30.09.09 12:52 Uhr
 280
 

Köln: Freie Wählervereinigungen erwägen Fraktion mit der Linken

Die beiden freien bürgerlichen Wählervereinigungen KBB und "Deine Freunde" erwägen, zusammen mit der Linken eine Fraktion im neu gewählten Kölner Stadtrat zu gründen.

Dies hätte für die beiden Organisationen, die jeweils nur einen Abgeordneten entsenden durften, den Vorteil, dass sie als Fraktionsmitglieder Büroräume und Mitarbeiter von der Stadt gestellt bekommen. Ein Fraktionszwang soll ausgeschlossen werden um eigenständig entscheiden zu können.

Eine Zusammenarbeit würde außerdem den Zugang zu den Aufsichtsräten in Unternehmen der Kommune ermöglichen. Darunter wären zum Beispiel die Stadtwerke oder der Kölner Flughafen.


WebReporter: Nightfire79
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Köln, Die Linke, Fraktion, Stadtrat, Vereinigung, Freie Wähler
Quelle: www.rundschau-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Linke plant Cannabis zu legalisieren
Die Linke: Sahra Wagenknecht will AfD-Politiker nicht pauschal ausgrenzen
Linke Politikerin Rambatz sucht Filme, in denen Deutsche sterben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.09.2009 13:41 Uhr von PakToh
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Yeah: "Verlierer dieses Bündnisses wäre die rechtsextreme Organisation pro Köln." - Alleine dieser Satz sollte zeigen, dass dies unbedingt gemacht werden sollte!
Kommentar ansehen
30.09.2009 15:30 Uhr von Nightfire79
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Tja und genau dieser Satz wurde jetzt von einem Shortnews-Moderator gelöscht. Merkwürdig. Steht doch genau so in der Quelle.
Kommentar ansehen
30.09.2009 15:54 Uhr von PakToh
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Nightfire79: Ach wie gut doch die Zensur schon funktioniert in diesem Land, findest du nicht auch?
Kommentar ansehen
01.10.2009 12:29 Uhr von claeuschen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@metallpresse: Blödsinn:
Andere Medien bezeichnen diese Formation auch als rechtsextrem. Schließlich stehen sie im Verfassungsschutzbericht. Pro Köln hat bisher erfolglos dagegen geklagt.
Kommentar ansehen
02.10.2009 17:28 Uhr von Nightfire79
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Metallpresse: Ein Gericht hat sogar bestätigt, dass man Pro Köln als Nazidreck bezeichnen darf. Da ist rechtsextrem ja noch einen ganzen ticken schwächer...
Kommentar ansehen
02.10.2009 17:29 Uhr von Nightfire79
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hier der Link zu der News damals: http://www.shortnews.de/...

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Linke plant Cannabis zu legalisieren
Die Linke: Sahra Wagenknecht will AfD-Politiker nicht pauschal ausgrenzen
Linke Politikerin Rambatz sucht Filme, in denen Deutsche sterben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?