01.10.09 08:44 Uhr
 4.334
 

Deutsches Waffenrecht verschärft

Ab heute gilt das neue Waffenrecht, demnach müssen Waffenbesitzer mit schärferen Kontrollen rechnen.

Härtere Strafen drohen demjenigen, der nicht vorschriftsmäßig seine Schusswaffen aufbewahrt. Wer bis Ende 2009 seine illegalen Waffen zurück gibt, dem wird Amnestie gewährt.

Für das Verwenden Großkaliber-Waffen wurde die Altersgrenze von 14 auf 18 Jahre angehoben.


WebReporter: _Calimero_
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutsch, Waffe, Kontrolle, Verschärfung, Amnestie, Waffenrecht
Quelle: www.ostsee-zeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurden bitten Assad um Hilfe
Die FDP ist bereit, eine Minderheits-Regierung zu stützen
Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

42 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.10.2009 08:53 Uhr von Newsfun
 
+13 | -9
 
ANZEIGEN
Waffen bitte hier reinschmeißen:P: Ja ich denke das wir das Amokrisiko ein wenig verringern und ich glaube das war auch der plan dahinter. Aber wer gibt denn bitte seine illegalen waffen ab? Es werden nie alle waffen gemeldet sein oder alle illigalen verschwunden.
Kommentar ansehen
01.10.2009 09:01 Uhr von proPhiL
 
+37 | -3
 
ANZEIGEN
Großkaliber? Also in DE konnte man mit 14 bereits großkaliberwaffen "besitzen"? aber die Killerspiele....verboten und so..
Kommentar ansehen
01.10.2009 09:03 Uhr von TheEagle92
 
+19 | -3
 
ANZEIGEN
Lsutig: Glauben die damit verhindern die die Amokläufe, damit werden wieder nur die Ehrlichen bestraft.
Die jenigen die eine illegale Waffe besitzen werde nicht bestraft, wie gesagt wieder nur die ehrlichen Bürger werden bestraft die nichts gemacht haben.

Ich als Sportschütze finde das unfair sollten lieber die Strafe hochsetzen wenn jemand mit einer illegalen Waffe im besitz erwischt wird
Kommentar ansehen
01.10.2009 09:06 Uhr von daredeeds
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
Das bringt nicht viel: Ich sehe das genauso wie TheEagle92. Wer so gestört ist und einen Amoklauf plant, den kann nichts davon abhalten und derjenige besorgt sich seine Mordinstrumente irgendwie. Da gibt es doch trotzdem genügend Möglichkeiten.

Bestraft werden widerum nur die Sportschützen und Jäger.
Kommentar ansehen
01.10.2009 09:20 Uhr von fuxxa
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
@TheEagle92: Der Ehrliche ist der Dumme. Willkommen im Leben^^
Kommentar ansehen
01.10.2009 09:29 Uhr von BalloS
 
+10 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.10.2009 09:42 Uhr von La_Voce
 
+22 | -3
 
ANZEIGEN
Wer: seine illiegalen Waffen abgibt dem wird Amnestie gewährt !?!?!?!?!??

Und wer ne schon ne illegale Waffe zuhause hat kommt nicht auf die Idee die weiter zu verscherbeln bzw einfach BESSER zu verstecken .....


DAS IST EINE ENTWAFFNUNG DER BEVÖLKERUNG weil sie angst haben vor uns .....denn das was sie dabei sind durchzusetzen wird viele menschen auf die straße treiben
Kommentar ansehen
01.10.2009 09:44 Uhr von Yoshi_87
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
@BalloS: Zentrale lagerung von "Gefahrengut" ist nicht das schlauste, denke ich. Dadurch würden Schützenheime eher Ziel von großangelegten Diebstählen werden.

Und so lange Waffensammler keine Munition besitzen sind die Dinger so gefährlich wie jeder Hammer.
Kommentar ansehen
01.10.2009 09:51 Uhr von Johnny Cache
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Warum auch nicht? Wenn schon Spiele, welche niemanden verletzen können, teilweise gänzlich verboten werden kann man Beschränkungen bei Waffen ja wohl kaum als übertrieben ansehen.
Sagen wir es doch mal so. Hätte der Vater von dem letzten Amokläufer in Winnenden seine Waffe ordnungsgemäß aufbewahrt, wäre ein solches Massaker gar nicht möglich gewesen. Scheißegal in welchem geistigen Zustand sich jemand befindet, ohne eine Waffe wird nicht viel passieren.

