29.09.09 12:49 Uhr
 741
 

GB: 14-Jährige stirbt nach Gebärmutterhalskrebs-Impfung

Am gestrigen Montag ist in Großbritannien ein 14-jähriges Mädchen gestorben, nachdem sie an einem nationalen Programm zur Gebärmutterhalskrebs-Impfung teilgenommen hatte. Berichten zufolge fühlten sich nach der Impfung mehrere Teilnehmerinnen nicht wohl.

Ob die Impfung tatsächlich für den Tod der 14-Jährigen verantwortlich ist, bleibt jedoch noch offen. Ein Sprecher der zuständigen Gesundheitsbehörde meinte hierzu: "Es kann kein Zusammenhang zwischen dem Tod und der Impfung hergestellt werden, solange nicht alle Faktoren bekannt sind".

Auch in Deutschland ist die Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs bei Zwölf- bis 17-Jährigen vorgesehen. Plötzlich auftretende Todesfälle seien hierbei keine Seltenheit. So verstarben in Deutschland 2006 22 von 2,3 Millionen junge Frauen kurz nach der Impfung. Die Ursache hierfür ist noch ungeklärt.


WebReporter: maude
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Großbritannien, 14, Impfung, Gebärmutter
Quelle: www.ftd.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russlands Position in Syrien ist unsicher
Patrick Lindner fordert Homo-Unterricht an Schulen
Irak: Sechs Jahre Haft für deutsche IS-Anhängerin Linda W.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.09.2009 13:00 Uhr von Yes-Well
 
+7 | -8
 
ANZEIGEN
Impfung= Gift in den Körper spritzen: Studien zu Impfungen werden fast nur von Pharmaunternehmen geleitet und finanziert. Wer glaubt den bitteschön das die sagen würde, eh Leute unsere Impfungen birngen kaum etwas und sind gefährlich?

Es gibt keine ordentliche Studien über die Langzeitschäden von Impfungen. Und es gibt keine wirklichen beweise das die auch helfen. Und es werden Menschen krank oder sterben durch Impfungen.

Weil wenn Impfungen so toll sind, wieso lassen sich dann nur so wenig Ärzte Impfen?

Ich lasse mich gegen nix mehr Impfen!
Kommentar ansehen
29.09.2009 13:04 Uhr von anderschd
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Wenn ein Sprecher sagt: "Es kann kein Zusammenhang zwischen dem Tod und der Impfung hergestellt werden, solange nicht alle Faktoren bekannt sind". Dann sollte die Überschrift lauten:
"14 jährige stirbt". Und nicht schon wieder reißerisch völlig fehlende Zusammenhänge herstellen.
Kommentar ansehen
29.09.2009 13:05 Uhr von sizzler
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Hier gibts mehr infos zum Impfen http://tinyurl.com/...

http://www.impfschaden.info/
Kommentar ansehen
29.09.2009 13:46 Uhr von Schreiraupe
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Diese Impfung gibt es ja auch noch nicht lange und als ich die zumindest gemacht habe wurde gesagt das es noch nicht mal sicher ist das die auch hilft..un dann gehts wo nach hintn los..na danke anke o.O
Kommentar ansehen
02.10.2009 09:52 Uhr von Nicki197
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kinder: Da versucht man seine Kinder zu schützen und muß Angst haben das sie von der Impfung sterben.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die FDP ist bereit eine Minderheits-Regierung zu stützen
Russlands Position in Syrien ist unsicher
Patrick Lindner fordert Homo-Unterricht an Schulen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?