01.10.09 19:04 Uhr
 6.821
 

USA: Begnadigung für Häftling, der 27 Jahre lang unschuldig im Gefängnis saß

James Woodard wurde 1981 wegen Vergewaltigung und Mord in den USA verurteilt, obwohl er unschuldig war. Schlussendlich, 27 Jahre später, ist der Justizirrtum aufgeflogen und ein DNS-Test hat den Freispruch bewirkt.

Der texanische Gouverneur Rick Perry erklärte Woodards Unschuld in dem Fall aus dem Jahre 1980. Eine Augenzeugin der Vergewaltigung und Ermordung von Woodards Freundin widerrief ihre Aussage. Der daraufhin vorgenommene DNS-Test bewies Woodards Unschuld.

"Woodard wurde fälschlicherweise für ein Verbrechen verurteilt, dass er nicht begangen hat", so die offizielle Entschuldigung von Perry. Er war bereits vor anderthalb Jahren aus dem Gefängnis entlassen worden. Durch Perrys Begnadigung hat er nun die Chance auf eine Klage in Millionenhöhe.


WebReporter: OnlyTruth
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Jahr, Gefängnis, Häftling, Unschuld, Begnadigung
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russlands Position in Syrien ist unsicher
Irak: Sechs Jahre Haft für deutsche IS-Anhängerin Linda W.
Flugzeug im Iran abgestürzt - 66 Tote

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

30 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.10.2009 18:58 Uhr von OnlyTruth
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist ja mal wirklich die Höhe. 27 Jahre lang saß der arme Kerl unschuldig im Knast, mich würde ja mal interessieren wieso die Augenzeugin jetzt erst ihre Aussage widerrief!
Kommentar ansehen
01.10.2009 19:10 Uhr von miramanee
 
+48 | -7
 
ANZEIGEN
Unsinnige Überschift: Wenn jemand unschuldig ist, muss man ihn nicht begnadigen, sondern einfach nur freilassen.
Kommentar ansehen
01.10.2009 19:12 Uhr von tutnix
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
@ miramanee: anscheinend gehen die uhren texas etwas anders.
Kommentar ansehen
01.10.2009 19:23 Uhr von Gameralive
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
Genau: man kann jemanden doch wohl begnadigen obwohl er zu unschuld im Gefängnis saß ?!?!
Außerdem steht es so in der Quelle

Schöne News
Kommentar ansehen
01.10.2009 19:34 Uhr von Vanger72
 
+22 | -4
 
ANZEIGEN
Begnadigen kommt von Gnade walten lassen. Gnade kann man nur ergehen lassen, wenn ein Unrecht geschehen ist. So ist der einzige, der Gnade vor Recht ergehen lassen kann, James Woodard, und zwar dafür, dass ihm das Rechtssystem der USA 27 Jahre seines Lebens genommen hat.
Kommentar ansehen
01.10.2009 19:39 Uhr von napster1989
 
+25 | -1
 
ANZEIGEN
Die millionen machen ihn: auhc nicht glücklicher. 27 jahre vom leben weg kann man nicht zahlen!
Kommentar ansehen
01.10.2009 19:53 Uhr von Nervender_Teenager
 
+30 | -4
 
ANZEIGEN
Ich werde jetzt wahrscheinlich viele Minusse von Leuten erhalten, die mich absichtlich falsch verstehen, aber es ist ja wohl auffällig, dass der arme Kerl schwarz ist. Es ist wirklich schrecklich, dass man in den USA nur sagen braucht der Täter sei schwarz gewesen und schon glaubt einem jeder. Wäre es ein Weißer gewesen, hätte man vermutlich besser geprüft. Und das hier war vor 27 Jahren, aber es ist nicht besser geworden. Ich frage mich manchmal, wann endlich die erste Generation kommt, für die Rassismus einfach kein Thema mehr ist, weil kein eiziger mehr mit der Idee erzogen wird, es gäbe einen Werteunterschied zwischen Menschen.