Daß eine Verschärfung von Verboten in der Realität (das ist der große, blaue Raum mit dem hellen Licht) nichts bringt ist klar, aber gegen Arschlöcher die sich in der Politik profilieren wollen kann man leider nichts machen... es sei denn man benutzt Waffen.
Kommentar ansehen
01.10.2009 09:52 Uhr von brainbug1983
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
@BalloS: Was meinst wie sich nen Waffensammler freuen würde wenn seine gut erhaltene, theoretisch noch funktionierende Waffe die schon 100 Jahre oder mehr hinter sich hat, einfach zugeschweisst werden würde? Ich kenn mich in dem Bereich jetzt nicht aus, aber ich kann mir nicht vorstellen, das so ne Aktion für den Wert einer Waffe gut wär. Das würd dann genau so die falschen treffen. Das Sportschützen ihre waffen im Schützenheim aufbewahren sollten ist ok, aber wenn jemand nen Amoklauf plant wird weder das, noch ne erhöhte Kontrolle was bringen.
Aber Killerspiele und Waffen sind die einfachsten möglichkeiten so zu tun als ob man das Problem bekämpfen will!
Kommentar ansehen
01.10.2009 09:52 Uhr von Schreiraupe
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
Polizeibeamte und Bundeswehrsoldaten müssen ihre Waffe auch jedesmal abnehmen..aber Sportschützen dürfen die dinger mit nahaus nehm?...inkl. Munition..
Wenn dann sollte durchgesetzt werden das die Munitiona auf jeden Fall im Verein sicher bewahrt werden MUSS!..

Das es immer schwarze Schafe gibt kann man zwar nicht vermeiden aber schlimmer kanns dadurch nun auch nicht gerade kommen als es jetzt is wenn es legal ist.
Kommentar ansehen
01.10.2009 09:56 Uhr von BalloS
 
+0 | -9
 
ANZEIGEN
@ Brainbug: das ist etwas anderes. Ich denke du wirst es auch nicht einfach habe für eine 100 Jahre alte Waffe noch Munition zu bekommen.

Aber es gibt ja genügend Sammler, die auch neue Waffen haben. Und die müssen zum sammeln ja nicht funktionieren.
Kommentar ansehen
01.10.2009 10:07 Uhr von xj12
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Kontrollen finde ich gut. Habe selber einige Waffen - und diese ordnungsgemaess im Tresor eingeschlossen - so soll dass sein und dass darf gerne kontrolliert werden. Wer da was dagegen hat, bewahrt seine Waffen offensichtlich nicht ordungsgemaess auf ;-)
"Für Großkaliber-Waffen wurde die Altersgrenze von 14 auf 18 Jahre angehoben." Bullshit! Man muss schon immer 18 Jahre alt sein um ne WBK zu erhalten.
Kommentar ansehen
01.10.2009 10:32 Uhr von Nr.47
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@ProPhiL: nein konnte man nicht. kommt in der news falsch rüber. das schießen ist jetzt erst ab 18 erlaubt. der besitz von waffen, egal ob klein- oder großkaliber war noch nie einem unter 18-jährigen gestattet. waffen oder munition an einem abgelegen ort aufzubewahren (und das sind nunmal die meisten schützenhäuser) ist ja wohl die schlechteste idee von allen. das werden die reinsten magneten für kriminelle. in deutschland gibt es millionen von illegalen waffen mit denen ca. 98% aller straftaten verübt werden und die politik will den sportschützen an die wäsche. macht ja sinn. legalwaffenbesitzer sind nunmal leichter zu bestrafen als besitzer von illegalen waffen. denn erstere sind registriert. man kann es nur immer und immer wieder wiederholen aber legalwaffenbesitzer sind solch harten regeln unterworfen und gehören mit zu den gesetzestreuesten bürgern überhaupt. wem etwas an seinem hobby und an seinen waffen liegt darf sich nix zu schulden kommen lassen sonst sind die dinger weg. das es unter millionen ein schwarzes schaf gibt liegt da ja wohl in der natur aber deswegen den rest bestrafen ist falsch.
Kommentar ansehen
01.10.2009 10:33 Uhr von Primera
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@ BalloS: "Jäger bekommen einen Sonderstatus, da diese die Waffe ja für hren Beruf brauchen. Aber auch da sollte man sich überlegen, ob diese nicht auch bei einer zentralen Stelle aufbewahrt werden müssen und nicht zu Hause."

