29.09.09 08:46 Uhr
 121
 

Guantanamo: 75 der des Terrorismus verdächtigten Insassen kommen frei

Für 75 Insassen des Gefangenenlagers Guantanamo auf Kuba ist die Haft zu Ende. Auf Veranlassung der US-Regierung werden die des Terrorismus verdächtigten Gefangenen freigelassen.

Die Inhaftierten, sie kommen zumeist aus Nordafrika, dem Nahen Osten und Asien, sollen wenn möglich in ihre Heimat zurück reisen. Zwölf Uiguren können nicht nach China zurück, sie finden in Palau, einem Inselstaat im Pazifik, Aufnahme.

Bis Ende Januar 2010 soll das Sammellager auf Anweisung des US-Präsidenten ganz geschlossen werden. Noch werden dort 223 Menschen festgehalten.


WebReporter: nudeldicke
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Terror, Terrorismus, Guantanamo, Insasse
Quelle: www.nachrichten.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurden bitten Assad um Hilfe
Die FDP ist bereit, eine Minderheits-Regierung zu stützen
Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.09.2009 09:06 Uhr von fortimbras
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
und was bringt das ganze? natürlich gut für die menschen die endlich aus der geiselhaft entlassen werden aber mindestens ein gefangenenlager betreibt die us regierung weiter
guantanamo wird doch nur geschloßen damit obama in der öffentlichkeit gut dasteht
es gibt offiziell noch mindestens ein weiteres gefangenenlager in afghanistan wo auch weiterhin menschen als geiseln gehalten und gefoltert werden
von den wahrscheinlich 3 gefangenenlagern in osteuropa wurden soweitr ich weiß auch erst 2 gefunden
also was soll das ganze?
schön dass guantanamo geschlossen wird aber völlig bedeutungslos wenn die usa anderswo weiterhin menschen entführt und ohne anklage gefangen hält und foltert

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?