25.09.09 14:25 Uhr
 176
 

Der Solarbranche droht eine Kürzung der Förderung nach der Wahl

Die Energiepreis erhöhen sich durch die Förderung des Stromes durch die Sonne.

Nach der Wahl könnten die Subventionen gestrichen werden. Es könne das Fördergesetz zur Energiegewinnung durch die Sonne überarbeitet werden.

Der Druck, die Gelder zu streichen, würde wohl parteiübergreifend durch den jetzigen Energiepreis erhöht.


WebReporter: gizemo
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Wahl, Solar, Förderung, Kürzung
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere
Bundesbank-Studie: Sicher, anonym, schnell verfügbar - Deutsche wollen Barzahlung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.09.2009 14:44 Uhr von anderschd
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Das stoppt zumindest die eine Gier. Nämlich die der Ökofuzzis. Wird echt Zeit, für eine Kürzung.
Das haben die Freunde der gepflegten Natur keinesfalls bedacht, das jeder blöde Affe mit der Ökospur Geld raffen wird, und wir Idioten aufgrund unseres Gewissens mit ziehen. Es wird langsam Zeit zum handeln. Gegen Abzocke der Ökomafia.
Kommentar ansehen
25.09.2009 22:38 Uhr von NightWolf.Alpha
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nene schon klar !!!! Um Gottes willen ! Ja keine Subentionen in der Solartechnik streichen die die ganze Arbeistplaetze ins Ausland geschaffen hat ( China )

Zumal da schon mehr Gelder reingehen wie Seiner zeit in den Steinkohlebergbau !

Aber wen intressieren schon Arbeitnehmer,
Hauptsache die Broker haben was zum Spielen ...


BTW
Ich bin absolut Für die Solar / Wind Technik ! Nur eben heisst das nicht automatisch, das ich jeden Gelda... hinten rein krieche.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Unglaublich: Schwuchtel bekommen gleiche Rente wie normale Menschen
Genfer Autosalon 2018: Der Mercedes-AMG GT4 auf Erprobungstour.
Goslar:18-Jährige von Exfreund mit Messer attackiert und schwer verletzt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?