Ich hoffe inständig, dass später meine eigenen Kinder mich komplett unverständig angucken werden, wenn ich ihnen sagen, dass es auf der Welt wirklich noch Menschen gibt, die an so einen Mist glauben.
Kommentar ansehen
01.10.2009 20:04 Uhr von banera
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
27 Jahre mehr als ein Viertel Jahrhundert. Ich glaube ich haette mir schon den Strick gereicht wenn ich unschuldig gesessen waere. Leider kommt es auch öfters mal in der USA vor das unschuldige zu Tode verurteilt werden und die Vollstreckung auch durchgezogen wird.

Könnt mir nun gerne Minuspunkte geben oder gleich ´´Menschenrechte´´ schreien:

Bei einigen Verbrechen bin ich sogar FÜR die Todesstrafe, wieso so Dreckschweine wie Kinderschaender oder Vergewaltiger durchzufüttern?

ABER, das muss auch todsicher bewiesen werden können.
Kommentar ansehen
01.10.2009 20:25 Uhr von snake-deluxe
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
nur: weil er schwarz ist :(
Kommentar ansehen
01.10.2009 20:47 Uhr von Lokitier
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Bitte? "Eine Augenzeugin der Vergewaltigung und Ermordung von Woodards Freundin widerrief ihre Aussage."
Ich hätte, wenn ich in seiner Haut stecken würde, gute Lust, selbst eine Anzeige zu erstatten. Also bitte: nach 27 Jahren widerruft die Zeugin ihre Aussage? Aber typisch amerikanisch. Vor allem für die damaligen Zeiten.
Kommentar ansehen
01.10.2009 20:55 Uhr von Allmightyrandom
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
tja Gut, dass es keine Todesstrafe, sondern "nur" eine sehr lange Haftstrafe war...

27 Jahre kann man nicht wiedergutmachen, dennoch gönne ich ihm von nun an ein sorgenfreies Leben.

Zum Glück wurde er nicht zwischenzeitlich hingerichtet...
Kommentar ansehen
01.10.2009 22:02 Uhr von 8UrN3r
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
wie schon gesagt wenn man schwarz ist...hat man dort besonders zu der zeit ein schweres leben wenn es um so etwas geht...

die frau sollte wegen der falschaussage auch verklagt werden und ich würd mich nicht wundern wenn sie bald "verschwindet".

er saß 27 jahre im gefängis....was will man heutzutage noch machen? er hat nichts......

falls die klage durchgeht...viel spaß mit viel geld.....;)
Kommentar ansehen
01.10.2009 22:11 Uhr von LH738
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
27 Jahre ? 27 Millionen Schadenersatz !
Kommentar ansehen
01.10.2009 22:32 Uhr von KiLl3r
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
das erinnert mich an die serie life ;)

ich enthalte mich der aussauge nur weil er schwarz ist ;)

vll bekommt er ja nen paar mille.. er hätte es verdient , die jahre kann ihm keiner wiedergben
Kommentar ansehen
01.10.2009 22:45 Uhr von Schwertträger
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@banera: Dann wäre dieser Mann schon tot: Denn bis vor kurzem galt es ja als todsicher, dass er schuldig war.

Genau dieser Fall ist ein gutes Beispiel GEGEN die Todesstrafe.
Kommentar ansehen
01.10.2009 23:32 Uhr von provocateur
 
+1 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.10.2009 23:34 Uhr von BeaconHamster
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Nach so vielen Jahren: hätte ich einen ziemlichen Hass auf die Verantwortlichen.
Kommentar ansehen
01.10.2009 23:34 Uhr von BeaconHamster
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Nach so vielen Jahren: hätte ich einen ziemlichen Hass auf die Verantwortlichen.
Kommentar ansehen
02.10.2009 00:06 Uhr von madmoe
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@provocateur: Name Programm, oder einfach nur Shice in der Birne?
Kommentar ansehen
02.10.2009 00:32 Uhr von Schwertträger
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@provocateur: Schön provoziert: Du hast natürlich Recht.
Man weiss vorher nie, was ein Mensch so alles tut im Leben.
Und was ein Gott so alles tut, in seinem ja noch viel längeren Leben, weiss man erst recht nicht.

