26.09.09 14:42 Uhr
 322
 

Viele Verbesserungen im neuen EA-Kick: Großer Test von "FIFA 10"

Im Test eines großen Spielemagazins schneidet "FIFA 10" sehr gut ab. Speziell gelobt werden das neue 360-Grad-Dribbling sowie die packenden Zweikämpfe.

Auch der Virtual-Pro-Modus, in dem man seinen eigenen Spieler erstellen und damit in allen Wettbewerben antreten kann, findet Anklang.

Kritisiert wird, dass in der deutschen Nationalelf einige Spieler nicht originalgetreu aussehen.


WebReporter: Keanu69696
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Test, EA, Verbesserung, Kick, FIFA 10
Quelle: www.cynamite.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.09.2009 14:30 Uhr von Keanu69696
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie ich finde ein sehr ausführlicher Test mit vielen Pro- und Kontra-Punkten und einem interessanten Fazit.
Kommentar ansehen
26.09.2009 14:48 Uhr von Darth Stassen
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Also die PC-Version hat von der PC Games 64% bekommen. So gut kann es also zumindest für PC nicht sein.
Kommentar ansehen
26.09.2009 15:30 Uhr von Darth Stassen
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@BastB: Stimmt schon, genauso auch beim Fußball Manager, weshalb ich mir angewöhnt habe, die beiden Titel immer nur noch abwechselnd im Abstand von 2 Jahren zu erwerben.

Ist aber eigentlich bei jedem Sportspiel so, auch wenn für einige das aktuelle Spiel nach Erscheinen des Nachfolgers plötzlich sooo schlecht und unspielbar ist, dass der nachfolger dringend gebraucht wird...o.O
Kommentar ansehen
26.09.2009 18:27 Uhr von Marcus79
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das größte Problem, das wir mit der Optik von FIFA 10 haben, sind die Animationen. Trotz neuer 360-Grad-Steuerung, die für mehr Vielfalt beim Spielaufbau sorgen soll, fallen die abgehackten Übergänge von einer Bewegung zur nächsten negativ auf. Bei einem Sprint übers Feld wird der Mangel an realitätsnahen Animationen besonders deutlich. Dieses Gezucke ist einfach nicht mehr zeitgemäß und bedarf einer Generalüberholung. Ebenfalls wenig ansehnlich sind der Torjubel und die eingespielten Schiedsrichterdiskussionen. Dort entdeckt man regelmäßig Animationen, die es schon vor Jahren in FIFA gab. Und dass schwachsin­nigerweise ein Pixel-Kicker applaudiert, wenn sein Mannschaftskamerad eine rote Karte kassiert, deutet auf eine unsaubere Programmierung hin.

Und das nur weil "man wolle gewährleisten, dass FIFA auf den meisten PCs läuft. Die Konsequenz: veraltete Grafik, weniger Funktionen, weniger Spielspaß."...
Kommentar ansehen
26.09.2009 22:14 Uhr von Pitbullowner545
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lustig: die selbe quelle (Computec Verlag) hat FIFA massiv kritisiert

sprich Computec schreibt mal Hü und mal Hot, ob EA da wieder mit "exklusiv" dingen gewunken hat wenn man es ein bisschen beschönt?

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?