30.09.09 12:40 Uhr
 14.250
 

Duisburger SPD-Politiker: "Ich will keinen schwulen Außenminister"

Der Duisburger Kämmerer, Peter Langner (SPD), hatte am Wahlsonntag im Duisburger Rathaus gesagt: "Ich will keinen schwulen Außenminister". Dafür wurde er nun von vielen Seiten scharf kritisiert. FDP-Landesvorsitzender Pinkwart forderte indirekt seinen Rücktritt. Die Grünen schlossen sich dem an.

Grünen-Sprecher Reiner Neumann sagte dazu: "Sollte dies seine Überzeugung sein, ist er in dieser Funktion nicht mehr tragbar.". Auch in der SPD zeigt man sich über Langners Äußerung verwundert. Duisburgs SPD-Chef Jäger sagte entsetzt: "In dieser Partei haben darum solche Einstellungen keinen Platz."

Bereits am Montag ruderte Duisburgs Kämmerer zurück. Er sei einer "der tolerantesten Menschen" und habe "keinerlei Vorurteile gegen Homosexualität". Falls er damit Menschen verletzt habe, so fuhr er fort "dann tut mir das leid und ich entschuldige mich in aller Form dafür".


WebReporter: W.Marvel
Rubrik:   Politik
Schlagworte: SPD, Politiker, Duisburg, Guido Westerwelle, Außenminister, homosexuell, Peter Langner, Reiner Neumann
Quelle: www.derwesten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leben von Guido Westerwelle wird verfilmt
Guido Westerwelle wurde beigesetzt: Angela Merkel wird ihn vermissen
Köln: Guido Westerwelle wird beigesetzt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

85 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.09.2009 12:44 Uhr von killozap
 
+78 | -20
 
ANZEIGEN
Na ja, aber englisch sollte der Außenminister doch können...
Kommentar ansehen
30.09.2009 12:45 Uhr von Prisma2003
 
+92 | -84
 
ANZEIGEN
er sprach nur das aus, was (fast) alle denken...
Kommentar ansehen
30.09.2009 12:46 Uhr von Newsfun
 
+82 | -27
 
ANZEIGEN
erst: dummschwätzen und dann wieder den schwanz einziehn so kennt man se... wo is das Problem wenn Westerwelle auf männer steht? is doch sein Recht und es wird sich 100% nicht auf sein Amt auswirken. Die Aussage hätte ich sonst von einem mitglied der npd erwartet.
Kommentar ansehen
30.09.2009 12:51 Uhr von Matt-Auriga
 
+31 | -13
 
ANZEIGEN
Die Aussage ist sicher wieder aus dem Kontext gerissen. Als würde er nur diesen einen Satz sagen.
Kommentar ansehen
30.09.2009 12:58 Uhr von Tobi1983
 
+22 | -17
 
ANZEIGEN
gibt auch sehr sehr dumme Politker. Herr Langner gehört auf jeden Fall dazu. Ihn fragt ja auch niemand, welche sexuellen Vorlieben er hat und ob das so in Ordnung ist.
Kommentar ansehen
30.09.2009 13:04 Uhr von LenoX.Parker
 
+24 | -3
 
ANZEIGEN
Das Problem ist, dass in noch vielen Ländern auf Homosexualität die Todesstrafe steht. Aber ich glaube eher weniger, dass die einen ausländischen Politiker deswegen Verurteilen und umlegen.
Kommentar ansehen
30.09.2009 13:04 Uhr von ZeldaWisdom
 
+27 | -11
 
ANZEIGEN
Ich habe absolut NICHTS: gegen Schwule. Um das von Beginn an klarzustellen. Allerdings könnte seine Homosexualität schon Auswirkungen auf sein Amt haben, nämlich wenn er in ein islamistisches Land fahren sollte. Die Brüder sehen die Homosexualität etwas anders, strenger als wir, doch recht toleranten, Deutschen.

MfG
Kommentar ansehen
30.09.2009 13:14 Uhr von mainville
 
+25 | -3
 
ANZEIGEN
naja: solange der eine gute politik macht sollte egal sein ob er nun auf frauen oder männer steht
denke es gibt unter den politikern noch versautere
und wer weiß was für leichen der peter langner im keller hat
Kommentar ansehen
30.09.2009 13:33 Uhr von PakToh
 
+9 | -12
 
ANZEIGEN
@mainville: "solange der eine gute Politik macht..." - tut er aber nicht! - Es sei denn du willst jederzeit gekündigt werden, mehr Steuern zahlen oder bist Arbeitgeber...
Gute Politik sollte sich an dem Gemeinwohl orientieren und nicht die Reichen noch reicher machen, aber andere Baustelle.

