25.09.09 17:48 Uhr
 888
 

Bochum: Autofahrer brauchte sieben Stunden, bis er sein Auto wiederfand

Ein Autofahrer aus dem Bergischen Land hatte einen Termin in Bochum (Nordrhein-Westfalen) und hatte sich von seinem Navigationssystem bis zur Stadtmitte leiten lassen. Dort stellte er sein Fahrzeug dann ab.

Nach dem Ende des Termins machte er sich auf die Suche nach seinem Wagen, wurde aber nicht fündig. Drei Stunden lang irrte der Mann zu Fuß durch Bochum. Danach fragte er einen Autofahrer, ob dieser im helfen könne und die Suche ging per Auto weiter, blieb aber auch ohne Erfolg.

Zur mitternächtlichen Stunde begab er sich dann zu einer Polizeistation. Die Beamte dort konnten ihm dann erfolgreich helfen.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Auto, Autofahrer, Stunde, Bochum
Quelle: www.wdr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Argentinien: 219 Schlangen in einer Wohnung entdeckt
Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin
USA: Bulldogge beißt Pädophilem bei frischer Tat den Penis ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.09.2009 18:20 Uhr von Klassenfeind
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Ich hätte, für solche Fälle, einen hilfreichen Tipp. Nach dem Parken des Pkw´s einen Zettel nehmen und den Straßennahmen notieren bzw. das selbe in die Notitzbuchoption des Handy´s eingeben. Wenn es geht,die Hausnummer dazu oder aber auch auffällige Gebäude,die Namen der in der Nähe befindlichen Haltestellen sowie auch die Nummer´n der dort befindlichen Straßenlaterne sind hilfreich !!! Das hört sich vielleicht nach Arbeit an,zahlt sich in einer Stadt,in der man sich nicht auskennt,aus.
Kommentar ansehen
25.09.2009 18:24 Uhr von Klassenfeind
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Nachtrag!!!!!!! Wenn man ein Handy zur Hand hat,kann man den einen oder anderen von mir erwähnten Punkt,natürlich auch Fotographieren!!!
Kommentar ansehen
25.09.2009 19:39 Uhr von Atenjo
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
so kanns gehen: @Klassenfeind

zu deinem Beitrag fällt mir gerade wieder ein, wie die Ausländischen Besucher zur WM, deinen Tipp versuchten anzuwenden und nach Hilfe suchen bei der Polizei, stand dann immer auf ihrem Zettel "Einbahnstraße" ^^
Kommentar ansehen
25.09.2009 21:13 Uhr von Ned_Flanders
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Sowas wünscht sich ein betrunkener Autofahrer, der gerade in eine Alkoholkontrolle geraten ist.
Kommentar ansehen
25.09.2009 21:16 Uhr von kingoftf
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Mit einem: Garmin Nüvi wäre das nicht passiert, das kann man nämlich mitnehmen und vorher die Position des Autos speichern,
Kommentar ansehen
25.09.2009 22:26 Uhr von daniel1xxx
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
aha: Ich habe mein Fahrrad einmal erst nach einem Tag wieder gefunden. Hier die News:

Köln: Fahrradfahrer brauchte 24 Stunden, bis er sein Fahrrad wiederfand

Ein Fahrradfahrer Köln verabredete sich mit Feunden am Rhein und stellte sein Rad in der Nähe eines Grillplatzes ab.

Gegen Ende des Abends macht er sich auf die Suche nach seinem Rad, wurde aber nicht fündig. Darauf hin torkelte er nach Hause und fand erst am nächsten Tag, mit Hilfe eines Freundes, sein Fahrrad wieder.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?