30.09.09 15:10 Uhr
 170
 

Samoa: Doch keine Tsunamiwarnung?

Bei einem Tsunami im Touristenziel Samoa starben über 100 Menschen. Samoa lag allerdings sehr nah am Erdbebengebiet, deswegen erreichten die 180km/h schnellen Wellen nach wenigen Minuten die Insel. Per SMS seien Warnungen ausgegeben worden, allerdings reichte die Zeit kaum zur Flucht.

Der Herausgeber einer örtlichen Zeitung behauptete jedoch, es habe keine Warnung gegeben. Nähere Informationen gibt es allerdings noch nicht.

Bei dem eingesetzten Frühwarnsystem werden alle zentralen Stellen alarmiert, die die Warnung dann per Handy weitergeben.


WebReporter: chaostheory
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Handy, Erdbeben, Tourist, Ziel, Tsunami, Frühwarnsystem, Samoa
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bonn/Troisdorf: Mann veruntreut 300.000 Euro für Bordellbesuche und Luxusleben
Berlin: Schon wieder Tier in Streichelzoo geschlachtet - Täter erwischt
Montenegro: Selbstmordanschlag auf US-Botschaft in Podgorica

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.09.2009 15:00 Uhr von chaostheory
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn wirklich keine Warnung ausgegeben wurde, wüsste ich ja gerne den Grund. Diese Systeme müssten Tsunamis doch sofort erkennen.
Kommentar ansehen
01.10.2009 14:32 Uhr von La_Voce
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ICH SAGE ES NOCHMAL --HAUSGEMACHT: http://www.klimaforschung.net/...
Kommentar ansehen
01.10.2009 14:34 Uhr von La_Voce
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bevölkerungsdezimierung heisst sowas: SCHON IMMER .... lebensmittelkontrolle, weather & mind control, militärischer druck, unterlassene hilfeleistungen ...etc. etc.



trifft komischerweise nur die die kaum einer vermisst.---

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?