28.09.09 19:59 Uhr
 12.437
 

Piraten: Belohnung wegen des Erreichens der zwei Prozent

Zwei Prozent ohne Anlauf, das schaffte die Piratenpartei bei dieser Bundestagswahl (SN berichtete). Das bringt nun bare Münze, denn 700.000 Euro bekommt die Partei nun jährlich als Wahlkosten-Erstattung.

Im Internet, wo der Wahlkampf der Piraten gehäuft durchgeführt wurde, waren sie den etablierten Parteien oft weit überlegen. In ein echtes Parlament konnten sie nun doch nicht einziehen.

13 Prozent der Erstwähler gaben ihnen ihre Stimme, in Berlin und Karlsruhe wurden 3,4 bzw. 3,5 Prozent erreicht. Gegründet wurde die Partei 2006, vor allem der Widerstand gegen die Internet-Zensur hatte sie bekannt gemacht. Politikwissenschaftler geben der Partei aber keine Chance.


WebReporter: killozap
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Prozent, Pirat, Belohnung
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutscher Bundestag: Özdemir zerlegt AfD für Yücel-Antrag
USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
US-Schüler für neues Waffenrecht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

52 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.09.2009 19:55 Uhr von killozap
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
In der Quelle steht viel mehr, sie ist ziemlich lang. Es war klar, dass Bild einen Politik-Wissenschaftler findet, der denen nach dem Mund redet.
Kommentar ansehen
28.09.2009 20:05 Uhr von kizzka
 
+17 | -179
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.09.2009 20:11 Uhr von Darth Stassen
 
+17 | -69
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.09.2009 20:11 Uhr von Son_of_onE
 
+73 | -6
 
ANZEIGEN
Eben nicht gut so! Sie haben eine klare und gerechtfertigte Meinung zu diesem einen Thema, und genau dort sollten sie auch ansetzen, wenn sie im Bundestag stehen. Sie würden eine echte Opposition bilden, was DER Grund ist, warum auch Ein-Themen-Parteien weiter auf den Vormarsch gebracht werden sollten, damit die Meinungen frequentiert werden!
Kommentar ansehen
28.09.2009 20:13 Uhr von Uschi92
 
+9 | -44
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.09.2009 20:14 Uhr von Muckelchen89
 
+15 | -37
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.09.2009 20:15 Uhr von Darth Stassen
 
+25 | -1
 
ANZEIGEN
@Muckelchen89: Zum Beispiel durch (anonyme) Umfragen.
Kommentar ansehen
28.09.2009 20:16 Uhr von Criseas
 
+40 | -7
 
ANZEIGEN
quark: das ist keine ein themen Partei?

warum behauptest du soetwas...

Bildung, Bürgerrechte, Zensur, Gläserner Staat, usw alles Themen der Partei, und es werden noch viel mehr!
Kommentar ansehen
28.09.2009 20:18 Uhr von cheetah181
 
+23 | -2
 
ANZEIGEN
Autor: "Es war klar, dass Bild einen Politik-Wissenschaftler findet, der denen nach dem Mund redet."

Und Shortnews einen Autor der die Bild-Meinung dann weiterverbreitet?
Kommentar ansehen
28.09.2009 20:25 Uhr von killozap
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Ich finde es schon sinnvoll: auch solche Nachrichten hier zu bringen, denn die Kommentare sind bei Shortnews so wunderbar wichtig und auch nicht zu übersehen. Die Nachricht wird dann zur Nebensache ...
Und auch das lesen von Nachrichten, die nicht ganz dem eigenen Wunsch entsprechen, bildet :) (Bild Dir Deine Meinung ... :) )
Kommentar ansehen
28.09.2009 20:30 Uhr von Slaydom
 
+19 | -3
 
ANZEIGEN
abwarten Leute, damals bei den Grünen, haben sie dennen auch nur 4-8 Jahre gegeben und nach 12 Jahren haben sie den Bundestag gestürmt^^
Bei den Piraten wird das ähnlich werden, denn der Vorteil der Piraten ist und bleibt, dass sie ein netzwerk in 25 Ländern besitzen, was sonst keine partei der welt hat
Kommentar ansehen
28.09.2009 20:31 Uhr von fortimbras
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
700.000 für 2%? steigt das prozentual?
heisst das wir verschenden für die ganzen parteien insgesammt 35 millionen euro pro jahr allein für wahlkosten? mir fallen glaub ich ganz spontan 10 stellen ein wo man das geld sinnvoller nutzen könnte....
Kommentar ansehen
28.09.2009 20:34 Uhr von Extron
 
