25.09.09 12:53 Uhr
 308
 

Iran enthüllt den Besitz einer zweiten Atomfabrik

Die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) wurde nun von Iran über das Bestehen einer zweiten Atomfabrik in Iran aufgeklärt. IAEA-Chef Mohamed ElBaradei sei von Iran darüber nun schriftlich informiert worden.

Der IAEA war zuvor nur die Urananreicherungsanlage in Natans bekannt. Da Iran sich bislang weigert, diese Urananreicherung einzustellen und unter dem Verdacht steht, ein militärisches Atomprogramm zu haben, wird Iran sanktioniert.

Diese Enthüllung überschattet die in der nächsten Woche stattfindenden Verhandlungen, in der die Sechsergruppe, bestehend aus den fünf ständigen UN-Sicherheitsratsmitglieder sowie Deutschland, Iran zur Aufgabe seines Urananreicherungsprogramms bringen will.


WebReporter: W.Marvel
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Iran, Besitz
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.09.2009 12:56 Uhr von Rick-Dangerous
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
Endlich der Beweis. Die iranische Regierung sind Marionetten der CIA.

:-)
Kommentar ansehen
26.09.2009 18:57 Uhr von usambara
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
total egal wie viele Anlagen sie bauen, es kommt auf den Anreicherungsgrad an. Und da ist der Iran weit entfernt
zur Bombentauglichkeit.
Im Vergleich zur Nuklearanlage Tricastin in Frankreich sind
die Anlagen im Iran winzig. Die französische Anlage verbraucht
zur Anreicherung 2/3 des Stroms eines Atomkraftwerkes.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?