25.09.09 14:31 Uhr
 1.915
 

Dresdner Bank-Mitarbeiter pro Piratenpartei

Eine interne Sonntagsfrage der Dresdner Bank hat ergeben, dass 44,6 Prozent der teilgenommen Belegschaft die Piratenpartei wählen würde. CDU/CSU käme auf 22,6 Prozent, FDP auf 11,4 Prozent, SPD auf 7,1 Prozent und die Grünen auf lediglich 5,4 Prozent. Die Linken würden den Sprung in den Bundestag mit 2,6 Prozent nicht schaffen.

Von der 22.164 Mitarbeiter großen Belegschaft nahmen 5.547 Mitarbeiter an der Umfrage teil.

Der Landesvorsitzende der Piratenpartei Nordrhein-Westfalen, Bernhard Smolarz, welcher im IT-Bereich einer Bank tätig ist, wundert sich nicht. Nach ihm spielt im Bankenbereich besonders das der Piratenpartei wichtige Thema des Datenschutzes eine gewichtige Rolle.


WebReporter: Lacentia
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bank, Mitarbeiter, Pirat, Piratenpartei
Quelle: pressetext.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gauland-Aussagen: AfD-Chefin Frauke Petry versteht, "wenn Wähler entsetzt sind"
Trotz Spannungen: Bundesregierung bürgt weiterhin für Türkei-Geschäfte
Spanien: Katalonische Regierungsmitarbeiter vor Unabhängigkeitsvotum verhaftet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.09.2009 14:25 Uhr von Lacentia
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Für mich ein überaus überraschendes Ergebnis.

Realistisch betrachtet wäre ein Sprung in den Bundestag, zumindest bei dieser Wahl, allerdings immer noch Utopie.
3% und somit ein eigener Balken, welcher großen Werbeeffekt hat, wäre ein zwar optimistisches aber realisierbares Ziel.
Kommentar ansehen
25.09.2009 14:38 Uhr von bingegenalles
 
+36 | -7
 
ANZEIGEN
da soll man nochmal sagen alle bänker sind dumm ! GUTE WAHL mehr sag ich nicht ;)
Kommentar ansehen
25.09.2009 14:56 Uhr von Lacentia
 
+12 | -5
 
ANZEIGEN
Natürlich: Natürlich ist die Belegschaft der Dresdner Bank nicht repräsentativ für die Gesamtbevölkerung, aber sie zeigt, dass die Piratenpartei auch abseits des Internets und Studierenden/Jungen Menschen bereits Fuß gefasst hat.

Nebenbei hab ich vergessen zu erwähnen, dass es bereits die zweite interne Umfrage war und die Piraten bei der ersten mit 45,7% abschnitten. Wird allerdings auch nicht in der Quelle erwähnt.
Kommentar ansehen
25.09.2009 14:59 Uhr von theboula
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Klar: dass die Linke in einer Bank nix zu holen hat :)
Kommentar ansehen
25.09.2009 15:21 Uhr von Babykeks
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Gibt es eigentlich irgendwo eine Übersicht aller durchgeführten "Mini-Umfragen"?

Sprich: hier wurden ja Bankangestellte befragt.

Gibts sowas auch für Rentner, Erstwähler, Millionäre, Hartz4´ler, Mittelständler, etc. pp.?!

