01.10.09 11:12 Uhr
 8.490
 

EU-Umfrage: Türken lehnen Christen und Juden als Nachbarn ab

Eine Umfrage in der Türkei hat ergeben, dass 40 Prozent der Türken nicht in der Nachbarschaft eines Juden leben wollen.

Fast genauso viele Befragte (etwa 30 Prozent) lehnten es demnach ab, neben einem Christen zu wohnen.

Nichtmuslime in öffentlichen Ämtern werden sogar von jedem zweiten Türken abgelehnt. Die Regierung des Landes zeigte sich schockiert von den Ergebnissen.


WebReporter: truman82
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: EU, Umfrage, Türke, Christ, Nachbar, Jude
Quelle: www.dnews.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Nicenstein", "I bims" & Co.: Jugendwort 2017 wird gesucht
Russland: Religiöse Nationalisten wüten gegen Film über Zar Nikolaus II.
New York: New Museum setzt sich in Ausstellung mit Sexualität auseinander

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

92 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.10.2009 11:14 Uhr von proPhiL
 
+51 | -6
 
ANZEIGEN
nur 30-40%: müssten doch eigentlich mehr sein, denn jeder der sich das vorstellen könnte.. derlebt ja bereits hier und nicht mehr in der Türkei :)
das ist wahrscheinlich der einzige grund, nicht auszuwandern :)
Kommentar ansehen
01.10.2009 11:14 Uhr von S0u1
 
+167 | -21
 
ANZEIGEN
tja ... so isses halt aber dann Deutsche als Nazis verschreien ... *lol*
Kommentar ansehen
01.10.2009 11:20 Uhr von Matt-Auriga
 
+25 | -9
 
ANZEIGEN
"Die Regierung: des Landes zeigt sich schockiert". Also würden von denen alle 100% Mitarbeiter neben einem Juden oder einem Christen wohnen.
Kommentar ansehen
01.10.2009 11:24 Uhr von Lolali
 
+33 | -116
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.10.2009 11:27 Uhr von licence
 
+65 | -10
 
ANZEIGEN
dan sollten die garnicht erst in die Eu aufgenommen werden..
Kommentar ansehen
01.10.2009 11:29 Uhr von bingegenalles
 
+70 | -26
 
ANZEIGEN
kein nazi aber meinung darf man haben: ich würde es auch ablehnen türken als nachbarn zu haben jedoch fragt mich keiner ich würde es sogar ablehnen sie im land zu haben. Bei so einem intolleranten volk bekomm ichs kotzen. Und wenn sich türkinen anpassen wollen bekommen sie halt aus spaß vom bruder das messer in die rippen. Türken FAIL !!
Kommentar ansehen
01.10.2009 11:36 Uhr von Alfadhir
 
+18 | -5
 
ANZEIGEN
naja befüchte das ist nicht nur bei den in der: türkei lebenden türken so
Kommentar ansehen
01.10.2009 11:39 Uhr von Aldaros
 
+30 | -3
 
ANZEIGEN
@Lolali: Meine Nachbarn sind Muslime und ich komme wunderbar mit ihnen aus.
Das mag daran liegen dass es normale Menschen sind.

Meiner Erfahrung nach gibt es 2 Arten von Muslimen.
Die einen sehen ihre Religion wie wir die unsere...als Leitfaden.
Die anderen nutzen TEILE ihrer Religion als rechtfertigung genau das zu machen was sie wollen. Soweit ich weiss sind die Leitlinien des Koran bezüglich des Umgangs mit anderen Menschen denen der Bibel recht ähnlich. Wenn man halt aber als Muslim einen Hass auf Juden und Christen hat,kürzt man das halt ganz grosszügig raus. "Man" weiss ja schliesslich wies gemeint ist,oder?
Kommentar ansehen
01.10.2009 11:40 Uhr von Newsfun
 