Ja-ah..... das muss schon alles einen Grund haben, warum wir hier sind... *weisevorsichhinnick*

Und Du?
Was meinst Du, gibt Gott Dir noch ´ne Chance, weil er Dich ja trotzdem nicht in den Knast gebracht hat?

Zeig Dich würdig, alter Junge, zeig Dich würdig!
Provozier schön weiter! Wer weiss, wofür´s gut ist.
Kommentar ansehen
02.10.2009 01:03 Uhr von Enklave
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Schlimm,Schlimm: 27 Jahre sind unbezahlbar.Das ist fast ein halbes Leben.
Trotzdem gut, das die Wahrheit wenigstens noch ans Licht gekommen ist.
Kommentar ansehen
02.10.2009 02:21 Uhr von 619er
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
das war klar: immer diese kranke texaner mit seine vorurteilugen
Kommentar ansehen
02.10.2009 06:26 Uhr von FaithHammer
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
20 Jahre für Millionen von Dollars? Ich denk er ist schon gestorben schließlich hat er nach 20 Jahren keine Freunde, einen schlechten Ruf und nen geistigen Treffer...
Kommentar ansehen
02.10.2009 06:40 Uhr von Cryver_Mitzae
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Schließe ich mich an, FaithHammer: Der Mann wird es nun einfach schwer haben- bzw. schwerer als wir.
Keine Freunde, vielleicht reden ein paar noch mit Ihm, wer weiß.
Familie hat er vielleicht auch nicht mehr. Ich weiß nicht, wie das mit der eigenen Familie aussieht, aber, wird man benachrichtigt, wenn z.B. die Eltern oder sonstige Verwandte sterben? Und, darf man auf die Beerdigung?
Wenn ich mir vorstelle, dass ich im Knast bin, rauskomme nach Jahren- obwohl ich unschuldig war- und meine Mutter besuchen möchte... und dann höre, dass sie seit JAhren tot ist... Na Mahlzeit..

Und Arbeitstechnisch- ich bin gespannt, wie das wird.

Gelobt sei der DNS Test, Retter vieler zu Unrecht Verurteilter Menschen, die heute noch auf Ihre Rettung warten müssen. Dem Kerl, der das "erfunden" hat, sollte man schon fast sowas wie´n Denkmal setzen (hey, ich bin ehrlich...).
Kommentar ansehen
02.10.2009 07:17 Uhr von xlibellexx
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Cyver_Mitzae: so ein Gefängnis aufenthalt , zeichnet ja auch einen Menschen , was er dort erlebt hat , bzw. ertragen musste , man weiss ja nicht wie er vorher gelebt hat , daher denke ich das er obwohl er so lange gesessen hat , und dies Unschuldig , denke ich schon das er durch diese erfahrung sehr vorsichtig sein wird , und wenn ein Mensch unschuldig ist , hat er auch draussen bestimmt keine Probleme arbeit zu finden , ...Arbeit ...? ich denke er wird nicht arbeiten , bei den Millionen die er jetzt als entschädigung erhalten wird , sollte er es Sinnvoll nutzen , tja wie gesagt was für ein Mensch er ist , Wissen wir nicht ,daher ist es reine Spekulation !!
Es ist ja nicht zum erstenmal das Menschen unschuldig im Gefängniss sitzen , ist ja auch bei uns passiert ! aber meistens haben die einen Knacks weg , bei den Verhältnissen die in den Gefängnissen herrschen , seit erst vor einpaar Jahren versucht man es anders zu machen , und die Menschen die sitzen müssen , auch im Knast sozial wie möglich zu Intergrieren , vorher war es ja so , wenn die raus sind , war es denen doch egal was aus diesen Menschen wird ! wie es in den Staaten ist weiss ich jetzt nicht . Aber wenn er Klug ist , legt er sein Geld an , und geht eine Regelmässige arbeit nach , und versucht so gut wie möglich den rest seines Leben´s sorgenfrei zu Leben !

Refresh |<-- <-   1-25/30   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurden bitten Assad um Hilfe
Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?