28.09.09 14:56 Uhr
 1.433
 

Google-Earth-Satellit zeigt geheim gehaltene iranische Atomanlage

Mittlerweile liegen erste Satellitenfotos der bis vor kurzem geheim gehaltenen zweiten Atomanlage des Irans vor (SN berichtete). Die Bilder stammen vom Satellit GeoEye-1, der auch zur Erstellung von Aufnahmen für Google Earth benutzt wird.

US-Diplomaten lokalisierten die Anlage in der Nähe der südlich von Teheran gelegenen Stadt Qom. Die Bilder zeigen Experten zufolge nicht nur die Anlage zur Urananreicherung, in der nach der voraussichtlichen Fertigstellung im kommenden Jahr 3.000 Zentrifugen betrieben werden sollen.

Das Analyseunternehmen IHS Jane, ein Zulieferer des US-Geheimdienstes, will auf den Bildern des Areals auch Raketenabschussvorrichtungen gesichtet haben.


WebReporter: mediareporter
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Google, Satellit, geheim, Atomanlage
Quelle: www.rooster24.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russlands Position in Syrien ist unsicher
Irak: Sechs Jahre Haft für deutsche IS-Anhängerin Linda W.
Flugzeug im Iran abgestürzt - 66 Tote

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.09.2009 14:54 Uhr von mediareporter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Satellitenaufnahmen kann man in der Quelle betrachten. Ob jetzt wieder so ein Rätselraten und Schatzkartenlesen bei den vermeintlichen Anlagen zur Herstellung von Massenvernichtungswaffen im Irak losgeht? Diese visuelle gestützte Beweisführung interpretationsbedürftiger Satellitenaufnahmen ist ja nicht unproblematisch...
Kommentar ansehen
28.09.2009 15:15 Uhr von nightworker007
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
na ich bin mir ja nicht sicher ob das jetzt schon wieder reicht für einen krieg
Kommentar ansehen
28.09.2009 15:17 Uhr von kingoftf
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Yeah: Weapons of Mass Destruction.

Endlich rein in den Iran....

Oder so ähnlich.
Dsordsch Dabbeljuh hatte bestimmt schon mit den Hufen gescharrt.
Kommentar ansehen
28.09.2009 15:17 Uhr von Andreas-Kiel
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Raketenabschussrampen kann ich verstehen: Da ja Israel gedroht hat, den Iran und speziell die Atomanlagen zu zerstören, ist es doch nur logisch, daß der Iran um seine Atomanlagen Raketenstellungen hat. Solange dies "nur" Boden-Luft Raketen sind, ist das ja eine rein defensive Massnahme.

Wenn Sie wirklich Raketen mit atomarem Sprengkopf entwickeln oder stationieren wollten, wäre es ja Schwachsinn, wenn sie die gleich neben den Reaktoren plazieren.

Insofern sehe ich darin kein Problem für die UN oder die Amerikaner (abgesehen natürlich, wenn sie angreifen wollen).
Kommentar ansehen
28.09.2009 15:18 Uhr von Canay77
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Google-Earth-Satelliten Bilder die von Diplomaten Ausgfewertet werden?!?

"Das Analyseunternehmen IHS Jane, ein Zulieferer des US-Geheimdienstes, will auf den Bildern des Areals auch Raketenabschussvorrichtungen gesichtet haben"

Der Satz ist einfach genial. Ich weiss nicht das Bild schaut irgendwie gemacht aus. Die wissen doch das Fotos geschossen werden, haben sich nicht mal die mühe gemacht den großen weißen Klotz in mitten der braunen berge auch nur annähernd irgendwie zu bedecken.
Kommentar ansehen
28.09.2009 15:34 Uhr von fortimbras
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
es sterben noch immer zu wenig soldaten: in afghanistan und irak
es müssen umbedingt noch mehr länder bombadiert werden...

hoffentlich reicht es den angehörigen der toten irgendwann qauch mal und sie stürzen die amerikanischen kriegstreiber

die haben offensichtlich rein gar nichts gelernt
aber warum auch
sie gehötren ja weder zu den tausenden toten soldaten noch zu den tausenden zivilisten oder den tausenden aufständigen die ihren allmachtsfantasien zum opfer fallen

das schlimmste ist noch dass eine schwarz gelbe regierung die kriegstreiber unterstützen und soldaten in den irankrieg schicken wird
Kommentar ansehen
28.09.2009 16:16 Uhr von Rick-Dangerous
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wer immer noch: glaubt der Iran strebe nicht nach einer Atombombe ist mehr als naiv.

Ob das einen Krieg rechtfertigt ist eine andere Frage.

Die Anlage dürfte den Geheimdiensten auch ohne Geständnis längst bekannt sein, was auch der Grund für die ausführlichen Informationen des Iran wäre.

Oder glaubt ihr die Geheimdienste und Militärs arbeiten mit Google Earth???? Und dann wahrscheinlich noch mit der künstlich beschränkten Auflösung.
Kommentar ansehen
28.09.2009 16:27 Uhr von Lyko
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist doch total normales Menschliches verhalten, man will sein eigenes Volk "Stamm" weiter bringen. Man will den anderen überlegen sein.
Man will das es dem eigenen Volk am besten geht...

(Kleines Beispiel, wie sehr sich doch nachbarstädte hassen...auch wenns nur spaß ist, die rivalität ist immer da beim nachbarn...typisch revierderbys beim fußball)

Amerika fühlt sich bedroht die Macht zu verlieren, man hat keinen einfluss auf China oder die Russen, dies wurmt die Amerikaner und die wollen einfach nicht, dass andere Staaten auch mächtig werden (und Atombomen sind schon ein schritt zur Macht)

Das ist halt Menschliche blödheit anstatt ständig zusammen zu arbeiten, bekriegt man sich, will besser sein als der rest, gönnt den anderen nichts...das war schon immer so und wird auch nicht besser wenn wir uns auf machen das Weltall zu besiedeln.... hoffentlich treffen wir auf keine unzivilisierteren Lebensformen die was haben, dass wir nicht haben !!!

Wir Menschen sind eine ecklige und bösartige art der Natur !
Kommentar ansehen
28.09.2009 16:29 Uhr von Rick-Dangerous
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
So einer wie du: hätte mit dem selben Text auch Nazi-Deutschland verteidigt und sie mal machen lassen.
Kommentar ansehen
28.09.2009 16:35 Uhr von Rick-Dangerous
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn die Amis: so denken würden, wäre Europa schon längst versklavt.

Und damit meine ich nicht den gegenwärtigen Imperialismus sondern eine richtige Versklavung, so wies das dritte Reich mit den Ost-Ländern vorhatte.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin
Die FDP ist bereit, eine Minderheits-Regierung zu stützen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?