+15 | -11
 
ANZEIGEN
Judenhasser: Ich will hier nicht gegen Türken wettern aber viele von euch haben recht, sie sind intollerand Aggressiv und verachten andere Religionen. Wie schon gesagt sind die "vernünftigen" schon zu uns gekommen und wenn Türkei erstmal in der EU ist leben wir bald in der Deutsch Türkischen Republick !:(
Solangen sie sich aber benehmen sind sie für mich wilkommen es sind Menschen wie andere auch...
No -
Kommentar ansehen
01.10.2009 11:43 Uhr von bingegenalles
 
+18 | -13
 
ANZEIGEN
immernoch kein nazi: die türkei muss ja in die EU als dritteweltland braucht man ja die hilfen der EU nur an der Moral wird man nichts ändern da es viel zu stolze bastarde sind !
Kommentar ansehen
01.10.2009 11:46 Uhr von Tha-Prince
 
+17 | -4
 
ANZEIGEN
Und sowas will in die EU!
Kommentar ansehen
01.10.2009 11:49 Uhr von Ormnito
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
ich zeige mich auch schockiert aber umfragen sind eh immer soeine sache
Kommentar ansehen
01.10.2009 11:51 Uhr von Babykeks
 
+22 | -3
 
ANZEIGEN
Die Regierung des Landes zeigte sich schockiert "Die Regierung des Landes zeigte sich schockiert von den Ergebnissen."

Nach der staatlich und religiös geförderten Forcierung dieser Geistes-Einstellung, hatte man sich mindestens 80% erhofft.
Kommentar ansehen
01.10.2009 11:53 Uhr von Nightfire79
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Wen wunderts: So ein Wunder aber auch. Sind die Türken doch genauso rassistisch wie alle anderen auch. Menno wer hätte das gedacht. Dämliche Umfrage.
Kommentar ansehen
01.10.2009 11:55 Uhr von wordbux
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
EU-Umfrage: So kann man sich ins Abseits befördern.
Das sollte bei den Überlegungen zum EU Beitritt mit bewertet werden.
Kommentar ansehen
01.10.2009 12:05 Uhr von Ersan90
 
+4 | -30
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.10.2009 12:06 Uhr von Dennis112
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
Tja: Grund 428 warum die Türkei niemals in die EU kommen wird.
Kommentar ansehen
01.10.2009 12:13 Uhr von LoneZealot
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
nur mal so: http://wissen.spiegel.de/...

"Daß in den meisten europäischen Ländern kaum noch Juden leben, wirkt sich keineswegs dahingehend aus, deren Einfluß als zu gering einzuschätzen. Sind nur acht Prozent der Engländer der Meinung, die Juden hätten zuviel Einfluß in der Gesellschaft, sind es in Deutschland 20 Prozent, in Österreich 28 Prozent, in Polen 26 Prozent und in der Slowakei 25 Prozent. Ganz offensichtlich spielen hier also nicht soziale Tatsachen bei der Urteilsbildung die entscheidende Rolle, sondern das überkommene Klischee von jüdischer Macht und „Zersetzung“."

"Ein West-Ost-Gefälle in Europa stellen wir in der sozialen Distanz zu Juden fest. Während in Großbritannien nur zwölf Prozent Juden als Nachbarn ablehnen, sind es in Deutschland 22 Prozent, in Österreich 31 Prozent, in der Slowakei 32 Prozent und in Polen 40 Prozent. Wie prägend hier nationale Traditionen weiterwirken, wird daraus ersichtlich, daß heute in den genannten mittel- und osteuropäischen Ländern die Wahrscheinlichkeit, einen Juden als Nachbarn zu haben, äußerst gering ist (in der Slowakei leben rund 7000 Juden, in der BRD 60 000, in Polen 10 000)."