Generell muss ich sagen ist für einen Politiker irrelevant welche Sexuellen Vorlieben oder religiösen Ansichten er hat...
Als Kanzler, Außenminister oder Bundespräsident hat man da aber ein größeres Problem, je nach Verhandlungspartner.
Und nicht nur die Islam-Orientierten Länder muss man da beachten, sondern alleine die USA reichen da aus.

Überlegt nur mal, wie ein Republikanischer US-Präsident reagieren würde, wenn er gerade unserem Guido die Hand gibt und ins Ohr geflüster bekommt: "Mr President, this man is homosexual and happy with it."
Ok, die Reaktion fänd ich Lustig, zumindest würde er sich ihm nicht so nähern wie Angie beim Barbecue damals *g* ;)
Kommentar ansehen
30.09.2009 13:38 Uhr von BalloS
 
+14 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.09.2009 13:41 Uhr von Schwertträger
 
+10 | -25
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.09.2009 13:44 Uhr von Kappii
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
@Matt-Auriga: "Die Aussage ist sicher wieder aus dem Kontext gerissen. Als würde er nur diesen einen Satz sagen."

Ich kann mir wirklich nur wenige Dinge vorstellen, die eine solche Aussage relativieren könnten.
Kommentar ansehen
30.09.2009 13:44 Uhr von pete123
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
auch eine nette Stellungnahme des Politikers als ich diese news gelesen habe, ist mit ein Artikel von hr-online von heute morgen eingefallen:
[...] Auch die CDU hat bei der Bundestagswahl Federn lassen müssen. Hessens CDU-Fraktionschef Christean Wagner fordert deshalb ein konservativeres Unions-Profil. Dazu passe die Gleichstellung der "Homo-Ehe" nicht. [...] Quelle hr-online.de

Wer jetzt, aus welchem Grund auch immer, solche Meinungen äußert, hätte diese wohl vor 2 Tage auf keinen Fall gemacht...

Freue mich schon auf die nächsten Wochen
Kommentar ansehen
30.09.2009 13:47 Uhr von Canay77
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
Der: ist bestimmt moslem der Kerl, nur die sind so intolerant.
Kommentar ansehen
30.09.2009 13:50 Uhr von Mondelfe
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
ich finde es immer wieder schade das manche Menschen nicht akzeptieren können, wenn ein Mann auf Männer und nicht auf Frauen steht (umgekehrt genauso...)... So etwas ist nicht von heute auf morgen "passiert", sondern steht meist schon von Geburt an fest...

Klar, würde es mich denke ich mal "schocken", wenn mein Kind irgendwann ein Coming-Out machen würde... aber ich bin mir sicher, dass ich dies akzeptieren würde! Und den Partner / die Partnerin meines Kindes genauso akzeptieren und mögen würde, wie wenn er / sie "vom anderen Geschlecht" wäre.
Kommentar ansehen
30.09.2009 13:51 Uhr von Bildungsminister
 
+17 | -5
 
ANZEIGEN
Ich verstehe euch nicht. Wenn seine sexuelle Orientierung wirklich ein Problem für andere Länder darstellen sollte dann ist das deren Problem. Wie oft lese ich hier das wir Deutschen mehr Selbstbewusstsein brauchen, wir nicht immer vor anderen Ländern kuschen sollen, aber bei solchen Dingen werden die Rufe genau dazu dann doch laut.

Wir leben in einer Zeit in der wir uns langsam daran gewöhnen sollten das es sich hier um den Normalzustand handelt. In den USA regiert heute der erste schwarze Präsident, Merkel gilt als einer der mächtigsten Menschen weltweit, als Frau, und Westerwelle ist eben schwul. So what? Ich mag ihn als Menschen nicht und wegen seiner politischen Einstellung, aber nur weil er schwul ist macht ihn das nicht zu einem besseren oder schlechteren Menschen in seinem Job.

Ich glaube die Vorbehalte kommen auch nicht aus dem Ausland, sondern einfach daher das viele Menschen auch hier immer noch Vorbehalte haben. Wenn ich schon lese "Ich bin Tolerant, aber..." - Was denn nun tolerant, oder nicht?