Etwas unüberlegt von Dir.

Das Revier meines Vaters befindet sich direkt um das Anwesen herum. Die "zentrale Stelle" dürfte Deiner Meinung die 30 km entfernte Kreisstadt sein? Also:
- Jeden Tag 60km extra fahren
- abends (18:00) und morgens (06:00) müsste jemand dort sein, der die Waffen aus- und einschliesst.
- Bei einem Wildunfall fährt der Jäger erst mal 1 Stunde (plus eine halbe Stunde Formalitäten) bis eine Nachsuche beginnen kann um ein schwer verletztes Wild zu erlösen.
- Bei ca. 15 Jägern reicht der Waffenbestand in einer "Zentrale" locker aus, um nach einem Einbruch dort einen Kleinkrieg anzufangen. Den finanziellen Wert der Waffen darf man auch nicht vergessen.
Kommentar ansehen
01.10.2009 10:34 Uhr von Armes_Deutschland
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
und ich dachte immer Killerspiele sind an: allem Schuld.
Waffen können doch gar nichts dafür.
So steht es doch immer in der Zeitung.
Killerspiele sind schuld!
Von Waffen steht da nie was.
komisch.
Kommentar ansehen
01.10.2009 10:43 Uhr von xj12
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Primera: genau - du hast allerdings noch vergessen dass die lieben Tierchen sich nicht an Oeffnungszeiten halten - also muesste diese zentrale Stelle 24/7 besetzt sein ;-)
Und Aufbewahrung im Vereinsheim - was fuer eine glorreiche Idee - am besten noch ein grosses "Hier sind scharfe Waffen drin" Schild an die Tuer machen - am besten Neonbeleuchtet.
Wer auf so eine Idee kommt ist wohl noch nie in irgendeinem Verein gewesen - sonst wuesste man dass Vereinsheime nicht jeden Tag genutzt werden, sondern nur an bestimmten Tagen - was es fuer potentielle Einbrecher sehr einfach macht. Und Schuetzenheime - besonders mit Klein und Grosskaliberstand - sind in der Regel nicht mal in der Stadt oder im Ort - unser Schiessstand ist mitten im Wald - prima lagern wir die Waffen da - da kann der Dieb gemuetlich die ganze Woche mit der Flex arbeiten.
Kommentar ansehen
01.10.2009 10:54 Uhr von Johnny Cache
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@BalloS: Unterschätze nicht die Haltbarkeit von Waffen und der dazu gehörigen Munition. So wurde z.B. die .45 ACP im Jahre 1905 entwickelt und ist bis heute im nicht gerade unbekannten Colt 1911 im Einsatz. Und rate mal wann der auf den Markt kam.
Auch das schwere MG Browning M2, welches sich auf so ziemlich jeder Waffenplattform der USA wiederfindet hat schon 88 Jahre auf dem Buckel. Das zeigt doch mal wieder ganz deutlich daß einfache Konstruktionen immer noch die haltbarsten sind.

