27.09.09 21:09 Uhr
 3.653
 

USA: Beim G20-Treffen kam Schallkanone zum Einsatz

Bei den G20-Treffen in Pittsburgh kam bei Protesten eine Schallkanone zum Einsatz. Es ist das erste Mal, dass eine solche Waffe in den USA zum Einsatz kam. Diese "nicht tödlichen" Waffen stehen seit einigen Jahren immer wieder in der Diskussion.

Die extrem lauten Schallwellen sind sehr unangenehm, sie können aber auch das Trommelfell schädigen. In manchen Fällen soll es sogar zu Todesfällen gekommen sein.

Deshalb wurde über diese Waffe in den letzten Tagen heftige Diskussionen geführt.


WebReporter: Fusselisback
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Einsatz, Treffen, G20
Quelle: www.gulli.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutscher Bundestag: Özdemir zerlegt AfD für Yücel-Antrag
USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
US-Schüler für neues Waffenrecht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.09.2009 21:07 Uhr von Fusselisback
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In der Quelle befindet sich das Video dazu. So ein nervigen Ton kenn ich nur den Diebstahlschutz von Beamern in meiner Uni. Und diese tun schon weh im Ohr.
Kommentar ansehen
27.09.2009 21:52 Uhr von La_Voce
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
@Terrprstorm: und seit dem Vertrag von Lissabon dürfen sie das sogar offiziell ohne Strafverfolgung ...ein herrliches Land ;-)






guckt den film equilibrium / so siehts bald aus freunde der nacht...
Kommentar ansehen
27.09.2009 22:08 Uhr von meggaiwa
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@Autor: "So ein nervigen Ton kenn ich nur den Diebstahlschutz von Beamern in meiner Uni."

Haha, woher kennst den Ton leicht? :P
Kommentar ansehen
27.09.2009 22:29 Uhr von Perisecor
 
+4 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.09.2009 22:41 Uhr von Fusselisback
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@meggaiwa: Man brauch nur mal unabsichtig in die nähe kommen, dann geht der Alarm los.
Kommentar ansehen
27.09.2009 22:44 Uhr von cpt. spaulding
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
schön wenn: es für dich klappt daß du alles was dir die sedfanatiker und schwulen bonzenbücklinge die nächsten jahre in den mund stopfen werden reaktionslos schlucken kannst.
Kommentar ansehen
27.09.2009 22:45 Uhr von cpt. spaulding
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
natürlich: war perisecor gemeint
Kommentar ansehen
27.09.2009 22:47 Uhr von xenonatal
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
NLW - non lethal weapons: Nicht tötliche Waffen sollten nur in Situationen verwendet werden in denen man
sonst auch bereit wäre zu töten.
Nur dann (!) haben sie etwas gutes an sich und retten wahrscheinlich Menschenleben.
Leider werden diese Waffen meist für andere Zwecke missbraucht. Und dann nimmt man leider billigend in Kauf das
Menschen in Situationen zu Tode kommen, in denen früher
ein Strafzettel gereicht hätte.
Natürlich kann man nicht alle Menschen töten die dagegen sind
das man die Demokratie abschaffen möchte.
Wen sollte man dann den noch ausbeuten ?
Deshalb werden immer öfter immer mehr dieser NLW eingesetzt !
Im Endeffekt sind sie das Werkzeug zur Sklavenhaltung.
Kommentar ansehen
27.09.2009 23:45 Uhr von Achtungsgebietender
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Sorry -aber die haben doch echt den Ar*** offen! Das ist reinster TERROR und FOLTER! Schonmal was von Hörverlust und Tinnitus gehört? Ticken die noch ganz???
Kommentar ansehen
27.09.2009 23:53 Uhr von Tobi1983
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
@Perisecor: Zu demonstrieren ist ein Grundrecht. Schade, dass manche Leute das einfach nicht kapieren!
Kommentar ansehen
28.09.2009 01:00 Uhr von Perisecor
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Das Ding wird ja auch nicht gegen friedliche Demonstranten eingesetzt, sondern gegen Randalierer.

Und nein, liebe Antifa Freunde, Linksextremismus wird nicht durch das Grundgesetz geschützt.
Kommentar ansehen
28.09.2009 01:06 Uhr von radiojohn
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@Matthias1979: Im Umkehrschluss dürfen dann auch Polizisten mit Flammenwerfern gegen Molotov Cocktails werfende "friedliche Demonstranten" vorgehen?
Und andere, ebenso "friedliche Demonstranten" dürfen dann auch mal so ein bisschen gesteinigt werden, nachdem sie mit Pflastersteinen geworfen haben?

Du erzählst Quatsch!

r.j.
Kommentar ansehen
28.09.2009 02:58 Uhr von davboz
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Freaky freaky: was es da alles schon gibt.. da gibts ja auch diese mikrowellen gun die einfach nur schmerzen verursacht (wart wie war das nochmal.. irgendwas vonwegen.. fühlt sich an als würde man verbrennen, nur sieht man nichts :P )
Kommentar ansehen
28.09.2009 10:00 Uhr von jpanse
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Diese "nicht tödlichen" Waffen stehen seit einigen Jahren immer wieder in der Diskussion.

In manchen Fällen soll es sogar zu Todesfällen gekommen sein.
Kommentar ansehen
28.09.2009 12:33 Uhr von Azrael_666
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Normal: Der Einsatz derartiger Waffen ist in totalitären Systemen - wie z.B. der USA - an der Tagesordnung. Faschistoide Regime haben´s nicht so mit Menschenrechten....
Kommentar ansehen
28.09.2009 14:29 Uhr von Perisecor
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Azrael: Jo, und in deinen Lieblingsstaaten wurden die Leute direkt in Gulags gesteckt oder an Erholungsorten wie dem Lubjankagebäude ´behandelt´.

Ich freue mich wirklich auf den Tag, an dem die Bundeswehr sich um die 1. Mai Krawallmacher kümmern darf.
Kommentar ansehen
28.09.2009 15:32 Uhr von Fowl
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@La_Voce: kannst du mir bitte die Stelle im Vertrag zeigen, wo das legalisiert wird?
ty
Kommentar ansehen
28.09.2009 16:24 Uhr von DrOtt
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
das sind keine tödlichen Waffen, sondern Folterwaffen...

Frag mich nur, was besser sein soll? Schnell und kurz oder lang andauernde Schmerzen mit anhaltender Schädigung?

Man sollte demjenigen die Finger brechen, der solch einen Mist erfindet...
Kommentar ansehen
28.09.2009 18:37 Uhr von Whibleyy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hörschutz: "Außerdem macht ein getragener Gehörschutz die Wirkung der Waffe zunichte."

Quelle: http://de.wikipedia.org/...

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?