01.10.09 13:45 Uhr
 5.593
 

Gericht: Bohlen ist ein Künstler - RTL muss löhnen

Das Bundessozialgericht hat in höchster Instanz entschieden, dass die Leistungen der Juroren von Deutschland sucht den Superstar als Kunst einzustufen sind.

Damit muss der Sender RTL eine Nachzahlung von 173.000 Euro an die Künstlersozialversicherung leisten.

RTL hatte argumentiert, Bohlen wäre ein Experte und somit wäre seine Tätigkeit ein Gewerbe.


WebReporter: truman82
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Gericht, RTL, Künstler, Sender, Dieter Bohlen, Juror
Quelle: www.dnews.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nadja Abd el Farrag verzichtete wegen Dieter Bohlen auf Kinder
DSDS: Flüchtlingsmädchen Kimiya rührte Dieter Bohlen zutiefst
Thomas Gottschalk findet, Donald Trump ist wie Dieter Bohlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.10.2009 13:54 Uhr von w0rkaholic
 
+27 | -2
 
ANZEIGEN
Oh weia - Kunst, Experte etc? Was machen denn Kunstexperten?
Kommentar ansehen
01.10.2009 14:01 Uhr von PakToh
 
+21 | -1
 
ANZEIGEN
Ich lach mich schief Für mich ist Bohlen weder Künstler noch Experte!

Wobei ok, zugegeben, als Produzent ist er (leider Gottes) sehr erfolgreich.

Er wirkt zwar als Komponist künstlerisch und könnte hier Künstler sein, aber die blöden Sprüche bei DSDS fallen hier eindeutig nicht drunter und Expertenwissen braucht man auch nicht um den Bewerbern zu sagen, dass sie zum Teil absolut scheisse sind... - Man braucht nur möglichst wenig Anstand und Einfühlungsvermögen, um es auf diese bekannt liebenswerte, verständnisvolle Art wie Dieter B. zu machen...
Kommentar ansehen
01.10.2009 14:04 Uhr von fortimbras
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
@ PakToh: die entscheidung war leicht
wenn er nur künstler oder experte sein kann greift das aussclussverfahren
die müssen sich maximal eine folge dsds ansehen um zu wissen dass er definitiv kein experte ist.
dann bleibt also nur künstler...
und kunst ist immerhin ein sehr dehnbarer begriff...
Kommentar ansehen
01.10.2009 14:11 Uhr von GRIZZLY73
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Klar Künstler! Hey Bohlen in DSDS ist Preformence Art pure..
Bohlen spielt doch echt überzeugend einen unsozialesierten Menschen der Jugendliche verbal runter macht :-D
Ernsthaft: DSDS ist Unterhaltung somit ist Bohlen Entertainer und das gehört zum Kunstgewerbe.

die Experten in DSDS sieht man nicht .. das sind die die entscheiden wäre vor Bohlen und Co kommt.
Und da werden zu normale aussortiert. Ein paar freaks und ein paar potentiele Talente werden dann in die Medien Affen Arena gelassen
Kommentar ansehen
01.10.2009 14:54 Uhr von Travis1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wOrkaholic: Vorher Kunst studieren;-)
Kommentar ansehen
01.10.2009 14:57 Uhr von kingoftf
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Das Urteil: ist ein Schlag ins Gesicht für jeden Künstler...
Kommentar ansehen
01.10.2009 15:05 Uhr von Küchenbulle
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Liebe Leute
nur kein Neid aufkommen lassen, ihr wisst doch, mit was für ein Müll unsere Bundessozialgericht Bundesverfassungsgerichte und weiss der Geier was sich alles Befasst..... die steuerzahler sind doch da ;-)
Kommentar ansehen
01.10.2009 15:43 Uhr von George Taylor
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Travis1: Kann man das studieren?

Entweder man hats, oder eben nicht...
Kommentar ansehen
01.10.2009 15:44 Uhr von Lokitier
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Hahaha: Wenigstens bekommt dieser niveaulose Veranstalter auch ab und zu sein Fett weg. :D
Kommentar ansehen
01.10.2009 16:51 Uhr von nostre2008
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die Tragweite ist: des Urteils ist den Leuten nicht klar. Hier wird wo es nur geht an den Sozialkassen vorbei geschmuggelt!

Defakto ist doch das Gesundheitssystem nur noch ein Witz. Die obige News bestätigt doch nur das was eigentlich vieles sogar an der Öffentlichkeit vorbei geht!
Kommentar ansehen
01.10.2009 16:56 Uhr von BeaconHamster
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
DSDS-Juroren und Kunstexperten: Das ist wie RTL und Niveauvolles Fernsehen. Aber andererseits, wo gibt es dass heut noch?
Kommentar ansehen
01.10.2009 19:32 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Entscheidung ist absolut klar wer Musikstücke komponiert und hauptsächlich von diesen lebt, wird als Künstler eingestuft. Das ist die Formulierung der Künstlersozialkasse.
Auch dann wenn Bohlen eigentlich nur als Experte gebucht wird, sind für alle seine Leistungen Abgaben an die Künstlersozalkasse zu zahlen.
Das ist für normale Leute nicht zu verstehen - aber die KSK regelt das so.
Zum Beispiel verdiene ich mehr Geld mit Audio-Digitalisierung als mit eigener Musik - somit bin ich per Regelung der KSK kein Künstler.
Übrigens ist man über die KSK auch dann nicht mehr versichert, wenn man mehr als einen Mitarbeiter hat. Die Kunden sind jedoch verpflichtet an die KSK zu zahlen.
Anhand der Summe der KSK kann man jetzt ausrechnen wie hoch Bohlens Honorar war. (sehr hoch !!)
Kommentar ansehen
02.10.2009 18:41 Uhr von fusser2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eine Frage der Definition: Man darf sich hier nicht vom landläufigen Verständnis eines "Künstlers" fehlleiten lassen: Es geht um den Künstlerbegriff i. s. d. KSVG. Zitat aus dem Terminsbericht des BSG: "Sie [die Juroren] begleiten ihr Urteil über die musikalischen Bemühungen der Kandidaten/-innen mit unterhaltsam gemeinten, oft auch bissigen und die Grenzen des guten Geschmacks gelegentlich übersteigenden Kommentaren und tragen maßgeblich zum Publikumserfolg der abendlichen Sendungen bei, indem sie eine Mischung aus Musikkritik, unterhaltsamer Information und Polemik präsentieren. Diese aktive und zum Teil hochdotierte Mitwirkung an den Unterhaltungsshows weist Elemente von Comedy, Satire, Improvisation und zielgruppengerichteter Fernsehunterhaltung auf, die auf einer eigenschöpferischen, höchstpersönlichen Leistung der Juroren beruhen und in ihrer Gesamtheit der darstellenden Kunst in Form der Unterhaltungskunst zuzuordnen sind."

Schön auch: "...dass das Gesetz für die Einbeziehung einer Leistung in die Künstlersozialversicherung keine besondere Gestaltungshöhe voraussetzt."

Was die Höhe des Honorars angeht: Es dürfte sich um alle Auftritte i. R. d. Verjährung (4 Kalenderjahre, also seit 2005) gehandelt haben.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nadja Abd el Farrag verzichtete wegen Dieter Bohlen auf Kinder
DSDS: Flüchtlingsmädchen Kimiya rührte Dieter Bohlen zutiefst
Thomas Gottschalk findet, Donald Trump ist wie Dieter Bohlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?