
02.10.2009 13:08 Uhr von Ardranachbelon
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@La_Voce: [ironie-on]Danke, das du mich aufgeklärt hast - die berufstätigen Mütter sind am Werteverfall unserer Gesellschaft schuld, und sowieso alle Erzieher völlig unfähig...[ironie-off]

Ich hatte deinen ersten Kommentar vorhin bewußt schon ignoriert- ich wollte mich nicht unnötig aufregen...

Nur ganz kurz: Zeit mit Kindern verbringen - da geht Qualität vor Quantität!
Was nützt wenn die Mutter anwesend ist, aber trotzdem nicht keine Zeit MIT dem Kind verbringt?
Und wo soll dein Kind soziale Kompetenz lernen??

Muss mich hier jetzt echt zurückhalten, um nicht seeehr ausführlich zu werden..
Kommentar ansehen
02.10.2009 13:10 Uhr von OliDerGrosse
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@_valparaiso_: Uhhh die Dunkelziffer.... man die gibt es überall und weil man diese nicht eindeutig bestimmen kann ist diese für die Kriminalstatistik unrelevant.

Fakt ist einfach das die entdeckungsgefahr für den täter größer geworden ist durch die ernorme Medien Präsens (der einzig gute nebeneffekt)
Kommentar ansehen
02.10.2009 13:38 Uhr von jdnttr
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Komisch wenn der Täter ein Mann ist hat man hier innerhalb von 10 Sekunden 9000 Schwanz ab, umbringen, etc Kommentare.

Und bei einer Frau gar nichts ?
Traurige Doppelmoral.
Kommentar ansehen
02.10.2009 13:43 Uhr von OliDerGrosse
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@ jdnttr: der allgemeine SN-Lynchjustiz-User schläft noch oder ist noch in der ganztagsschule.
Kommentar ansehen
02.10.2009 13:47 Uhr von numathelion
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Lynchjustiz: Lynchjustiz ist Quatsch. Aber dass die Leute danach schreien bedeutet letztendlich nichts anderes dass sie unsere Gesetze und unser Justizsystem für unzureichend halten. Und dieser Meinung schliesse ich mich gern an.

Die Erzieher aus der News hätten in Deutschland mit 3 Monaten Strafe zu rechnen.
Kommentar ansehen
02.10.2009 13:47 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@_valparaiso_ @olidergrosse: Das heisst die Missbrauchsfälle die aufgedeckt werden sind rückläufig, aber die Dunkelziffer soll ansteigen?

Wie kommst du zu der erkenntnis?

@olidergrosse
Meinst du wirklich Kinderponographie die man inter dem Ladentisch gekriegt hat, oder eher Jugendpornographie, die in den Zeit z.b. in Holland Legal war. 16-17 Jährige Mädchen die sich freiwillig ausgezogen haben.

Da sollte man klar trennen.

Refresh |<-- <-   1-25/39   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Lasermann" wegen Mord im Jahre 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt
Bali: Deutschem droht wegen Drogenschmuggels die Todesstrafe
Ikea bietet bald vegetarische Hot Dogs an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?