28.09.09 10:19 Uhr
 560
 

Bundestagswahl: SPD öffnet sich für Koalition mit der Linken

Im Vorfeld des Bundesparteitages in Dresden im November öffnet sich die SPD neuen Möglichkeiten.

Nach der Wahlniederlage bei den Bundestagswahlen ist Klaus Wowereit der Erste, der auch eine Koalition mit der Linken für die nächste Bundestagswahl nicht ausschließen will.

Der Bürgermeister von Berlin regiert in der Hauptstadt mit einem rot-roten Bündnis und will so auch Alternativen zur Bundespolitik von Schwarz-Gelb aufzeigen.


WebReporter: truman82
Rubrik:   Politik
Schlagworte: SPD, Bundestag, Koalition, Die Linke, Bundestagswahl
Quelle: www.dnews.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Linke plant Cannabis zu legalisieren
Die Linke: Sahra Wagenknecht will AfD-Politiker nicht pauschal ausgrenzen
Linke Politikerin Rambatz sucht Filme, in denen Deutsche sterben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.09.2009 10:24 Uhr von wohlstandskind1983
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
klingt ja mal schon gut ,
aber linke und die Piraten wär doch als regierung auch nicht schlecht.
Kommentar ansehen
28.09.2009 10:27 Uhr von execute.exe
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@wohlstandskind: aber die SPD benötigt man dann noch als Steigbügelhalter.
;-)
Kommentar ansehen
28.09.2009 10:29 Uhr von usambara
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
die alte Riege und ihre Arroganz ala Schroeder, Clement, Münte wird nun weichen und neue Ufer suchen müssen.
Mit der FDP haben nun die Wirtschaftslobbyisten ein neues
Lieblingskind gefunden. Ob sich der selbst-heilende Kapitalismus der FDP und die versprochenen Steuersenkungen
in Luft auflösen, wird sich bald zeigen.
Kommentar ansehen
28.09.2009 10:53 Uhr von Kotnik
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@usambara: nicht ob...wann..
Kommentar ansehen
28.09.2009 10:55 Uhr von Mixuga
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Klare Koalitionaussagen VOR der Bundestagswahl wären nützlicher gewesen für die SPD. Jetzt wo das Kind in den Brunnen gefallen ist, merken die erst, was sie falsch gemacht haben. Lustig!
Kommentar ansehen
28.09.2009 10:57 Uhr von sharp
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
ja ja: erst arogant daher reden und jetzt greifen die sozialdemokraten nach dem letzten strohalm.
mit so ner aktion stellt sich die spd auf ein niveu mit der fdp erst einen auf opposition machen und immer kurz vor der bundestagswahl der cdu zu kreuze krichen
ich halt nicht viel von rot-rot
Kommentar ansehen
28.09.2009 11:03 Uhr von Kotnik
 
+11 | -6
 
ANZEIGEN
"Die Kommunisten"

Die Partei hat nen Namen verdammt noch mal!

Ich sag über die FDP ja auch nicht ständig "Besserverdiener" oder "Ausbeuter"
Kommentar ansehen
28.09.2009 11:10 Uhr von Rick-Dangerous
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Bis zur: nächsten Wahl ists ja noch ein bischen. Mal sehen wie sich die Kommunisten bis dahin entwickeln.

Auf Länderebene spekuliert man aber anscheinend mit Koalitionen mit den Kommunisten.
Kommentar ansehen
28.09.2009 11:12 Uhr von kingoftf
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Was: hätte man von einer Partei ala Ypsilanti auch anders erwarten können, hoffentlich werden nun erstmal die Schnarchnasen wie Münte und Steinmeier abgesägt, dann, und nur dann schafft die SPD einen Neuanfang.

Aber vielleicht schafft es die Linke ja beim nächsten mal ohne Koalition ins Boot.......
Kommentar ansehen
28.09.2009 11:25 Uhr von mueppl
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Die SPD wird über kurz oder lang keine Rolle mehr spielen.

Wenn man sich die rasanten Stimmenverluste der letzten Jahre anschaut, dann wundert es mich doch, wie deren Analyse aussieht und wie sie "neue" Stimmen gewinnen wollen.

Warum sollte ich noch die SPD wählen (die von dem S im Namen doch sehr weit entfernt sind) wenn ich das "Original" in Form der Linken wählen kann.
Kommentar ansehen
28.09.2009 11:31 Uhr von dr.b
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
total überraschend selbst wenn es für die große Koalition gereicht hätte, Nales und Wowi hätten schon dafür gesorgt, daß diese in den nächsten 2 Jahren bröckelt und Links-Links forciert.
Die SPD hat zu Recht massiv verloren, weil sie von allen Parteien die verlogenste ist. Natürlich machen alle Parteien versprechen und Versprecher...aber bei den anderen weiß man zumindest wo sie stehen und woarn man ist...mit allen jeweiligen Kröten. Die SPD schwankt über die ganze Bandbreite je nachdem wer da gerade hochgevetterlest wurde. Vom erneuten Genossen der Bosse bis zu überzeugten Sozialisten die massive verstaatlichungen und Enteignungen fordern ist da alles möglich.
Und dieser Unsicherheitsfaktor bringt weder den Wählern was noch eine notwendige stabile Regierung.
Die sollten einfach mal wieder eine Identität finden, die eine Halbwertszeit hat größer als ein paar Wochen.
Kommentar ansehen
28.09.2009 16:34 Uhr von Perisecor
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
In und an Berlin sieht man ja was dabei raus kommt.

Man könnte natürlich alternativ auch einfach im betroffenen Bundesland eine Atombombe zünden. Die Ergebnisse nehmen sich nicht viel.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Linke plant Cannabis zu legalisieren
Die Linke: Sahra Wagenknecht will AfD-Politiker nicht pauschal ausgrenzen
Linke Politikerin Rambatz sucht Filme, in denen Deutsche sterben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?