Das sind zwar ältere Zahlen aber viel wird sich nicht geändert haben.
Kommentar ansehen
01.10.2009 12:22 Uhr von 619er
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
och: das ist doch nichts neues da werden doch die christen soga verfolg was ist mit die tausende armenier die umgebrauch wurden?? ich finde sowas von dämlich das wir so eine grosse toleranz haben mit diese kommische religion und da werden andere glauben nicht toleriert -.-
Kommentar ansehen
01.10.2009 12:22 Uhr von lucioperca
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
@Ersan90: Zitat du:
"Am besten ihr schreibt wieder diese schönen Heimreise-Briefe :)"

Wer ist hier jetzt der Dummkopf, hm? Du Kind!
Was denkst du was du für einen solchen Satz verdient hast?
Kommentar ansehen
01.10.2009 12:28 Uhr von lucioperca
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@Lone: Hallo erstmal.

Thema Zersetzung; ungeachtet eines mutmaßlichen Urhebers ist diese negative Veränderung der gesellschaftlichen Struktur in den letzten Jahren sehr deutlich zutage befördert worden. Die Juden werdens freilich nicht sein, die Türken auch nicht (bei beiden Kulturkreisen wird die Familie, als Kern der Gesellschaft, nach wie vor, hoch gehalten). Woher kommt dies und wohin wird es sich entwickeln?
..off topic, weiss ich selbst..
Kommentar ansehen
01.10.2009 12:33 Uhr von kingoftf
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Umgekehrt: ist es doch genauso, wer lebt denn freiwillig mit Türken in einem Haus?

(Zumindest so der Wortlaut meiner Bekannten in Bochum)
Kommentar ansehen
01.10.2009 12:54 Uhr von Herr_Gott
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@Matt_Auriga: Die Regierung ist geschockt weil sie eigentlich erwartet hätte, dass 100 % Juden u. Christen ablehnen.
Kommentar ansehen
01.10.2009 12:56 Uhr von RU-Wolf
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
Es ist mir ehrlich gesagt Scheißegal, obe mein Nachbar jen Mekka betet, nen Kaktus verehrt oder sich dre mal die Woche rituell übergibt.

Was aber nicht geht ist, das er versucht mir seinen Glauben aufzuzwingen. Ich hab ein paar Extremchristen als Nachbarn und regelmäßig Broschüren über Satanismus, Exorzismus und wie man an sich selbst eine Besessenheit erkennt im Briefkasten, immer mit freundlichen Grüßen von meinen Nachbarn.

Ich bin ein friedliebender Metalhead und will ganz einfach vor dem ganze Religions-Schmonsens meine Ruhe haben. Ich will mich nicht ans Christentum anpassen, nicht an den Islam und auch nicht ans Judentum oder wie sie alle heißen.

Nur dummerweise schafft es keine der drei oben genannten Religionsgruppen das zu akzeptieren.

Woher allerdings grade unter jüngeren Leuten die Ablehnung der Muslime kommt, ist auch recht einfach zu erklären, am besten an einem Beispiel. Die Kreisstadt meines Landkreises hat einen recht hohen Ausländeranteil, was ja nicht schlimm ist. Nur geht man Abends/Nachts mal durch die Innenstadt, ohne den Blick dabei fest auf die eigenen Füße zu richten kann man fest damit rechnen, das auf ein mal jemand vor einem steht und fragt, warum man Ihn anschaut.

Und hierbei muss ich wieder ne Lanze für die türkische Fraktion brechen, es sind so gut wie nie Türken dabei. Meist sind es Nordafrikaner, präziser Marokaner, denn wenn man sie ansieht verletzt man ja Ihre Ehre...

Und nu hab ich glaub ich genug geschrieben.
Kommentar ansehen
01.10.2009 12:59 Uhr von konfetti24
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
mal ganz ehrlich ich wohne auch nicht gerne neben einen Türken. Ich sage blos, Auf den Nachbarn Rücksicht nehmen, Kehrwoche, Sauberkeit... Aber dass sind halt Werte die nicht jeder hat :-) !!

Refresh |<-- <-   1-25/92   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?