Hilfsweise vielleicht eine Übersicht der "Hauptzielgruppen"? Bei CDU/CSU wären das jetzt laienhaft gesprochen die Konservativen...
Kommentar ansehen
25.09.2009 15:30 Uhr von manbearpig
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
Ich sehe keine Chance für die Piratenpartei: Die Piratenpartei wird mit ziemlicher Sicherheit nicht den Sprung in den Bundestag schaffen.
Noch einigt das Thema Bürgerechte, Urheberrecht und Datenschutz mit doch unrealistischen Maximalforderungen die Mitglieder in der Partei, doch spätestens wenn sich die Partei auch mal in anderen Bereichen positionieren muss, wird sie in tausend Stücke zuspringen. Dieses Schicksal hat schon so viele neue Parteien ereilt, die der Zeitgeist kurzfristig hervorgebracht hat. Eine Ausnahme davon sind die Grünen, weil sie das Glück hatten ein paar starke Führungspersonen in ihren Reihen zu haben, die die Partei über diese schwierige Phase gebracht haben.
Kommentar ansehen
25.09.2009 15:32 Uhr von flokiel1991
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Babykeks: stimmt so eine übersicht wäre mal interressant. Irgendwoher muss die CDU ihre wähler ja nehmen. Wählen Rentner eher SPD, CDU oder FDP? Die anderen Parteien, haben bei ihnen wohl kaum eine Chance. Ausser Rentnerpartei natürlich.
Kommentar ansehen
25.09.2009 15:36 Uhr von Lacentia
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@manbearpig: Vielleicht hast du recht, aber Achtungserfolge sollten schon ausreichen um ein Umdenken bei den etablierten Parteien zu bewerkstelligen. Man muss nicht zwingend im Bundestag sitzen um die Politik mitgestalten zu können.

Man könnte auch sagen, dass die Grünen keine Existenzberechtigung mehr haben, weil alle anderen Parteien die Themen Umweltschutz und regenerative Energiene größtenteils übernommen haben. Einzig bei den Laufzeiten der AKWs gibts da einige Kontroversen. Kann aber natürlich auch sein, dass diese Themen ohne dei Präsens der Grünen wieder verschwinden würden.
Kommentar ansehen
25.09.2009 15:50 Uhr von snowdust
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ist das wirklich kein Fake-Beitrag ? Ist ja unglaublich ? Das hochgerechnet auf die gesamte Rebublik, das ergäbe eine völlig neue Perspektive ?
Kommentar ansehen
25.09.2009 18:59 Uhr von supermeier
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Es bleibt: abzuwarten ob die 5% Hürde geschafft wird, zu wünschen wäre es.
Allerdings sehen viele meiner Bekannten, selbst keine Piraten-wähler, die Partei im nächsten Bndestag.
Kommentar ansehen
25.09.2009 19:43 Uhr von napster1989
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Es wird am Sonntag auf jedenfall Spaaaannend!!!!!! [x]
Kommentar ansehen
25.09.2009 22:25 Uhr von Soref
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Leider nicht in Sachsen. Hab schon meine Briefwahlunterlagen abgeschickt und die Piraten standen leider nicht zur Wahl :(
Kommentar ansehen
25.09.2009 23:09 Uhr von Lacentia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Soref: Das liegt daran, dass die Anmeldefrist in Sachsen noch vor der EU-Wahl lag und es zu dem Zeitpunkt nur 5 aktive Piraten gab. Erst nach der EU-Wahl gab es da einen riesen Schub und in anderen Bundesländern wo die Frist noch nicht vorbei war gründeten sich erst danach überhaupt Landesverbände, die es auch allesamt auf die Liste geschafft haben.
Kommentar ansehen
26.09.2009 01:52 Uhr von Soref
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Lacentia: Ja das hab ich erst im nachhinein erfahren. War trotzdem auf den ersten Blick recht enttäuscht. :)
Kommentar ansehen
26.09.2009 12:46 Uhr von Fowl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Top_Manager wählen auch Piraten, denn sie hoffen, dass sie erstmal keine obergrenzen etc bei ihren bonuszahlungen haben! :>
die piraten sind nunmal nur auf ein thema spezialisiert! interessant, dass sie trotzdem viele menschen mobilisieren können. Momentan eine reine Protest und kleine Oppositionspartei, was den Datenschutz betrifft.

mal sehen, wenn sie ihr Programm irgendwann richtig aufstellen können werden sie vll wählbar. ihr engagement ist aber schon jetzt in den städten beachtlich.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?