Wir leben nicht im Mittelalter und man sollte Menschen danach beurteilen wie sie in diesem Fall ihren Job erfüllen. Die Blockade hat nichts mit dem Ausland zu tun, sondern steckt in den Köpfen, auch wenn es natürlich eine willkommene Ausrede für viele hier ist.
Kommentar ansehen
30.09.2009 13:57 Uhr von flutture
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Westerwelle und Dolly Buster: Also mal ehrlich, dass er schwul ist, ist doch absolut egal. Viel schlimmer ist doch, dass Westerwelle einfach ALLES getan hat, um wieder an die Macht zu kommen. 2002 kam sogar Pornostar Dolly Buster zum Einsatz.
http://www.zehn.de/...
Kommentar ansehen
30.09.2009 14:01 Uhr von Cheshire
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
nur homosexualität ein problem? Ich nehme an die selben Argumente werden angebracht werden wenn eine Frau den Posten als Außenministerin bekommen sollte?
Immerhin sind einige Länder dieser Welt nicht wirklich überzeugt davon wenn sie mit Frauen als Gleichberechtigte reden sollen...
Also fangen wir mal an zu überlegen... der/die Außenminister/-in sollte nicht homosexuell und idealerweise nicht weiblich sein... in einigen Ländern werden Christen verfolgt, also sollte er besser ... ja welche religion eigentlich? ... haben... das kann man beliebig weit ausdehnen...
Es wird immer irgendwas geben was anderen Ländern an unserem Außenminister nicht passt... also muss ich jetzt davon ausgehen, daß ihr also jetzt konsequenterweise bei jedem vorschlag raus sucht wieso der / die in keinem fall außenminister werden sollte?

Sorry aber es gibt definitiv schwerwiegendere gründe jemanden als Außenminister abzulehnen als seine Homosexualität...
Dabei dann das "Argument", in anderen Ländern könnte es damit probleme geben, vorzuschieben halte ich persönlich einfach nur für heuchelei um die eigene meinung etwas mehr zu validieren...
Kommentar ansehen
30.09.2009 14:02 Uhr von Mondelfe
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
außerdem was mir gerade noch einfällt...

...wenn Westerwelle ins Ausland geht, wird er (vor allem, wenn er weiß, dass dort die Homosexualität "unerwünscht" ist...) seinen Partner (vorausgesetzt er hat einen) nicht mitbringen (die Frage ist auch, ob er dies überhaupt machen würde... Frau Merkel bringt ihren Mann ja auch so wenig wie möglich mit... und sie hat eine "normale Partnerschaft") bzw. sich dort in "Gefahr stellen", dass man ihn dort mit einem Mann sieht...

Denn soweit ich weiß, ist die Homosexualität in den Ländern "nur" strafbar, wenn man gesehen wird und nicht, wenn man weiß, der /die ist homosexuell.
Kommentar ansehen
30.09.2009 14:05 Uhr von ingo1610
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Dieser: Herr Langner ist einfach nur erbärmlich. Ein dummer Kommentar war das. Es ist dem Wähler doch egal was der Westerwelle macht wenn er nicht arbeitet.

Mit den Worten hat der Herr Langner seine politische Karriere selbst beendet. So jemand darf meiner Meinung nach nicht mehr in der Politik sein. Einfach nur peinlich.
Kommentar ansehen
30.09.2009 14:06 Uhr von Suppenhund
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Dafür muss er zurücktreten! Für eine solche kleingeistige Weltanschauung steht auch die SPD nicht.
Kommentar ansehen
30.09.2009 14:10 Uhr von asteria
 
+5 | -10
 
ANZEIGEN
warum immer verurteilen? Ich verstehe nicht dass man seine Meinung nicht offen kundtub kann ohne dass man gleich zurücktreten soll?
Wo bleibt da die meinungsfreiheit und warum ist der Mann nicht tragbar nur weil er sagt was er denkt?
Versteh ich irgendwie nicht ganz.............
Kommentar ansehen
30.09.2009 14:14 Uhr von ingo1610
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@asteria: Er ist nicht tragbar WEIL er das denkt.

Es ist doch wirklich egal was der Außenminister privat macht.
Kommentar ansehen
30.09.2009 14:20 Uhr von the_chosen_son
 
+5 | -14
 
ANZEIGEN
ICH WILL KEINEN SCHWULEN AUßENMINISTER

ICH WILL KEINE FRAU AN DER MACHT
Kommentar ansehen
30.09.2009 14:21 Uhr von dasJojo
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@asteria: Als Bürgermeister, oder in sonst einem politischen Amt vertrittst du nicht dich selbst, sondern deine Partei und somit "das Volk". Hätte er das auf einer Grillparty zu seinem Nachbarn gesagt wäre es etwas anderes, als im Rathaus.

Refresh |<-- <-   1-25/85   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leben von Guido Westerwelle wird verfilmt
Guido Westerwelle wurde beigesetzt: Angela Merkel wird ihn vermissen
Köln: Guido Westerwelle wird beigesetzt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?