29.09.09 11:48 Uhr
 1.692
 

Vermieter können jetzt eine Versicherung gegen Mietnomaden abschließen

Der Mietkautionsbund e.V. hat nun eine Versicherung für Vermieter auf den Markt gebracht, um diese vor Zahlungsausfällen von so genannten Mietnomaden zu schützen.

Die Versicherungssumme kann zwischen 5.000 und 15.000 Euro gewählt werden.

Die Versicherung gleicht nicht nur nicht bezahlte Mieten aus, sondern haftet auch für materielle Beschädigungen in der Wohnung.


WebReporter: Pursel
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Sicherheit, Versicherung, Vermieter
Quelle: www.forium.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere
Bundesbank-Studie: Sicher, anonym, schnell verfügbar - Deutsche wollen Barzahlung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.09.2009 12:10 Uhr von nonotz
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
ob sich das lohnt? Wenn solche Leute einziehn, ist die ganze Wohnung im Ar+#!, ob da 15.000 reichen?
Kommentar ansehen
29.09.2009 12:11 Uhr von Caprian
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
gute Idee: Vermieter werden sich freuen. Die Versicherung evrmutlich auch. Frag mich, warum so eine Versicherung noch nicht auf dem Markt ist. Man hört immer wieder von solchen Mietnomaden. Auf den ersten Blick kann man diese leider nicht erkennen.
Kommentar ansehen
29.09.2009 12:15 Uhr von kingoftf
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe das mal: in unserer Wohnung in Duisburg ganz einfach geregelt, Türschloss aufbohren, neues Schloss rein und den Krempel von dem Mieter in den Keller gestellt.

Mit 2 Freunden als Meinungsverstärkung abgesichert, habe ich ihm dann die Sachen übergeben, als er nach Hause kam.
Keine Diskussion, erledigt.
Kommentar ansehen
29.09.2009 12:41 Uhr von bpd_oliver
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Und: wer darf das wieder zahlen? Der ehrliche Mieter, da der Vermieter die Kosten für diese Versicherung garantiert auf die Nebenkosten umlegt.
Kommentar ansehen
29.09.2009 12:45 Uhr von TheRealOne
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@kingoftf: ich finde diese Lösung absolut korrekt wenn der Mieter nicht Zahlt und nicht reagiert. Nach mehrhmaliger Aufforderung und Fristen sollte der Vermieter zu so einer "Notlösung" berechtigt sein.
Aber leider sieht es das deutsche Gesetz ja anders.

Ich bin selber Mieter, aber einfach nicht zahlen kommt bei mir nicht in Frage.
Kommentar ansehen
29.09.2009 13:05 Uhr von Schwertträger
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
15.000 ist nix! Und die Prämie? Wenn die Mietnomaden weiterziehen, haben sie die Wohnung meist nicht nur verwüstet, sondern auch alles abmontiert und verkauft, was geht.
Da fehlen dann alle Waschbecken, Heizkörper (das Wasser darin ist in die Wohnung, die Heizung, wenn´s hoch kommt, trocken gelaufen), Lampen, Spiegel, Teppiche, so noch verwertbar usw. .
Da sind 15.000 EUR ein Witz, besonders, wenn da noch die fehlende Miete für mehrere (fünf, sechs) Monate enthalten sein soll.

Dazu kommt, dass die Prämie nicht günstig sein dürfte.
UND dass man eine solche Versicherung nicht für schon bestehende Mietverhältnisse abschliessen kann.


Als Drittes dürfte hinzukommen, dass sie solche Fälle noch verstärkt, weil dann noch mehr als jetzt die Einstellung überhand nimmt "die sind ja eh versichert".
Kommentar ansehen
29.09.2009 14:48 Uhr von FranzBernhard
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
meistens hat der Vermieter vorher Ärger gemacht: und der Mieter reagiert darauf
Kommentar ansehen
29.09.2009 15:08 Uhr von Schwertträger
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@Franz Bernhard: Nicht bei diesen Leuten: Du verwechselst das mit Mietern, die auf Grund von Ärger mit dem Vermieter die Miete einbehalten, oder ähnliches.

Aber kein Ärger mit dem Vermieter berechtigt Mieter, die Wohnung zu demontieren und die Teile zu verscherbeln.
Auch würde ein Mieter, der Ärger mit dem Vermieter hat, sich wohl selber um einen Auszug bemühen.

Mietnomaden wird man jedoch nicht los, wenn man sie loswerden möchte. Sie gehen bei Nacht und Nebel, hinterlassen containerweise Müll und eine entkernte Wohnung, und hatten Ärger mit dem Vermieter nur, weil sie gehaust haben, wie die Schweine und geklaut haben, wie die Raben.

Ich denke, Du hast solche Leute noch nicht kennengelernt und schreibst aus der selbstgerechten Position eines schon mal vergrätzten Mieters heraus, dem es aber im Großen und Ganzen an nichts fehlt.
Kommentar ansehen
29.09.2009 16:18 Uhr von FranzBernhard
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
da hast du recht
Kommentar ansehen
30.09.2009 01:09 Uhr von DAB1868
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
als Vermieter: bist und bleibst du der Arsch der Nation.. ob mit Versicherung oder ohne... was sind 15TSD € bei Mietnomaden? NIX
Wer es erlebt hat... weiß wovon ich rede...
Und die Kohle für die Versicherungsbeiträge kann ich mir auch gleich so zur Seite legen... da kommt mehr dabei raus...

Und unsere Justiz? Lachhaft... auf den Kosten bleibt man sitzen... denn die Dreckschweine von Mietnomaden haben sicher ne Privat Insolvenz am laufen... also in die Röhre geschaut... Haus neu saniert und wieder vermietet...
Nur das passiert nur 1x im leben... den nächsten komm ich nicht mit der Justiz sondern mit dem Knüppel! Und wenn ich "einfahre" dafür...

15TSD € lächerlich für ein "entkerntes" zugemülltes Haus!

Bloß gut das die neuen Mieter anständige Leute sind... pünktlich Miete etc. zahlen und das Grundstück wie geleckt aussieht...

Aber wenn ich die Hütte damals gleich platt gemacht hätte wäre es kostentechnisch besser gewesen... eh sich die Kosten wieder rechnen vergehen noch Jahre... und nur wegen Assi Pack... so ich hör jetzt auf eh mir die Krawatte zu eng wird...

Ciao

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?