28.09.09 22:56 Uhr
 661
 

DIW-Präsident fordert Erhöhung der Mehrwertsteuer auf 25 Prozent

Der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung, Klaus Zimmermann, hält eine Erhöhung der Mehrwertsteuer um sechs Prozent für eine Sicherstellung des Haushalts für unabdingbar. Sollte der Haushalt nicht durch massive Steuererhöhungen ausgeglichen werden, drohe ein immenses Defizit.

Der Wirtschaftsexperte warnt, dass schon in wenigen Jahren eine Neuverschuldung des Staates von über 500 Milliarden Euro verbucht werden müsse und die steigende Zinslast die Handlungsfähigkeit künftiger Regierungen einschränken wird.

Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble hält die von Zimmermann gemachten Forderungen allerdings für "überzogen" und sieht darin ein falsches Zeichen in Krisenzeiten, die Steuern um so einen drastischen Schritt zu erhöhen. Er regte allerdings an, die aktuelle Kassenlage genauestens zu prüfen.


WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Prozent, Präsident, Erhöhung, Mehrwertsteuer, DIW
Quelle: de.euronews.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere
Bundesbank-Studie: Sicher, anonym, schnell verfügbar - Deutsche wollen Barzahlung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.09.2009 23:01 Uhr von Lupan
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
wtf!!! kriege ich auch mehr lohn,wenn ich noch mehr steuern zahlen muss
Kommentar ansehen
28.09.2009 23:14 Uhr von Jaecko
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Glaub es hackt. Dem Vogel erhöh ich gleich mal was...
Wo wohnt der A***?
Kommentar ansehen
28.09.2009 23:38 Uhr von Aether
 
+3 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.09.2009 23:38 Uhr von Eisenkind
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
das: ist hard für die geringverdiener. die reichen interessieren derartige steuererhöhungen nicht.
und das nennt man sozialstaat
Kommentar ansehen
28.09.2009 23:51 Uhr von usambara
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
überzogen also nur 24%?
Kommentar ansehen
29.09.2009 00:38 Uhr von snowdust
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
1 + 1 = 2: Wer mit Such-/Infomaschinen, wie Google, Wikipedia & Co. gut umgehen kann, wird zwar viel lesen müssen, aber bald erkennen, warum, wer, was, wieviel, zum Zwecke von sagt.

Gut, gut - eine kleine Hilfe

- IZA (Institut zur Zukunft der Arbeit)
- Beteiligungen und Mitgliedschaften gewisser Personen an anderen Organisationen etc.
- Aussagen und Zielsetzungen bzgl. der Personen

Wer richtig weit kommt, wird sogar eine markante Struktur und eine Zielsetzung erkennen
Kommentar ansehen
29.09.2009 02:35 Uhr von Hawkeye1976
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Tja, Leute: Die Mehrheit in diesem Lande hat die Leute gewählt, die ihre Politik nach den Interesen dieser Herrschaften ausrichten - wer gut schmiert, der gut fährt - und ich will von diesen Leuten und auch vom Heer der Nichtwähler keinen Ton hören, wenn es dann letztlich dazu kommt.

Spätestens nach Bekanntwerden der ganzen Wahlspenden seitens bestimmter Unternehmen und Interessenvertreter hätte selbst der dümmste deutsche Michel wissen können, für wen Angie und Guido Politik machen.
Kommentar ansehen
29.09.2009 06:20 Uhr von Köpy
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Tja Schwarz-Gelb hat es vor den Wahlen versprochen!! Mal schauen, ob sie es halten werden?! Ich nehme gerne Wetten entgegeben. Muahahaha

Ich sags ja.. Die Bevölkerung Deutschlands wird sowas von ausgezogen werden. Freud Euch auch schon auf die Gesundheitsreform und den Supergau eines veralteten Atommeiler, die bis zum Verrecken laufen werden. Ich glaube kaum, dass neue gebaut werden.

Aber wehe.. irgendein Nicht-Wähler macht hier den Hals auf und regt sich über die Regierung auf. Ich glaube nicht nur ich werde diese Leute in der Luft zerreissen. Denn genau diese Nichtwähler haben uns diese Unmenschlichkeit und Entdemokratisierung erst ermöglicht!!! Danke vielmals hierfür.
Kommentar ansehen
29.09.2009 07:19 Uhr von Schreiraupe
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Is immer toll wenn es in den medien um MwSt Satz geht..dann werden Balkendiagramme gezeigt un erzählt das in anderen Ländern Satz noch viel höher wäre (von wegen "seht leute ihr habt hier ja so ein lenz")
Aber das auch Deutschland eins von den Ländern is das is ihre Bürger mit den meisten Steuern un Abgaben belastet .hört man in dem Beitrag nicht mit...
Kommentar ansehen
29.09.2009 08:22 Uhr von w0rkaholic
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Die MwSt ist keine "gerechte" Steuer wie uns viele: erzählen wollen! Man hört ja hin und wieder, die MwSt sei so gerecht, weil sie den Verbraucher direkt belastet und jeder quasi selbst entscheiden könnte, wieviel er konsumiert und somit wieviel Steuern er in Form der MwSt. trägt.

Das ist natürlich Unsinn, die meisten Leute haben keine andere Wahl, als ihr gesamtes Geld jeden Monat für Konsum auszugeben, diese werden also prozentual deutlich (!!) höher belastet, als jemand der einen großen Teil seiner Einnahmen ansparen kann.

Eine höhere MwSt. ist daher eine Belastung für Geringverdiener und eine Entlastung für die Besserverdienenden!
Kommentar ansehen
29.09.2009 09:08 Uhr von chip303
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ich verstehe auch nicht...wo wir entlastet werden. Windeln 19% - der Playboy 7 % .... so setzt sich das fort...
Kommentar ansehen
29.09.2009 10:01 Uhr von schwarzwurst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jatzt tut mal nicht so: wer den Wahlkampf beobachtet hat, und z.B. bei der FDP genauer hingehört hat, wusste schon vor der wahl, dass der (ungerechten, weil Großverdiener wieder einmal deutlich stärker entlastet werden als Geringverdiener) Einkommenssteuerreform eine deutliche Erhöhung der Mehrwertsteuer entgegenstehen wird. Die deutschen Bürger wollten es anscheinend so und nun kriegen wir was wir verdient haben. Nicht mehr und nicht weniger, wobei dies nur der Anfang der Ungerechtigkeiten sein wird.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurden bitten Assad um Hilfe
Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?