+5 | -36
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.09.2009 20:35 Uhr von Slaydom
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
bei den: grünen mneinte ich 4 weitere Jahre^^
Außerdem finde ich dass gerade kleinere Parteien lieber Prioritäten setzen sollen... Es hätte garantiert kaum einer die Piraten gewählt, wenn sie wie andere Parteien zu jedem Thema shon ein wahlprogramm hätten... Der wird aber bereits ausgebaut und im Mai soll er noch weiter strukturiert sein für die Wahlen in NRW
Kommentar ansehen
28.09.2009 20:35 Uhr von mould
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
glaube nicht das die piraten in der versenkung verschwinden.
die pp sieht sich als vertreter der neuen generation, sprich des internetzeitalters, sowie der entgegenwirkung und zensur durch die alten medien und politik.
die piraten werden ihr arangement dagegen mit sicherheit in den nächsten jahren weiter ausbauen.
letztendlich ist wohl für die zukunft, eine freie meinungs und informationspolitik, die derzeit nicht gegeben ist, ein schlüssel-ziel sein.
sprich: die alten gewohnheiten des staates, sollten der neuen generation endlich angpasst werden.

ein "normaler" bürger hat nur seine tägliche tageszeitung und die tagesschau zur aktuellen info, die neue generation, kann ihr wissen übers internet wesentlich schneller und mindestens 150% insentiver bereichern, und so wesentlich besser und schneller eine meinung bilden.

lg moul
Kommentar ansehen
28.09.2009 20:40 Uhr von brimberry
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Zur Rubrik: Meiner Meinung nach gehört der Artikel in Politik nicht in Boulevard.
Kommentar ansehen
28.09.2009 20:44 Uhr von anderschd
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Da wir ja den Innenminister weiter: von der CDU oder CSU haben werden, ist die PP dazu "verdammt" weiter am Drücker zu bleiben. Weil die Beschneidung der Rechte, vorwiegend im Net, wird sich fortsetzen. Jetzt haben sie 4 Jahre.
Kommentar ansehen
28.09.2009 20:56 Uhr von Joker01
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
je mehr junge Leute wählen gehen dürfen, desto stärker wird die PP sein.
Sogar die Ossitante Merkel hat schon Schiss vor den Piraten:)
http://www.elo-forum.net/...

"Erst ignorieren sie Dich.
Dann lachen sie über Dich.
Dann bekämpfen sie Dich.
Dann gewinnst Du."
Zitat: Gandhi.
Kommentar ansehen
28.09.2009 21:00 Uhr von Reunion
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Extron: Du bist online und doch so uninformiert.

http://de.wikipedia.org/...

Habe extra einen Link von wikipedia genommen.
Kommentar ansehen
28.09.2009 21:07 Uhr von Sir_Cumalot
 
+1 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.09.2009 21:08 Uhr von ingo1610
 
+2 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.09.2009 21:11 Uhr von RycoDePsyco
 
+2 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.09.2009 21:13 Uhr von karteileiche
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@brimberry: >>Meiner Meinung nach gehört der Artikel in Politik nicht in Boulevard.<<
die blödzeitung ist nunmal ein boulevardblatt, da passt das schon ganz gut ;)
Kommentar ansehen
28.09.2009 21:18 Uhr von MpunktWpunkt
 
+2 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.09.2009 21:24 Uhr von Draw
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Noch(!) ist die Piratenpartei eine Partei mit sehr dünnen aber sehr unterstützungswerten Inhalt. Denn wie in der Quelle erwähnt nimmt die Partei keine Stellung zur sozialen Frage, zum Afghanistankrieg, zur Arbeitslosigkeit, zur Krise usw. Trotzdem ich denke, dass die PP wenn sie ihr Programm weiter aufstockt was dann in vier Jahren für sie drin ist. Diese Wahl habe ich sie noch nicht gewählt, aber mal sehen was in vier Jahren ist.

@RycoDePsyco
Bitte erspar und diese Schwachsinnsquelle!

Refresh |<-- <-   1-25/52   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Schwulenpopaganda für Kitas wird nachgedruckt!
Milliardär aus China übernimmt 9,69 Prozent der Aktien von Daimler
Deutscher Bundestag: Özdemir zerlegt AfD für Yücel-Antrag


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?