30.09.09 08:31 Uhr
 350
 

Samoa: Tsunami riss mindestens 100 Menschen in den Tod (Update)

Nach dem heftigen Tsunami vor den Samoa-Inseln (SN berichtete) nannten die dortigen Behörden jetzt erste Zahlen. So sei momentan von mindestens 100 Toten die Rede.

Die Wellen des Tsunamis seien meterhoch gewesen und bis zu 800 Meter weit ins Landesinnere gekommen, ausgelöst durch ein Erdbeben der Stärke 8,0. Weitere Nachbeben folgten.

Augenzeugen berichteten im neuseeländischen Rundfunk, was sie erlebten. "Der Sog zurück Richtung Meer nach der Welle war gigantisch. Die Kraft des Wassers riss unsere Einrichtung durch das Dach.", sagte Wendy Booth, Betreiberin einer Touristen-Anlage.


WebReporter: TheDeadPan
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Mensch, 100, Wasser, Erdbeben, Insel, Tsunami, Samoa
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD
Kalbsleber eingepackt, Obst bezahlt - 208.000 Euro Strafe
Russlands Position in Syrien ist unsicher

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.09.2009 08:22 Uhr von TheDeadPan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das zeigt mal wieder, dass Erdbeben immer plötzlich auftauchen und Frühwarnsystem nie rechtzeitig in den betroffenen Gebieten eingesetzt werden....Muss es denn immer erst passieren, bevor gehandelt wird?

Bilder zur News in der Quelle.
Kommentar ansehen
30.09.2009 08:54 Uhr von Mixuga
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@Autor: "und Frühwarnsystem nie rechtzeitig in den betroffenen Gebieten eingesetzt werden..."

Bullshit. Bereits Minuten nach dem Beben wurde in Samoa Tsunamialarm ausgelöst. Da der Erdbebeherd aber nur 200km!!! entfernt lag nutze das nicht mehr viel.

"Muss es denn immer erst passieren, bevor gehandelt"

Im Pazifik gibt es ein hervorragendes Frühwarnsystem mit Zentrale in Hawaii und auf Samoa werden regelmäßig Übungen dazu durchgeführt.

Verwechselst du das ganze jetzt mit der Lage rund um den Indischen Ozean? Höchstwahrscheinlich!
Kommentar ansehen
30.09.2009 08:57 Uhr von TheDeadPan
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Mixuga: Hmm...wenn regelmäßige Übungen gemacht werden, warum sind dann trotz alle dem über 100 Menschen gestorben? Und warum waren alle überrascht von dem Tsunami?
Kommentar ansehen
30.09.2009 09:02 Uhr von Mixuga
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@TheDeadPan: weil das Epizentrum des Erdbebens nur 200km von den Inseln entfernt war! Ein Tsunami bewegt sich im offenen Meer mit 700km/h Da kannst du dir selbst ausrechnen wieviel Zeit bleibt um vor dem Tsunami zu flüchten.
Kommentar ansehen
30.09.2009 09:16 Uhr von TheDeadPan
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
macht ~eine viertel Stunde....müsste doch laut deiner Aussage machbar sein....wird doch regelmäßig geübt...und 15 min um auf eine Erhöhung zu gelangen ist nicht sonderlich schwer, aber die Menschen waren mit alltäglichen Dingen beschäftigt, keine Vorwarnung etc...Das man nicht alle retten kann, ist mir auch bewusst...aber es gab ja keine Warnungen...nur, als die Welle vor der Tür stand. Komisch, dass sie nicht angeklopft hat und gewartet hat, dass ihr jemand aufmacht...?
Kommentar ansehen
30.09.2009 09:16 Uhr von Matze90
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Echt schlimm sowas :/. Da sieht man mal wieder wie mächtig Mutter Natur eigentlich ist.

PS: Gibt es irgentwelche Bilde/Videos von der Welle, würde mich echtmal interessieren.
Kommentar ansehen
30.09.2009 10:29 Uhr von La_Voce
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
tsunamis: sind hausgemacht so krass das klingt ...

ich sag dazu nur Haarp damit kann man zig Kubikmeter Luft in Sekunden so stark erhitzen ...man kann elektromagnetische felder erzeugen ...man kann erdbeeben machen usw.. wens interessiert

http://www.wahrheitssuche.org/...
Kommentar ansehen
30.09.2009 11:01 Uhr von Matze90
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hört sich nicht schlecht an, obwohl ich nicht verstehe wie das Ganze funktionieren soll, von alaska aus ein Seebeben vor Neu Seeland auszulößen. oO

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?