26.09.09 13:19 Uhr
 2.143
 

Fossil eines Vegetariers verändert bisher vermutete Evolution der Wale

Bei der Erstellung eines phylogenetischen Baumes der Wale, einer Darstellungsart aller Vorfahren und deren Verwandtschaftsverhältnisse, musste der vormals angenommene Ur-Wal Mesonyx gegen den in Kaschmir gefundenen Indohyus ausgetauscht werden.

Mesonyx war ein fleischfressender Landsäuger und wäre er der Ur-Vorfahr gewesen, hätten sich die vegetarischen Bartenwale im Wasser aus fleischfressenden Zahnwalen entwickelt. Indohyus ist ein Nachkomme von Mesonyx. Er war Vegetarier und lebte die meiste Zeit im Wasser, konnte aber noch an Land.

Somit ist Indohyus der letzte landlebende Ur-Wal und dadurch, dass er Vegetarier war, sind die Bartenwale seine direkten Nachkommen. Die Zahnwale (z.B. Pottwal, Orcas und Delfine) sind somit die Wiederentwicklung des jagenden Wals in der Kette der Ahnen.


WebReporter: Landschaftsarchitekt
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Evolution, Fossil, Vegetarier
Quelle: www.wissenschaft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden
US-Studie zur Erderwärmung: Meeresspiegel steigt deutlich schneller

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.09.2009 13:14 Uhr von Landschaftsarchitekt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer war zuerst da?
Das Huhn oder das Ei ....
ähhh ....
die Barte oder der Zahn?

Wenn man nun einen Nachfahren von Indohyus finden würde, der Fleisch frisst und noch an Land ging, dann geht es wieder andersherum mit dem Abgestamme.
Kommentar ansehen
26.09.2009 13:50 Uhr von Marple67
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Vegetarischen Bartenwale? Bartenwale fressen Krill und kleine Fische, es ist mir neu das diese jetzt zu den Pflanzen gehören. Von vegetarischen Bartenwalen steht auch nichts in der Quelle!
In der Quelle steht das sie sich von Plankton errnähren, obwohl das stenggenommen auch falsch ist, ein Hering ist definitiv kein Plankton mehr.
Kommentar ansehen
26.09.2009 14:18 Uhr von La_Voce
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
wir: wissen so viel und doch so wenig
Kommentar ansehen
26.09.2009 14:52 Uhr von BlubbBlubb
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Das Delphine nachfahren von Landsäugern sind ist ja schon länger bekannt. Wenn uns Menschen zb mal an der Oberfläche die Luft ausgeht würden wir es wahrscheinlich auch lieber in kauf nehmen uns ans Meer anzupassen anstatt auszusterben. The fittest will survive!
Kommentar ansehen
26.09.2009 16:13 Uhr von lina-i
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@ Autor: Was für eine dämliche Frage mit dem Ei und dem Huhn.

Natürlich war das Ei als erstes da, da bereits die Dinos aus Eiern schlüpften. Erst später kam das Huhn dazu.


Bei solch einer News hättest du es aber wissen müssen...
Kommentar ansehen
29.09.2009 22:58 Uhr von Benira
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@lina-i: War dann zuerst da, der Dino, oder das Dinoei?

Wo kam das Dinoei her, wenn es zuerst dagewesen sein soll, damit der erste Dino schlüpfen konnte und wer hat es gelegt?

Wer war dabei und wäre Augenzeuge?

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?