Die Frage ist doch folgende: wenn Schießen (genau genommen das Zielen) ein Sport ist, warum muß man ihn dann mit gefährlichen Waffen betreiben, wenn man genau so gut simuliert (ob am PC oder mit "realen" Waffenimmitaten) schießen kann?
Selbstverständlich ist das nicht das selbe, aber einen ernsthaften Grund für scharfe Waffen als Sportartikel gibt es IMHO nicht.
Kommentar ansehen
01.10.2009 11:01 Uhr von xj12
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Johnny Cache: 1. deine Ausfuehrungen uber "alte" Waffen sind richtig.
2. "Selbstverständlich ist das nicht das selbe, aber einen ernsthaften Grund für scharfe Waffen als Sportartikel gibt es IMHO nicht." Das mag sein - nur hier stellt sich wie so oft die Frage was "sein muss" oder wofuer es einen "ernsthafen Grund" gibt. Gibt es einen ernsthaften Grund fuer 300PS Autos? Braucht man 60 Zoll Plasma-strom-fresser? Muss man in den Urlaub fliegen? Nein nichts davon muss man - genauso wenig wie man scharfe Waffen fuer den Sport braucht - nur fuer Sportschuetzen ist dass eben ein Stueck Lebensqualitaet.
Ich schiesse u.a. Wurftauben. Ich habe mal einen Simulator getested - wirklich sehr gut gemacht - aber im Ernst es ist ein riesen Unterschied ob ich im Freien bin - oder ob ich in ner Halle auf nen "Fernseher" schiesse.
Kommentar ansehen
01.10.2009 11:16 Uhr von unkn0wn
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
Sinnfrei. Wofür, um alles in der Welt, braucht ein Bürger, eine Schusswaffe? .... Nicht-nachvollziehbar.
Kommentar ansehen
01.10.2009 11:23 Uhr von xj12
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
@unknown: Um seinen Sport auszuueben. So einfach ist dass. Und die Diskussion um dass "brauchen" sollte man vielleicht gar nicht erst anfangen - denn was braucht der Mensch wirklich?
So und nun werf ich mal nen 5er ins Phrasenschwein: nicht Waffen toeten Menschen - Menschen toeten Menschen. Bestes Beispiel der erst kuerzlich stattgefundene Amoklauf. Der Junge wollte einfach nur Menschen toeten - da er keine "richtige" Waffe hatte, hat er sich Molotows gebaut und ne Axt eingesteckt.
Kommentar ansehen
01.10.2009 11:40 Uhr von unkn0wn
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
@xj12: Der Grundlegende Fehler war, Schusswaffen und Schiesspielchen als "Sport" zu bezeichnen. - Wohin das führt siet man in Amerika. Ich frage mich ob die Waffen(sport&spiel)lobby irgendwann mal das Gesetz zu kippen vermag, dass auch (wie in Amerika) halb und voll-automatische Schuss(spie&spaß)waffen im Hausgebrauch benutzt werden dürfen.

Schön wenn ich weiß dass der grenzdebile Nachbar und der Nazi um die Ecke jeweils eine Ak-47, eine Stg-77 und ne Minigun zuHause haben.

Komm mir nicht mit dem Argument Spiel und Spaß. Es ist KEIN Spiel und kein Spaß - und wenn man den Menschen nicht beibringen kann (weil Menschen ja Menschen töten) dann muss man daraus Konsequenzen ziehen und sie generell verbieten. (oder die Auflagen so hoch stecken) - Nur dann, kann ich dir versichern, gibt es in fast KEINEM Ort mehr Schiessverbände. (50% davon würden durchfallen) - ich seh es allein an meinem Ort.
Kommentar ansehen
01.10.2009 11:49 Uhr von xj12
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@unknown: Findest du es nicht etwas dreisst so ueber Sportschuetzen zu sprechen? Hast du schon mal Schiessport betrieben oder woher kommt deine agressive Abneigung? Hast du schon mal Schiessport bei den zB Olympischen Spielen verfolgt? Da wuerdest du sehen dass es ein riesen Unterschied zwischen "Spielchen" und "Sport" ist.
Und deine Angst dass der Nazi um die Ecke ne AK-47 kriegen koennte kann ich dir nehmen - er hat sie schon - gekauft vom netten Russen um die Ecke.
Kommentar ansehen
01.10.2009 11:51 Uhr von Perisecor
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Piratenpartei wählen, Überwachungsstaat fürchten,. Schäuble beleidigen und von Stasi 2.0 reden.

Aber eine Verschärfung des Privatwaffenrechts befürworten.

Da zeigt man gleich, dass man sein Fähnchen nur nach dem Wind dreht.
Kommentar ansehen
01.10.2009 11:52 Uhr von xj12
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Youtube: also ich verstehe nicht was die USA in dieser Diskussion verloren haben. Informiert euch doch wenigstens ein wenig ueber dass deutsche Waffengesetz und vergleicht es dann mit dem Amerikanischen. Ich versuche ja wenigstens noch sachlich zu bleiben.

Refresh |<-- <-   1-25/42   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia 2018: Deutsches Eishockey-Team besiegt Schweden
Olympia 2018: Deutsche Bob-Frauen holen überraschend Gold
Mexiko: In längster Unterwasserhöhle der Welt 15.000 Jahre alte Knochen gefunden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?